wainando

Seelenreise: Yoga- und Aufstellungsretreat in Umbrien

Reisedetails für die Gruppenreise mit

Constanze Witzel & Elke Christiane Post

Übersicht und Preise

Reisende Constanze Witzel & Elke Christiane Post
Reisezeitraum 22. bis 29. Juni 2019

Leistungsumfang

Frühbucherpreise bei Buchung bis zum 22.12.2018:

  • Doppelzimmer: 1.098 € pro Person
  • Einzelzimmer: 1.198 € pro Person

Preise bei Buchung nach dem 22.12.2018

  • Doppelzimmer: 1.228 € pro Person
  • Einzelzimmer: 1.328 € pro Person

Einzelsitzungen gegen Aufpreis vor Ort buchbar

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, Maximalteilnehmer: 16

 

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

 

Anmeldung direkt bei Wainando Travel unter discover@wainando.de oder 09571 929900.

 

Inklusivleistungen

  • 7 Übernachtungen
  • Vollpension (Frühstück, kleines Mittagessen, 3-Gänge-Dinner)
  • Wasser
  • täglich Yoga und Aufstellungsarbeit
  • Atemübungen, Meditationen und schamanische Kraftrituale
  • Vorträge zu Gesundheit und Glück, Leben und Lieben
  • Steuern und Gebühren

Exklusivleistungen

  • An- und Abreise
  • Persönliche Ausgaben (Trinkgelder, usw.)
  • Einzelsitzungen gegen Aufpreis vor Ort buchbar
  • Mahlzeiten außer den angegebenen
  • Reiseversicherungen
  • Ausflüge vor Ort (hierzu folgen weitere Infos bei Buchung)

Seminarhaus in Umbrien

Sie sind in einem traditionellen italienischen Bauernhaus untergebracht, das ganz abseits mitten im Grünen gelegen ist. Das Steingebäude ist etwa 150 Jahre alt und erinnert mit seinen Ställen, dem Backofen und dem Tabakturm an längst vergangenes Hofleben. Hier können Sie sich ganz auf Ihre Yoga-Praxis und die Aufstellungsarbeit konzentrieren.

Zum Gebäude gehört ein schöner Garten mit lauschigen Plätzen, eine Hängematte, überdachte Terrassen und efeubewachsenes Gemäuer. Entspannen Sie im Schatten des Olivenhains oder spazieren Sie durch die einsamen Wiesen. Das südliche Ambiente verleitet dazu, einfach nur zu sein.

Die Zimmer sind einfach ausgestattet und haben WLAN. Sie teilen sich eines der insgesamt vier Bäder mit den anderen Gästen. Manche Zimmer befinden sich im alten Tabaktrockenturm. Für schlechtes Wetter gibt es eine Wohndiele mit gemütlichem Kamin.

Serviert werden leckere italienische Gerichte mit frischen Früchten und Gemüse vom Markt. Alle Speisen sind vegetarisch.

Das Dorf besteht aus einer Handvoll Häuser, auf einem Hügel an der Straße von Lisciano zum Lago Trasimeno gelegen. Die zum Dorf gehörige Kirche zeigt ein Altarbild, das von einem Schüler Raffaels gemalt sein soll. Sie ist dem San Niccolo geweiht und nennt sich Kirche von Val di rosa. Die für Mittelitalien typische Landschaft ist geprägt von Olivenhainen, Zypressenalleen und Schafweiden. Versteckt im Wald finden sich naturbelassene kleine Stauseen, zum Baden gut geeignet, welche der Bewässerung der Felder im Tal dienen.

Von hier aus empfehlen wir Ausflüge in die Umgebung z.B. nach Perugia, Assisi, Arezzo, Siena oder Florenz. All diese wunderschönen Orte liegen im Umkreis von 2 Fahrstunden und gerne organisieren wir die entsprechenden Touren. Lassen Sie uns gerne Ihr Interesse hierzu wissen.

 


Umbrien

Umbrien gilt als das grüne Herz Italiens; seine Landschaft ist gekennzeichnet von Tälern Hügeln und teils hochalpin anmutenden Gebirgsgegenden. Ein Gebiet voller sanfter Hügel, Berge und Täler, das sich entlang des Mittellaufs des Tibers erstreckt.

