HIGHLIGHTS

  • Yoga mit Live-Musik & Mantrasingen
  • Mix verschiedener Yoga-Stile: kraftvolles Hatha Yoga, ruhiges Yin Yoga & heilsames Thai Yoga
  • Begleitung durch zwei erfahrende Yogalehrer: Johannes Vogt und Marlon Blatz
  • Malaworkshop und tägliche Meditationen
  • Satsang mit inspirierendem Vortrag
  • Schöner Biohof mit Schwimmteich
  • Zeit für private Ausflüge

 

PROGRAMM

Yoga und Mantrasingen mit Johannes Vogt und Marlon Blatz

Auf einem schönen Biohof genießen Sie den italienischen Lebensstil bei Yoga, Meditation und toskanischen Leckereien. Sie entdecken verschiedene Yoga-Stile und tauchen in die Kraft der Mantren ein, die Sie mit Gleichgesinnten im Abendlicht singen.

Dolce Vita mit Yoga

Yoga ist ein Gegenpol zur hektischen Welt unserer Zeit. Mal sind die Bewegungen schnell, mal langsam, mal kraftvoll und mal ruhig – aber immer geht es darum, den Menschen in seiner Ganzheit anzusprechen.

Yogalehrer Marlon Blatz integriert gerne Meditation und Musik in seine Stunden. So schaffen Klangschalen eine besonders entspannte Atmosphäre. Liebe, Gelassenheit, Mitgefühl und Bewusstsein können sich vertiefen. Das ist es, was Marlon antreibt: Die Gefühle mit anderen zu teilen, die Yoga in ihm wachrufen. Manche Stunden werden auch mit Live-Musik begleitet.

Neben kräftigem Hatha Yoga üben Sie sich auch im Yin Yoga. Dieser ruhige Stil zeichnet sich durch Positionen aus, die länger gehalten werden und in die man sich gut hineinentspannen kann. Beim Thai Yoga werden die Teilnehmer passiv in Yogahaltungen geführt, um dort ganz loszulassen. Die jahrhundertealte Heilkunst verbindet Asanas mit Druckpunkt- und Energielinienmassagen.

Kirtan, Satsang & Malaworkshop

Meditative Lieder bestehen meist aus wenigen Worten, die ständig wiederholt werden. So entsteht ganz von selbst ein meditativer Zustand. Das permanente Denken ebbt ab und gibt Raum für tiefe Achtsamkeit im Hier und Jetzt. Kursleiter Johannes Vogt hat bereits zwei Mantra-CDs aufgenommen und begleitet das Kirtan-Singen mit der Gitarre, um Räume der Heilung zu öffnen.

An einem Abend findet auch ein Satsang statt. Dieser Begriff steht in Indien für Menschen, die zusammenkommen, um nach der Wahrheit zu suchen. Sie erwartet ein inspirierender Vortrag, der sich um die Liebe und das Leben dreht.

Wenn Sie möchten, können Sie auch an einem Malaworkshop teilnehmen. Gebetsketten sind ein Hilfsmittel, um sich immer tiefer in die Meditation zu versenken.

Ausflüge in die Umgebung

Sie haben immer wieder Zeit, die Sie nach Lust und Laune selbst gestalten können. Spazieren Sie durch die hügelige Umgebung, drehen Sie eine Runde im Badeteich oder machen Sie einen Ausflug in eine der toskanischen Städte der Region. Mit dem Auto ist beispielsweise Florenz in 40 Minuten erreichbar. Die Stadt gilt als Wiege der Renaissance und beherbergt viele schöne Kirchen, Plätze und Paläste.

Programm im Detail

Nach Ihrer Ankunft startet das Programm um 17 Uhr mit einer sanften Yogastunde. Danach gibt es Abendessen und die Gelegenheit, gemeinsam Mantren zu singen.

