HIGHLIGHTS

  • Entspannung bei Kundalini Yoga & Gong-Meditation
  • Meditative Wanderung auf ein schönes Bergplateau
  • Mantra-Abend am Kamin
  • Basilika-Führung mit einem Franziskaner
  • Optionale Weinprobe
  • Gemeinsames Pasta-Kochen
  • 2 erfahrene Seminarleiter
  • Viel Zeit für sich
  • Unterkunft in historischer und von Künstlern neu gestalteter Villa
  • Italienische Leckereien

PROGRAMM

Das Leben ist schön: Kundalini Yoga, Kultur & Genusswoche in der Toskana

Entdecken Sie die Toskana mit all Ihren Sinnen! Yoga bei Sonnenaufgang, der Duft von Rosmarin, einsame grüne Täler, hausgemachte Pasta und der Klang alter Zeiten in einer Basilika erwarten Sie bei dieser Reise. Italien steht für Lebensfreude. Hier spürt man: Das Leben ist schön!

Entspannen mit Yoga & Gong-Meditation

Sie starten mit Wake-up-Yoga in den Tag. Während Sie sich auf einer Wiese mit Talblick genussvoll dehnen und strecken, geht langsam die Sonne auf. Vielleicht spüren Sie, dass Körper, Geist und Seele eins sind. Das darf gefeiert werden!

Insgesamt drei weitere Kundalini-Yoga-Sessions á 2,5 Stunden finden über die Woche verteilt statt. Kundalini Yoga ist ein dynamischer Stil, der verborgene Energie freisetzt und den Blick für die Möglichkeiten öffnet, die das Leben bietet. Meditation und Atemtechniken fließen in jede Haltung (Asana) ein, um den Geist zu klären, Emotionen in Balance zu bringen und Ruhe in den Körper einkehren zu lassen. Die Übungen sind für jeden geeignet und die individuellen Grenzen werden sacht Schritt für Schritt erweitert.

Ergänzt werden die intensiven Yoga-Übungen durch Gong-Meditation. Der Gong ist ein kraftvolles Werkzeug, um ganz im Hier und Jetzt anzukommen. Er löst Blockaden, um ins individuelle Gleichgewicht zu kommen.

Besuch in der Pilgerstadt Assisi & Wanderung zu einem schönen Bergplateau

Freuen Sie sich auf einen Ausflug zur Wirkungsstätte des heiligen Franz von Assisi. Der Franziskanerbruder Thomas Friedel führt Sie durch die Basilika und erklärt mit großem kunsthistorischen Wissen, was Sie dort sehen. Danach haben Sie Zeit, durch die Stadt zu bummeln oder das bunte Treiben von einem Café aus zu beobachten. Wenn Sie möchten, können Sie in dieser Woche gegen Aufpreis auch an einer Weinprobe eines umbrischen Winzers teilnehmen.

Außerdem erwartet Sie eine besondere Wanderung zu einem schönen Bergplateau. Beim „Spirit Walking“ erleben Sie, dass Meditation auch mit Bewegung verbunden sein kann. Die Kundalini Yogis nennen diese Meditationsform „Breath Walk“. Viele sind überrascht, wie meditativ eine Wanderung mit einem Mantra sein kann.

Bei einem Mantra-Abend tauchen Sie in die Kraft der Klänge ein. Vielleicht spüren Sie, wie viel Freude es macht, mit Gleichgesinnten zu singen und sich vom Rhythmus der Mantren davontragen zu lassen.

Bäder, Basilikas und Bergeinsamkeit in der Toskana

Verwinkelte Städte, Basilikas aus der Renaissance und grüne Hügel mit Mohn, Sonnenblumen oder Weinreben: Die Toskana ist reich an Geschichte, Kunst und Natur. Sie haben viel Zeit, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.