Der Reiz Umbriens entsteht durch die Verschmelzung von Kunst und Natur, durch die Ruhe und Ausgeglichenheit, die seine Orte ausstrahlen, durch die Meisterwerke der Renaissance und die von den Hügeln eingefassten mittelalterlichen Dörfer.


Reiseverlauf

Ihr Tagesablauf

Diese Seelenreise führt Sie nach Umbrien an die Grenze zur Toskana: In einem alten Bauernhaus umgeben von Olivenhainen haben Sie Zeit, einfach nur da zu sein und das Leben zu genießen. Yoga, Meditation und Aufstellungsarbeit helfen, sich selbst besser kennen zu lernen und Blockaden zu lösen.

Zwei Seminarleiterinnen begleiten Sie intuitiv auf Ihrem persönlichen Weg nach innen. Langsam werden Körper, Geist und Seele weit, weich und frei. So entsteht Raum für Neues: Für das, was Sie wirklich in Ihrem Leben wollen.

Entspannen mit Anusara Yoga und Yin Yoga

„Anusara“ bedeutet „dem Herzen folgen“ oder „sich im Fluss befinden“. Und genau darum geht es bei diesem Yoga-Stil. Kraftvolle Sequenzen wechseln sich mit Momenten der Ruhe ab. Diese Erfahrungen werden durch tiefe Atmung intensiviert. Jede Körperhaltung wird so von innen nach außen entwickelt und schonend aufgebaut. So kann sich neue Energie im Körper verteilen.

Yin Yoga ist ein ruhiger Stil. Hier geht es darum, in die Asanas hinein zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen. So lösen sich Blockaden immer mehr auf.

Sie üben sich auch in Atemtechniken und Meditationen, um ganz bei sich selbst anzukommen. Bei schamanischen Ritualen sammeln Sie neue Kraft. Vorträge über Leben und Lieben, Gesundheit und Glück geben zusätzlich neue Impulse, damit Sie neue Perspektiven einnehmen können.

Aufstellungen: Konflikte lösen und Selbsterfahrung

Eine Aufstellung kann Zusammenhänge eines Systems, zum Beispiel einer Familie, einer Firma oder des menschlichen Körpers, sichtbar machen. So werden Störungen bewusst und können angenommen werden. Ob es sich dabei um Beziehungsprobleme, Traumata wie Krieg, finanzielle Schwierigkeiten oder Krankheiten handelt, spielt keine Rolle. Jede Dynamik lässt sich anhand von anderen Teilnehmern darstellen, die einen Aspekt des Systems übernehmen. Indem die Stellvertreter einen besseren Platz in diesem System finden, beginnt sich der Konflikt zu lösen.

Sie verstehen, wie Sie in diese Dynamiken eingebunden sind und können liebevoll eine neue Ordnung herstellen. So kommen Sie in Ihre Kraft und befreien sich von alten Mustern. Diese Methode eignet sich zum Beispiel, um unbewusste Bindungen zu lösen, psychosomatische Krankheiten positiv zu beeinflussen, Machtverhältnisse zu klären oder destruktive Verhaltensmuster zu verändern. Sie können die Technik auch einfach nutzen, um mehr über sich selbst zu erfahren.

Seminarleiterinnen

Elke Christiane Post ist seit 1986 als Therapeutin tätig und macht sein 25 Jahren Aufstellungsarbeit. Sie ist NLP-Lehrtrainerin, Reiki-Meisterin, Mentorin, Schamanin und Heilerin. Dabei nutzt sie Kristallarbeit, Klangmassagen und Begegnungen mit dem inneren Kind. Sie spürt liebevoll Störfelder auf und hilft dabei, sie aufzulösen – auch durch das ganzheitliche Therapiemodell profilax®, das sie entwickelt hat.

Constanze-Johanna Witzel ist Yogalehrerin, Seelencoach und Aufstellungsleiterin. Yoga ist für sie eine Gelegenheit, die Fähigkeiten zu entwickeln, die man in seinem Leben verkörpern möchte. Constanze unterrichtet Yoga aus dem Herzen heraus und führt die Kursteilnehmer weg von inneren Begrenzungen hin zu echter Selbstliebe.

Anmeldung dierekt bei Wainando Travel unter discover@wainando.de oder 09571 929900.