Die Vormittage der nächsten vier Tage sind immer gleich aufgebaut:

07:00 – 07:50 Meditation
08:50 – 08:15 Teepause mit frischem Obst
08:15 – 10:00 Yoga
10:30 – 12:00 Brunch

Danach folgt wechselndes Programm:

Sonntag:

17:00 – 19:00 Yin Yoga
19:30 – 21:00 Abendessen

Montag:

14:00 – 16:00 Malaworkshop (optional zubuchbar)
17:00 – 19:00 Thai-Yoga-Session
19:30 – 21:00 Abendessen
21:00 – 22:00 Kirtan (spirituelle Lieder)

Dienstag:

19:30 – 21:00 Abendessen
21:00 – 22:00 Satsang/Vortrag „Celebrate Life – auf dem Weg zur Liebe“

Mittwoch:

17:00 – 19:00 Yin Yoga
19:30 – 21:00 Kirtan

Am Donnerstag findet von 8 bis 9 Uhr eine Meditation statt. Danach gibt es von 9:30 bis 11 Uhr Frühstück. Jetzt geht Ihr Yoga-Urlaub zu Ende.

Seminarleiter Marlon Blatz und Johannes Vogt

Marlon Blatz lebte einige Jahre als Surflehrer auf Fuerteventura. Er genoss es, sein Wissen zu teilen, liebte aber noch mehr die Momente, in denen er ganz alleine auf dem Meer und eins mit den Wellen war. Zurück in Deutschland vermisste er dieses Gefühl und fand es im Yoga wieder. Er spürte wieder die Gelassenheit, die er auf den Kanaren empfunden hatte. So begann er, sich mit Yoga-Philosophie zu beschäftigen, ließ sich zum Yogalehrer ausbilden und gründete sein eigenes Yoga-Studio.

Johannes Vogt ist schon als Jugendlicher mit indischer Philosophie und Heilbarbeit in Berührung gekommen. Seither hat ihn beides nicht mehr losgelassen. Er ließ sich zum Yogalehrer, Thai-Bodyworker und Ayurveda-Berater ausbilden und besucht auch heute noch regelmäßig Fortbildungen. Seine Yogastunden untermalt Johannes gerne mit sanften Gitarrenklängen. Bald wird seine zweite Mantra-CD erscheinen. Johannes hält regelmäßig Workshops und führt Yoga-Gruppen durch Indien.

UNTERKÜNFTE

Schöner Biohof in der Toskana

Sie sind auf einem wunderschonen Biohof untergebracht, der mitten in der hügeligen Landschaft der Toskana liegt. Den Hof und das Seminarhaus hat ein deutsch-holländisches Paar in den 80er Jahren ausgebaut, um dort einen gastlichen Ort für Kunst- und Naturliebhaber zu schaffen. Dafür renovierten die beiden eine 350 Jahre alte Sommerresidenz, legten Gärten an und hauchten den vernachlässigten Weinbergen und Olivenhainen neues Leben ein. Mittlerweile ist der Hof ein beliebter Ferienort. Sein Motto: Die Schönheit des Einfachen. Statt Luxus gibt es hier Liebe für Details, eine warme Atmosphäre und ursprüngliche Natur.

Die Zimmer sind sehr unterschiedlich und individuell eingerichtet. Sie sind mit antiken und modernen Möbeln ausgestattet. Statt eines Fernsehers bieten die Zimmer teilweise einen schönen Ausblick auf den Weinberg, ins Tal oder in den Garten. Die Einzel- und Doppelzimmer haben entweder ein eigenes oder ein geteiltes Bad. Es gibt auch ein Dreibettzimmer ebenfalls mit geteiltem Bad.

Das Seminarhaus eignet sich gut für ein Retreat (dt. „Rückzug“). Vom großen, lichtdurchfluteten Yogaraum blicken Sie auf die Weinberge und Olivenhaine. Außerdem steht ein Badeteich zur Verfügung, in dem Sie sich erfrischen können. Brunch und Abendessen werden auf italienische Art und aus regionalen Zutaten zubereitet – wenn möglich mit Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten.