Sie können zum Beispiel eines der schönen Städtchen im Val D’Orcia mit ihren Thermalbädern erkunden oder einem der zahllosen Wanderwege folgen, die durch die kaum bewohnte und naturbelassene Hügellandschaft führen. Ganz in der Nähe Ihrer Unterkunft ist auch ein See, an dem die Sonnenuntergänge besonders stimmungsvoll sind.

Seminarleiter

Svenja Cordes-Flippig ist zertifizierte Kundalini-Yogalehrerin, Ayurveda Practicioner und Reiki-Heilerin, Grafik-Designerin mit eigenem Studio, Model und Mutter. Wichtig ist für sie, körperliche Übungen und spirituelle Praxis in den Alltag zu integrieren. Bei den Retreats, die sie leitet, legt sie Wert darauf, dass die Gäste erholt und erfrischt nach Hause zurückkehren. Und spüren, dass das Leben schön ist.

Marco Flippig ist zertifizierter Kundalini-Yogalehrer und Gong-Meditationslehrer. Er hatte eine Führungsposition in einem deutschlandweiten Schuhunternehmen, war Geschäftsführer eines Quellwasser-Vertriebs, Marathon-Läufer und Fußballer mit Trainingsmethoden aus dem Profi-Bereich. Er sieht Yoga als Unterstützung für einen Alltag, in dem ständig Höchstleistung verlangt wird.

UNTERKÜNFTE

Historische Villa mit künstlerischen Akzenten

Sie sind in einer einfachen Villa aus dem 18. Jahrhundert untergebracht, die auf einem stillen Hügel liegt. Der Inhaber hat viele Jahre investiert, um das Gebäude mit Hingabe zu renovieren. Er ist Restaurator und Künstler mit Liebe zum Detail, was überall auf dem Gelände zu spüren ist. Während Ihres Aufenthaltes sind keine anderen Gäste da – die Gruppe hat das ganze Areal für sich!

Die geräumigen individuell gestalteten Zimmer lassen viel Licht herein. Von hier aus blicken Sie über das weitläufige Gelände und ins Tal. Die Wände zieren Fresken, die mit natürlichen Pigmenten gemalt sind. Bei schönem Wetter wird das Mittagessen auf einer Terrasse unter Pinien serviert. Bei schlechtem Wetter steht auch der antike Gewölbesaal mit Kamin zur Verfügung. Es gibt Salate, Quiche, Couscous oder Gemüse als Antipasti mit Brot. Abends wartet ein Drei-Gänge-Menü auf Sie. Die Mahlzeiten werden hauptsächlich aus regionalen Bio-Zutaten zubereitet.

Eine Steintreppe führt zum großen Yogaraum mit altem Tannenholzfußboden. Hier haben Sie einen schönen Ausblick in die grüne Umgebung. Yogamatten, Decken und Sitzkissen sind vorhanden. Lediglich ein Tuch oder eine Decke und eine Wasserflasche sollen mitgebracht werden. Im Haupthaus gibt es gemütliche Samtsofas im Eingangsbereich und WLAN.

Die großzügigen Zimmer sind individuell gestaltet und bieten einen Ausblick auf den Hof und die Umgebung. Je nach Buchung werden ein Doppelbett oder getrennte Einzelbetten hergerichtet. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Bad. Im Doppel- und Mehrbettzimmer (maximal 3 Personen) teilt man sich das Bad mit seinen Zimmernachbarn.

Drehen Sie eine Runde im Pool, ziehen Sie sich ins Lesezimmer zurück oder suchen Sie sich ein sonniges Plätzchen im weitläufigen wildromantischen Garten. Dort gibt es große Rasenflächen mit einem Pavillon, riesige Lorbeerhecken, Lavendel-, Salbei- und Rosmarinsträucher und Pinien. Sie können es sich aber auch in einem Outdoorbett auf der Sonnenterrasse gemütlich machen.