Die Umgebung

Umbrien

Umbrien gilt als das grüne Herz Italiens; seine Landschaft ist gekennzeichnet von Tälern Hügeln und teils hochalpin anmutenden Gebirgsgegenden. Ein Gebiet voller sanfter Hügel, Berge und Täler, das sich entlang des Mittellaufs des Tibers erstreckt.

Der Reiz Umbriens entsteht durch die Verschmelzung von Kunst und Natur, durch die Ruhe und Ausgeglichenheit, die seine Orte ausstrahlen, durch die Meisterwerke der Renaissance und die von den Hügeln eingefassten mittelalterlichen Dörfer.


Ihre Unterkunft

Seminarhaus in Umbrien

Sie sind in einem traditionellen italienischen Bauernhaus untergebracht, das ganz abseits mitten im Grünen gelegen ist. Das Steingebäude ist etwa 150 Jahre alt und erinnert mit seinen Ställen, dem Backofen und dem Tabakturm an längst vergangenes Hofleben. Hier können Sie sich ganz auf Ihre Yoga-Praxis und die Aufstellungsarbeit konzentrieren.

Zum Gebäude gehört ein schöner Garten mit lauschigen Plätzen, eine Hängematte, überdachte Terrassen und efeubewachsenes Gemäuer. Entspannen Sie im Schatten des Olivenhains oder spazieren Sie durch die einsamen Wiesen. Das südliche Ambiente verleitet dazu, einfach nur zu sein.

Die Zimmer sind einfach ausgestattet und haben WLAN. Sie teilen sich eines der insgesamt vier Bäder mit den anderen Gästen. Manche Zimmer befinden sich im alten Tabaktrockenturm. Für schlechtes Wetter gibt es eine Wohndiele mit gemütlichem Kamin.

Serviert werden leckere italienische Gerichte mit frischen Früchten und Gemüse vom Markt. Alle Speisen sind vegetarisch.

Das Dorf besteht aus einer Handvoll Häuser, auf einem Hügel an der Straße von Lisciano zum Lago Trasimeno gelegen. Die zum Dorf gehörige Kirche zeigt ein Altarbild, das von einem Schüler Raffaels gemalt sein soll. Sie ist dem San Niccolo geweiht und nennt sich Kirche von Val di rosa. Die für Mittelitalien typische Landschaft ist geprägt von Olivenhainen, Zypressenalleen und Schafweiden. Versteckt im Wald finden sich naturbelassene kleine Stauseen, zum Baden gut geeignet, welche der Bewässerung der Felder im Tal dienen.

Von hier aus empfehlen wir Ausflüge in die Umgebung z.B. nach Perugia, Assisi, Arezzo, Siena oder Florenz. All diese wunderschönen Orte liegen im Umkreis von 2 Fahrstunden und gerne organisieren wir die entsprechenden Touren. Lassen Sie uns gerne Ihr Interesse hierzu wissen.

 


Landesinformationen

Italiens Städte sind genauso lebendig wie die Menschen, die dort zu Hause sind: Auf der Piazza tragen feine Damen die neueste Mode zur Schau, in angrenzenden Cafés diskutieren ältere Herren leidenschaftlich über Gott und die Welt, während Jugendliche mit alten Mopeds davon knattern. In uralten Städten wie Rom nimmt die Mentalität vergangener Epochen Gestalt an, pittoreske Brunnen erinnern an die Renaissance, verwitterte Steingemäuer wie das Kolloseum an Glanz und Glorie des römischen Reiches.

Auch die italienische Landschaft hat einiges zu bieten: Das grüne Herz Italiens vereint wildromantische Küsten, schroffe Berge und Vulkane, sanfte Hügel mit Zypressen und Olivenbäumen und türkisblaue Buchten.

Die Italiener sind Meister darin, das Leben zu genießen. Sie lieben leckeres Essen, gesellige Runden und schicke Mode. Man legt gerne eine Pause ein, lässt sich Zeit und scheut sich nicht, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Freuen Sie sich auf eine herzliche, lockere Urlaubsatmosphäre.

Sie müssen nicht Italienisch lernen, um südlich der Alpen Kontakte zu knüpfen. In Touristenzentren und in einigen norditalienischen Städten sprechen viele Einwohner Deutsch. Ansonsten können Sie sich vor allem mit der jüngeren Generation auch auf Englisch unterhalten.