LEISTUNGEN

Celebrate Life: Yoga und Mantrasingen in der Toskana

Preise für Frühbucher bis 30.11.2018:

  • Pro Person im Dreibettzimmer                    794 Euro
  • Pro Person im Doppelzimmer                      844 Euro
  • Pro Person im Einzelzimmer                        944 Euro

Preise bei Buchung ab 1.12.2018:  

  • Pro Person im Dreibettzimmer                    844 Euro
  • Pro Person im Doppelzimmer                      894 Euro
  • Pro Person im Einzelzimmer                        994 Euro

 

Inklusivleistungen:

  • 5 Übernachtungen
  • Frühstück mit Tee und Obst vor dem Yoga, üppiger Brunch nach dem Yoga, 4-Gänge-Dinner in Bio-Qualität
  • Tee, Brunnenwasser und Obst ganztägig
  • alle Yogastunden und Meditationen
  • Kirtan und Satsang
  • Steuern

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise
  • Malaworkshop (optional zubuchbar)
  • persönliche Ausflüge und Ausgaben

Services und Hinweise:

  • mind. 12, max. 30 Teilnehmer
  • Anfänger und Fortgeschrittene sind willkommen.
  • Yogamatten, Blöcke, Gurte und Decken sind vor Ort.
  • Anfahrt: Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Florenz, Pisa und Bologna. Von dort geht es mit dem Zug weiter nach Figline, wo Sie in ein Taxi steigen können. Den Transfer vom und zum Flughafen oder Bahnhof organisiert Wainando gerne für Sie.
  • Anreise zwischen 14 und 17 Uhr, Abreise bis 10 Uhr

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Italien

Land & Leute

Italiens Städte sind genauso lebendig wie die Menschen, die dort zu Hause sind: Auf der Piazza tragen feine Damen die neueste Mode zur Schau, in angrenzenden Cafés diskutieren ältere Herren leidenschaftlich über Gott und die Welt, während Jugendliche mit alten Mopeds davon knattern. In uralten Städten wie Rom nimmt die Mentalität vergangener Epochen Gestalt an, pittoreske Brunnen erinnern an die Renaissance, verwitterte Steingemäuer wie das Kolloseum an Glanz und Glorie des römischen Reiches.

Auch die italienische Landschaft hat einiges zu bieten: Das grüne Herz Italiens vereint wildromantische Küsten, schroffe Berge und Vulkane, sanfte Hügel mit Zypressen und Olivenbäumen und türkisblaue Buchten.

Die Italiener sind Meister darin, das Leben zu genießen. Sie lieben leckeres Essen, gesellige Runden und schicke Mode. Man legt gerne eine Pause ein, lässt sich Zeit und scheut sich nicht, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Freuen Sie sich auf eine herzliche, lockere Urlaubsatmosphäre.

Landessprache

Sie müssen nicht Italienisch lernen, um südlich der Alpen Kontakte zu knüpfen. In Touristenzentren und in einigen norditalienischen Städten sprechen viele Einwohner Deutsch. Ansonsten können Sie sich vor allem mit der jüngeren Generation auch auf Englisch unterhalten.

Religionen & Spiritualität

Seit Jahrhunderten pilgern Menschen nach Italien, um mit sich selbst und der Welt ins Reine zu kommen. Italien ist dank Vatikan und Petersdom eines der wichtigsten Wallfahrtsländer der Christenheit. Hier spielt der katholische Glaube nach wie vor eine große Rolle: 85 Prozent der Italiener sind Katholiken.

Aber nicht nur in Rom, sondern in ganz Italien findet man Spuren des Glaubens: Pilger strömen zum Beispiel auch nach Assisi, wo der heilige Franziskus wirkte, besuchen uralte Steinkirchen, historische Kunstschätze oder Reliquienschreine, die bis heute verehrt werden.

