HIGHLIGHTS

Meditation – Kräuterwanderung  – Energieurlaub – Zeit für sich

  • Die Kraftquellen der Natur genießen
  • Die eigene innere Kraft wiederfinden
  • Kurze, erfrischende Wanderungen zum größten Wasserfall Tirols, zu unberührten Tälern und Bilderbuchwiesen
  • Qigong & Meditationen
  • Kräuterwanderung
  • Viel Freizeit

PROGRAMM

Energie tanken bei Wanderungen, Qigong, Taiji Quan am höchsten Wasserfall Tirols

Bei diesem Wanderurlaub geht es darum, in seine Kraft zu kommen: Sie sind den ganzen Tag draußen, wandern über das Sonnenplateau des Ötztals und atmen die reine Luft der Berge. Kurze Wanderungen wechseln sich mit Qigong/Taiji Quan, freier Zeit und Meditationen ab – so können Sie sich mit den Kraftquellen der Natur und ihren eigenen Ressourcen verbinden. Höhepunkt der Wanderwoche ist der größte Wasserfall Tirols, der Stuibenfall.

Bunte Wanderungen durchs Ötztal

Sie erleben ganz unterschiedliche Touren: So erkunden Sie den Verlauf des Horlachbachs bei einer Erlebniswanderung, spazieren bei einer meditativen Schweigewanderung durch den Tauferberg Wald, einem der sieben österreichischen Waldwunder  und wandern über das nahezu unberührte Grastal sowie zum Bilderbuch-„Wiesle“.  Sie sind 3 bis 3,5 Stunden pro Tag zu Fuß unterwegs, haben immer genug Zeit für sich und stärken sich bei Meditation und Qigong.

Bei einer Kräuterwanderung erklärt Ihnen eine erfahrene Kräuterpädagogin aus der Region, welche Kostbarkeiten am Wegesrand wachsen und welche Kraft in den unscheinbarsten Pflanzen steckt. Sie nehmen das ein oder andere Kraut mit, aus dem abends leckere Gerichte für Sie zubereitet werden.

Die Kraft des Wasserfalls

Der Stuiben-Fall, der sich aus rund 160 Metern in die Tiefe stürzt, gehört zu den Highlights des Ötztals und ist der höchste Wasserfall Tirols. Mit wilder Kraft bahnt sich das Wasser seinen Weg und höhlt Tropfen für Tropfen den Boden aus. Dass Wasserfälle besonders geeignet sind, um sich innerlich zu sammeln, wussten japanische Mönche schon vor Jahrhunderten. Wasserfall-Meditationen waren ein Teil ihrer Ausbildung. Dass sich negative Luftionen, die an Wasserfällen besonders häufig vorkommen, positiv auf Immunsystem und Atemwege auswirken, haben Wissenschaftler dagegen erst viel später herausgefunden.

Sie haben viel Zeit, mit der Kraft des  Stuiben-Falls auf Tuchfühlung zu gehen, alte Emotionen mit dem Wasser davon treiben zu lassen und neue Kraft zu tanken. Abends ist der Stuiben-Fall beleuchtet, dann ist er besonders schön und von einer geheimnisvollen Atmosphäre umgeben.

Qigong & Meditationen

Jeder Morgen beginnt mit Qigong. Die sanften Übungen aus dem alten China beruhigen den Geist und stärken die Nerven. Sie üben sich auch in der Meditation, spüren Ihren Herzschlag und Ihre Lebendigkeit und genießen die pulsierende Fülle der Natur, die Sie umgibt.

Sie haben immer wieder Zeit für sich und können das tun, wonach Ihnen gerade ist. Die ausgedehnten Pausen können Sie zur inneren Einkehr nutzen, sich mit Gleichgesinnten austauschen oder mit wachem Blick die Umgebung erforschen.