Seit Jahrhunderten pilgern Menschen nach Italien, um mit sich selbst und der Welt ins Reine zu kommen. Italien ist dank Vatikan und Petersdom eines der wichtigsten Wallfahrtsländer der Christenheit. Hier spielt der katholische Glaube nach wie vor eine große Rolle: 85 Prozent der Italiener sind Katholiken.

Aber nicht nur in Rom, sondern in ganz Italien findet man Spuren des Glaubens: Pilger strömen zum Beispiel auch nach Assisi, wo der heilige Franziskus wirkte, besuchen uralte Steinkirchen, historische Kunstschätze oder Reliquienschreine, die bis heute verehrt werden.

Italien gehört auch aufgrund seines milden, mediterranen Klimas zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. In den italienischen Alpenregionen regnet es seltener als nördlich des Gebirges, weshalb von Frühling bis Herbst viele Touristen in diese Gegend kommen. Im Winter zieht es vor allem Skifahrer hierher.

Wer schon im Frühling warme Sonnenstrahlen auf seiner Haut spüren möchte, ist in Süditalien richtig. Auf Sizilien hat es schon im März um die 18 Grad. Von Juni bis August kann es in ganz Süditalien sehr heiß werden: In Rom steigen die Temperaturen regelmäßig auf 30 Grad. Nur selten fällt Regen.

Sie müssen Ihre Uhr nicht umstellen, wenn Sie nach Italien reisen: Es gibt keine Zeitverschiebung.

Italien gehört zur Euro-Zone. In Hotels ist auch Kreditkartenzahlung üblich – erkundigen Sie sich jedoch vor Abreise bei Ihrer Bank, wie hoch die Gebühren sind. Dasselbe gilt für die EC-Karte, wenn Sie Geld bei einer italienischen Bank abheben möchten.

Das italienische Bus- und Zugnetz ist gut ausgebaut: Neben Nachtzügen gibt es auch komfortable Highspeed-Züge, die die wichtigsten italienischen Städte miteinander verbinden. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist das Zugfahren in Italien recht günstig. Wer in abgelegenen Gegenden unterwegs ist oder flexibler sein möchte, kann sich natürlich auch ein Auto mieten. Der italienische Straßenverkehr kann jedoch für junge Fahrer herausfordernd sein, denn auf vielen italienischen Straßen geht es recht chaotisch zu. Im süditalienischen Hinterland können die Straßen außerdem nicht immer mit deutschen Standards mithalten.

Die italienische Küche ist mittlerweile auf der ganzen Welt zu Hause. Aber traditionelle Gerichte wie Pizza und Pasta schmecken in ihrem Heimatland immer noch am besten. Traditionell spielen in Italien weniger aufwendige Rezeptkreationen, sondern hochwertige Zutaten eine Rolle. Duftendes Bruschetta oder gehaltvolle Antipasti mit Olivenöl, guter Wein und herzhafter Käse gehören zu einem italienischen Abendessen einfach dazu. Als Ursprungsland der Slow-Food-Bewegung zählt in Italien neben leckeren Speisen vor allem eins: sich viel Zeit für die köstliche Seite des Lebens zu nehmen. „La dolce vita“ eben!

Für Italien werden keine speziellen Reiseimpfungen empfohlen.

Da Italien zum Schengen-Raum gehört, werden nur hin und wieder Grenzkontrollen durchgeführt. Ihren Personalausweis sollten Sie aber auf jeden Fall dabei haben.

Wer sein Handy oder Smartphone auch in Italien nutzen und hohe Roaming-Gebühren umgehen will, kann sich eine italienische Prepaid-Karte besorgen. Prepaid-Karten sind entweder im Internet oder in italienischen Provider-Shops erhältlich. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, wie lange das Guthaben gültig ist und wie schnell die Internetverbindung ist.

Wenn Sie ein italienisches Restaurant betreten, steuern Sie nicht auf den nächstbesten Tisch zu, sondern warten Sie, bis Ihnen der Kellner einen Platz zuweist. Denken Sie beim Zahlen daran, dass in Italien nur eine Rechnung pro Tisch üblich ist, die dann unter den Gästen aufgeteilt wird. Falls es etwas dauert, bis die Rechnung kommt, haben Sie Geduld: Vor allem in Süditalien herrscht ein anderes Zeitgefühl. „Slow Food“ und „Slow Travel“ eben …