 

 

LEISTUNGEN

Das Leben ist schön: Kundalini Yoga, Kultur & Genusswoche in der Toskana

Preise:

  • 990 Euro pro Person im Dreierzimmer (inkl. Vollverpflegung)
  • 1.120 Euro pro Person im Doppelzimmer (inkl. Vollverpflegung)
  • 1.500 Euro pro Person im Einzelzimmer (inkl. Vollverpflegung)

Inklusivleistungen:

  • 7 Übernachtungen in großzügigen, von Künstlern gestalteten Zimmern mit eigenem Bad
  • Vollpension mit Frühstücksbuffet, Mittagessen auf der Sonnenterrasse und Drei-Gänge-Abendmenü am Kamin mit regionalen Bio-Zutaten
  • täglich Wake-up-Yoga im Freien mit Talblick (bei schlechtem Wetter im Yogaraum)
  • 3 Intensiv-Yoga-Sessions inkl. Gong-Meditation (je ca. 2,5 Stunden)
  • Wanderung „Spirit Walking“ auf ein Bergplateau
  • Mantra-Abend am Kamin („Make your Wish“)
  • Tagestour nach Assisi inkl. Führung durch die Basilika mit einem Franzsikaner-Bruder
  • gemeinsames Pasta-Kochen
  • Steuern

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise
  • Transfer vom Flughafen oder Bahnhof
  • alkoholische Getränke
  • Weinprobe beim umbrischen Winzer (Kosten hierfür ca. 25 Euro)
  • persönliche Ausflüge und Ausgaben

Services und Hinweise:

  • Teilnehmerzahl: 18
  • Die Yoga-Kurse sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Der Unterricht findet auf Deutsch statt, kann bei Bedarf aber auch übersetzt werden.
  • Sie können Einzel-, Doppel- oder Dreibettzimmer buchen.
  • Familien können Ihre Kinder mitbringen, wenn sich ein Elternteil die Woche über um die Betreuung kümmert.
  • Wainando kümmert sich gegen Aufpreis gerne um die An- und Abreise und um den Transfer zur Villa. Natürlich übernehmen wir auf Wunsch auch die Organisation einer Anschlussreise.

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Italien

Land & Leute

Italiens Städte sind genauso lebendig wie die Menschen, die dort zu Hause sind: Auf der Piazza tragen feine Damen die neueste Mode zur Schau, in angrenzenden Cafés diskutieren ältere Herren leidenschaftlich über Gott und die Welt, während Jugendliche mit alten Mopeds davon knattern. In uralten Städten wie Rom nimmt die Mentalität vergangener Epochen Gestalt an, pittoreske Brunnen erinnern an die Renaissance, verwitterte Steingemäuer wie das Kolloseum an Glanz und Glorie des römischen Reiches.

Auch die italienische Landschaft hat einiges zu bieten: Das grüne Herz Italiens vereint wildromantische Küsten, schroffe Berge und Vulkane, sanfte Hügel mit Zypressen und Olivenbäumen und türkisblaue Buchten.

Die Italiener sind Meister darin, das Leben zu genießen. Sie lieben leckeres Essen, gesellige Runden und schicke Mode. Man legt gerne eine Pause ein, lässt sich Zeit und scheut sich nicht, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Freuen Sie sich auf eine herzliche, lockere Urlaubsatmosphäre.

Landessprache

Sie müssen nicht Italienisch lernen, um südlich der Alpen Kontakte zu knüpfen. In Touristenzentren und in einigen norditalienischen Städten sprechen viele Einwohner Deutsch. Ansonsten können Sie sich vor allem mit der jüngeren Generation auch auf Englisch unterhalten.

Religionen & Spiritualität

Seit Jahrhunderten pilgern Menschen nach Italien, um mit sich selbst und der Welt ins Reine zu kommen. Italien ist dank Vatikan und Petersdom eines der wichtigsten Wallfahrtsländer der Christenheit. Hier spielt der katholische Glaube nach wie vor eine große Rolle: 85 Prozent der Italiener sind Katholiken.

Aber nicht nur in Rom, sondern in ganz Italien findet man Spuren des Glaubens: Pilger strömen zum Beispiel auch nach Assisi, wo der heilige Franziskus wirkte, besuchen uralte Steinkirchen, historische Kunstschätze oder Reliquienschreine, die bis heute verehrt werden.