Seminarleitung

Zwei erfahrene Kursleiter begleiten die Ötztal-Wanderwoche

Barbara Fröhlich (akad. psychosoziale Gesundheitstrainerin, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Trad.Chin.Heilmassage-Therapeutin) ist Gründerin und Leiterin des TCM Gesundheit-Zentrums in Dross, Österreich. Seit 20 Jahren begleitet sie kranke Menschen und hat zahlreiche Ausbildungen abgeschlossen, zum Beispiel zur Lebens-, Gesundheits- und Sozialtrainerin, zur Qigong- und Taiji-Lehrerin, zur Masseurin und zur Schwangerschafts- und Geburtsbegleiterin. Die Lehren des Taoismus, die stets den Einklang mit der Natur betonen, liegen Barbara besonders am Herzen.

Harald Noderer gibt Kurse in Barbaras TCM-Zentrum und hat eine eigene Schule für Qigong und Taiji Quan, Achtsamkeit, Meditation und Persönlichkeitsentwicklung. Er ist zweifacher österreichischer Taiji-Meister und hat viele verschiedene Ausbildungen abgeschlossen. Er ist Qigong- und Meditationslehrer, Dipl. Lebens- und Sozialberater, Dipl. Hypnosecoach sowie Dipl. Tuina An Mo Praktiker und gibt sein Wissen gerne an alle weiter, die sich für meditative Bewegung und Persönlichkeitsentwicklung interessieren. Harald organisiert Coachings, Ausbildungen und Energie-Urlaube, die den  Teilnehmern viele Freiräume bieten und Sie bei Ihren ganz persönlichen Prozessen zu unterstützen.

UNTERKÜNFTE

Zu Gast in einem 700 Jahre alten Tiroler Hof

Sie übernachten auf einem alten Gehöft aus dem 13. Jahrhundert, das heute als Gästehaus dient. Beim Frühstück haben Sie einen tollen Blick aufs Ötztal und starten ausgeruht die nächste Wanderung.

Das Gästehaus verfügt über eine moderne Ausstattung mit Sauna und Hallenbad. Die Zimmer sind nach Tiroler Art gemütlich eingerichtet und bieten einen freien Blick auf Berge, Täler, Gletscher oder Wälder. In jedem Zimmer liegen Handtücher und Bademäntel für die Gäste bereit. Sehr gerne können Sie hier die Zimmer als Einzelzimmer nutzen, nur manche Zimmer teilen sich ein Bad.

LEISTUNGEN

Energie tanken bei Qigong, Taiji & Wanderungen durchs Ötztal

Preise:

795,- EUR pro Person im Zweibettzimmer oder Einzelzimmer

Inklusivleistungen:

  • 7 Übernachtungen
  • Frühstück
  • Alle Wanderungen
  • Qigong/Taiji Quan
  • Meditationen

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise
  • Mittag- und Abendessen
  • Verpflegung während der Einkehr auf Almhütten
  • Persönliche Ausgaben

Hinweise:

Teilnehmerzahl: 6 – 14 Personen

Voraussetzungen: Teilnehmen kann jeder, der gerne wandert oder sich für Qigong interessiert. Wer die 3,5-stündigen Wanderungen nicht mitmachen kann, lässt sich am besten vom Ötztaler Hüttentaxi zur Destination der Gruppe bringen.

Bei schlechtem Wetter: Die Wanderungen finden bei fast jedem Wetter statt. Ist eine Wanderung nicht möglich, steht der Gruppe ein Seminarraum zur Verfügung.

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

 

 

 

 

Länderinfo

Wainando - Österreich

Land & Leute

Auf der Sonnenseite der Alpen nimmt man es mit der Pünktlichkeit nicht immer so genau: Die Österreicher sind ein entspanntes Volk und genießen lieber das Leben, als sich hetzen zu lassen. Ob das wohl am zauberhaften Alpenpanorama liegt, das jedes Jahr so viele Gäste anlockt?