Klima & Reisezeit

Italien gehört auch aufgrund seines milden, mediterranen Klimas zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. In den italienischen Alpenregionen regnet es seltener als nördlich des Gebirges, weshalb von Frühling bis Herbst viele Touristen in diese Gegend kommen. Im Winter zieht es vor allem Skifahrer hierher.

Wer schon im Frühling warme Sonnenstrahlen auf seiner Haut spüren möchte, ist in Süditalien richtig. Auf Sizilien hat es schon im März um die 18 Grad. Von Juni bis August kann es in ganz Süditalien sehr heiß werden: In Rom steigen die Temperaturen regelmäßig auf 30 Grad. Nur selten fällt Regen.

Zeitverschiebung

Sie müssen Ihre Uhr nicht umstellen, wenn Sie nach Italien reisen: Es gibt keine Zeitverschiebung.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Italien gehört zur Euro-Zone. In Hotels ist auch Kreditkartenzahlung üblich – erkundigen Sie sich jedoch vor Abreise bei Ihrer Bank, wie hoch die Gebühren sind. Dasselbe gilt für die EC-Karte, wenn Sie Geld bei einer italienischen Bank abheben möchten.

Unterwegs im Land

Das italienische Bus- und Zugnetz ist gut ausgebaut: Neben Nachtzügen gibt es auch komfortable Highspeed-Züge, die die wichtigsten italienischen Städte miteinander verbinden. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist das Zugfahren in Italien recht günstig. Wer in abgelegenen Gegenden unterwegs ist oder flexibler sein möchte, kann sich natürlich auch ein Auto mieten. Der italienische Straßenverkehr kann jedoch für junge Fahrer herausfordernd sein, denn auf vielen italienischen Straßen geht es recht chaotisch zu. Im süditalienischen Hinterland können die Straßen außerdem nicht immer mit deutschen Standards mithalten.

Essen

Die italienische Küche ist mittlerweile auf der ganzen Welt zu Hause. Aber traditionelle Gerichte wie Pizza und Pasta schmecken in ihrem Heimatland immer noch am besten. Traditionell spielen in Italien weniger aufwendige Rezeptkreationen, sondern hochwertige Zutaten eine Rolle. Duftendes Bruschetta oder gehaltvolle Antipasti mit Olivenöl, guter Wein und herzhafter Käse gehören zu einem italienischen Abendessen einfach dazu. Als Ursprungsland der Slow-Food-Bewegung zählt in Italien neben leckeren Speisen vor allem eins: sich viel Zeit für die köstliche Seite des Lebens zu nehmen. „La dolce vita“ eben!

Gesundheit

Für Italien werden keine speziellen Reiseimpfungen empfohlen.

Einreisebestimmungen

Da Italien zum Schengen-Raum gehört, werden nur hin und wieder Grenzkontrollen durchgeführt. Ihren Personalausweis sollten Sie aber auf jeden Fall dabei haben.

Internet & Telefon

Wer sein Handy oder Smartphone auch in Italien nutzen und hohe Roaming-Gebühren umgehen will, kann sich eine italienische Prepaid-Karte besorgen. Prepaid-Karten sind entweder im Internet oder in italienischen Provider-Shops erhältlich. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, wie lange das Guthaben gültig ist und wie schnell die Internetverbindung ist.

Gut zu wissen

Wenn Sie ein italienisches Restaurant betreten, steuern Sie nicht auf den nächstbesten Tisch zu, sondern warten Sie, bis Ihnen der Kellner einen Platz zuweist. Denken Sie beim Zahlen daran, dass in Italien nur eine Rechnung pro Tisch üblich ist, die dann unter den Gästen aufgeteilt wird. Falls es etwas dauert, bis die Rechnung kommt, haben Sie Geduld: Vor allem in Süditalien herrscht ein anderes Zeitgefühl. „Slow Food“ und „Slow Travel“ eben …