Klima & Reisezeit

Italien gehört auch aufgrund seines milden, mediterranen Klimas zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. In den italienischen Alpenregionen regnet es seltener als nördlich des Gebirges, weshalb von Frühling bis Herbst viele Touristen in diese Gegend kommen. Im Winter zieht es vor allem Skifahrer hierher.

Wer schon im Frühling warme Sonnenstrahlen auf seiner Haut spüren möchte, ist in Süditalien richtig. Auf Sizilien hat es schon im März um die 18 Grad. Von Juni bis August kann es in ganz Süditalien sehr heiß werden: In Rom steigen die Temperaturen regelmäßig auf 30 Grad. Nur selten fällt Regen.

Zeitverschiebung

Sie müssen Ihre Uhr nicht umstellen, wenn Sie nach Italien reisen: Es gibt keine Zeitverschiebung.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Italien gehört zur Euro-Zone. In Hotels ist auch Kreditkartenzahlung üblich – erkundigen Sie sich jedoch vor Abreise bei Ihrer Bank, wie hoch die Gebühren sind. Dasselbe gilt für die EC-Karte, wenn Sie Geld bei einer italienischen Bank abheben möchten.

Unterwegs im Land

Das italienische Bus- und Zugnetz ist gut ausgebaut: Neben Nachtzügen gibt es auch komfortable Highspeed-Züge, die die wichtigsten italienischen Städte miteinander verbinden. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist das Zugfahren in Italien recht günstig. Wer in abgelegenen Gegenden unterwegs ist oder flexibler sein möchte, kann sich natürlich auch ein Auto mieten. Der italienische Straßenverkehr kann jedoch für junge Fahrer herausfordernd sein, denn auf vielen italienischen Straßen geht es recht chaotisch zu. Im süditalienischen Hinterland können die Straßen außerdem nicht immer mit deutschen Standards mithalten.

Essen

Die italienische Küche ist mittlerweile auf der ganzen Welt zu Hause. Aber traditionelle Gerichte wie Pizza und Pasta schmecken in ihrem Heimatland immer noch am besten. Traditionell spielen in Italien weniger aufwendige Rezeptkreationen, sondern hochwertige Zutaten eine Rolle. Duftendes Bruschetta oder gehaltvolle Antipasti mit Olivenöl, guter Wein und herzhafter Käse gehören zu einem italienischen Abendessen einfach dazu. Als Ursprungsland der Slow-Food-Bewegung zählt in Italien neben leckeren Speisen vor allem eins: sich viel Zeit für die köstliche Seite des Lebens zu nehmen. „La dolce vita“ eben!

Gesundheit

Für Italien werden keine speziellen Reiseimpfungen empfohlen.

Einreisebestimmungen

Da Italien zum Schengen-Raum gehört, werden nur hin und wieder Grenzkontrollen durchgeführt. Ihren Personalausweis sollten Sie aber auf jeden Fall dabei haben.

Internet & Telefon

Wer sein Handy oder Smartphone auch in Italien nutzen und hohe Roaming-Gebühren umgehen will, kann sich eine italienische Prepaid-Karte besorgen. Prepaid-Karten sind entweder im Internet oder in italienischen Provider-Shops erhältlich. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, wie lange das Guthaben gültig ist und wie schnell die Internetverbindung ist.

Gut zu wissen

Wenn Sie ein italienisches Restaurant betreten, steuern Sie nicht auf den nächstbesten Tisch zu, sondern warten Sie, bis Ihnen der Kellner einen Platz zuweist. Denken Sie beim Zahlen daran, dass in Italien nur eine Rechnung pro Tisch üblich ist, die dann unter den Gästen aufgeteilt wird. Falls es etwas dauert, bis die Rechnung kommt, haben Sie Geduld: Vor allem in Süditalien herrscht ein anderes Zeitgefühl. „Slow Food“ und „Slow Travel“ eben …