Österreich ist vor allem bei Naturfreunden beliebt: Die weitläufige, gut erschlossene Bergwelt mit ihren urigen Hütten, den idyllischen Bergseen und dichten Wäldern zieht Wanderer, Biker, Skifahrer und Kletterer an. Trotzdem muss keiner lange suchen, bis er kulturelle Juwele findet: Mittelalterliche Burgen, bronzezeitliche Grabanlagen und Wiener Kaffeehauskultur sorgen für viel Abwechslung. Ihre Errungenschaften wissen die Österreicher durchaus zu schätzen: Jeder Österreicher kann Ihnen ein paar Gründe nennen, warum es gerade in seiner Region am schönsten ist.

Landessprache

Deutsch ist die Staatssprache in Österreich, viele Dialekte erinnern an die süddeutsche Mundart.

Religionen & Spiritualität

Die Mehrheit der Österreicher ist katholisch. Nach wie vor schmücken viele Kirchen und Klöster das Land und alte Pilgerwege führen durch die Berge. Aber auch die Kelten haben ihre Spuren hinterlassen: Heilige Quellen, Kraftplätze und Ritualberge gibt es noch heute. Immer mehr Österreicher beginnen, sich für keltische Spiritualität zu interessieren, und versuchen, die Verbindung ihren Wurzeln wiederherzustellen.

Klima & Reisezeit

Jede Region hat ihr typisches Klima: In den Alpen sind die Sommer kurz und feucht, im Osten ist es dagegen trockener. Der Süden ist von mediterranen Einflüssen gekennzeichnet.

Wanderer fahren vor allem im Herbst und im Sommer nach Österreich: In Innsbruck beispielsweise liegen die Tagestemperaturen zu dieser Zeit bei rund 15 bis 23 Grad. Auch im April ist es oft schon 15 Grad warm.

Zeitverschiebung

Es gibt keine  Zeitverschiebung.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

In Österreich können Sie mit Euro zahlen. Sie können zwar mit der EC-Karte Geld abheben, müssen dann allerdings mit Auslandsgebühren rechnen. Mit einer Kreditkarte können Sie in vielen Hotels dagegen ohne Aufpreis Ihre Rechnungen begleichen. Falls Sie eine Hüttentour planen, ist es allerdings besser, genug Bargeld dabei zu haben, da Kreditkarten dort nicht immer akzeptiert werden.

Unterwegs im Land

Sie erreichen Österreich mit dem Flugzeug, mit der Bahn oder mit dem Bus. Wenn Sie mit dem Auto anreisen wollen, denken Sie daran, sich eine Autobahn-Vignette zu besorgen. Die Einhaltung der Vignettenpflicht wird streng kontrolliert.

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Österreich sehr gut ausgebaut. Der ÖBB-Postbus fährt fast alle touristisch relevanten Ziele innerhalb Österreichs an.

Essen

Neben der Wiener Küche, die für Sachertorte, Kaffee und Wiener Schnitzel bekannt ist, gibt es in Österreich viele regionale Gerichte, die teilweise Einflüsse frührer Kronländer wie Ungarn zeigen. So zählen zu den typisch österreichischen Spezialitäten neben Kaiserschmarrn und Grießnockerlsuppe auch Gulasch und Rostbraten.

Gesundheit

Für Österreich werden keine speziellen Reiseimpfungen empfohlen.

Einreisebestimmungen

Da Österreich zum Schengen-Raum gehört, werden nur hin und wieder Grenzkontrollen durchgeführt. Ihren Personalausweis sollten Sie aber auf jeden Fall dabei haben.

Internet & Telefon

Wer telefonieren oder mobil surfen möchte, muss auch in Österreich teure Roaming-Gebühren bezahlen. Billiger geht’s mit einer Prepaid-Sim-Karte, die in Österreich allerdings „Wertkarte“ heißt. Denken Sie aber daran, dass es in den Bergen oftmals keinen Empfang gibt.

Gut zu wissen

Wenn Sie wandern gehen möchten, sollten Sie immer Regenschutz und warme Kleidung dabei haben. Das Wetter kann sich in den Bergen schnell ändern – eine gute Ausrüstung ist auf jeden Fall zu empfehlen.