HIGHLIGHTS

  • Gruppenreise ab/bis Kopenhagen (Dänemark)
  • UNESCO-Weltnaturerbe: Eisfjord in der Disko-Bucht
  • Besuch des „heimlichen“ Fjords Tasiusaq samt Gletscherwanderung
  • Tour zum Inlandeis
  • Hauptstadt der Wale Qasigiannguit
  • Kalbende Gletscher in Eqi

 

PROGRAMM

Eisfjord & Gletscherzunge: Grönlands Highlights & schöne Orte abseits üblicher Routen

Programm

Diese Gruppenreise kombiniert grönländische Highlights mit schönen verborgenen Orten, die seltener besucht werden. Sie erleben die Mitternachtssonne am berühmten Ilulissat-Eisfjord vom Land, vom Boot und von der Luft aus, erkunden aber auch abgelegene Gletscher. Die raue Tundra, Inuitkultur und die Weite des Ozeans begleiten Sie stets auf Ihrer Reise.

Tag 1 – Ankunft in Kangerlussuaq

Heute landet Ihr Flieger in Kangerlussuaq, die einzige Stadt im grönländischen Inland. Dass sie nördlich des Polarkreises liegt, werden Sie vom ersten Moment an merken: Die Luft ist trocken und frisch. In der Ferne sehen Sie das Inlandeis, eine von weltweit zwei polaren Eiskappen. Bereits vom Flugzeug aus haben Sie die riesige Eisfläche gesehen, die sich von Küste zu Küste spannt. Jetzt haben Sie die Gelegenheit, sie bei einer optionalen Tour hautnah zu erleben.

Tag 2 – Mit dem Boot nach Qasigiannguit

Beim Flug nach Aasiaat genießen Sie eine phantastische Aussicht, da Inlandsflugzeuge in geringer Höhe unterwegs sind. Nach der Landung haben Sie ein bis vier Stunden Zeit, die Stadt zu erkunden. Die bunten Häuser kontrastieren mit der kargen Tundra. Im Hintergrund brandet der Ozean gegen die Küste, der mit vielen kleinen Felsinseln übersät ist. Bootstouren, Fischen und Walbeobachtung gehören zu den beliebtesten Aktivitäten in dieser Stadt, die hauptsächlich von den Schätzen des Meeres lebt.

Schließlich brechen Sie mit dem Boot nach Qasigiannguit auf, wo Sie insgesamt zwei Nächte bleiben. Nach einer vierstündigen Fahrt erreichen Sie die Hauptstadt der Wale, die sich im südlichen Teil der Disko-Bucht befindet. Sie heißt so, weil sich hier oft viele Buckelwale versammeln.

Die 450 Meter hohen Berge bilden einen schönen Kontrast zur Küste. Von hier aus haben Sie außerdem einen tollen Blick auf die berühmte Disko-Bucht! In der Mitternachtssonne ist sie besonders schön anzusehen.

Tag 3 – Der Tradition auf der Spur

Qasigiannguit ist eine typisch grönländische Siedlung. Schlittenhunde gehören zum Stadtbild, im Hafen herrscht reges Treiben, Fischerboote fahren aus und Robben räkeln sich an der Küste.

Wenn Sie Glück haben, findet vor dem Museum gerade ein „Tag der offenen Siedlung“ statt. Dann kleiden sich die Grönländer in traditionelles Leder, führen einen alten Trommeltanz auf und zeigen ihr kunsthandwerkliches Können.

Am Nachmittag machen Sie eine 3- bis 4-stündige Bootstour zu einer verlassen Siedlung der Saqqaq-Kulturen. Die Archäologen haben Spuren der frühen Einwanderung im dazu gehörigen Museum dokumentiert. Im Anschluss geht’s weiter zur verlassenen Siedlung Akulliit, die von schöner Natur umgeben ist.

Tag 4 – Wanderung & Bootsfahrt

Während einer vier- bis sechsstündigen Wandertour erreichen Sie eine Anhöhe, die einen tollen Blick auf die ganze Disko-Bucht bietet. Unterwegs sehen Sie vielleicht einen Moschusochsen. Sie wandern in gemütlichem Tempo, so dass alle Reiseteilnehmer gut mitkommen.

Am Abend nehmen Sie das Boot nach Ilimanaq, einer kleinen Siedlung mit 50 Einwohnern, in der Sie drei Nächte bleiben. Im Sommer gibt es viele Buckelwale hier. Gut möglich, dass Ihr Boot an einem der lebhaften Meeresriesen vorbeikommt.

Tag 5 – Wanderung zu alten Grabstätten

In Ilimanaq stehen einige von Grönlands ältesten Kolonialzeitbauten. Die Kajaks aus Tierhaut und die Hundeschlitten lassen erahnen, wie hier das Leben früher war. Natürlich erfahren Sie mehr Details von Ihrem Guide.

Später wandern Sie in den Norden. Von der Kuppe eines kleinen Berges aus haben Sie einen schönen Blick auf die Disko-Bucht. Die Stille wird nur von den Eisbergen unterbrochen, die sich durchs Meer bewegen. Manchmal stürzt auch ein Eisblock ins Meer. Eine weitere Besonderheit: Die verborgenen Grabstätten frühzeitlicher Einwanderer.

Tag 6 – Gletschertour

Wenn Sie möchten, können Sie heute eine optionale Gletscherwanderung machen. Mit dem Boot und einem Geländewagen erreichen Sie den Sarqardliup-Gletscher. Er befindet sich am oberen Ende des recht unbekannten Tasiusaq-Fjords. Hier können Sie die enormen Eismassen auf sich wirken lassen, die das Festland überdecken.

Tag 7 – Ilulissat, Stadt der Eisberge

Heute fahren Sie für drei Nächte nach Ilulissat, zu einer beliebten Destination für Profi-Fotografen. Mit dem Boot kommen Sie den Eisbergen ganz nah. Manche sind bis zu 100 Meter hoch!

Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die größte Stadt Grönlands kennen. Hier leben 4.500 Menschen – und die Einheimischen witzeln, dass es ebenso viele Schlittenhunde geben könnte. Weil die Stadt der beliebteste Touristenort Grönlands ist, gibt es hier Restaurants von internationalem Rang und viel selbst gemachtes Kunsthandwerk.

Entscheiden Sie selbst, was Sie am Nachmittag unternehmen. Möchten Sie noch einmal zu den Fischern am Hafen? Oder möchten Sie mehr über den Polarforscher Knud Rasmussen im Ilulissat-Museum erfahren?

Wenn Sie das optionale Paket dazugebucht haben, wartet am Abend ein Highlight auf Sie: Vom 21. Mai bis zum 24. Juli taucht die Mitternachtssonne das Eis in orange und violette Farbtöne.

Tag 8 – Wanderung nach Sermermiut & Walbeobachtung

Ihr Guide zeigt Ihnen die Überreste der Siedlungen, die sonst nur schwer in der Landschaft zu erkennen sind. Er erzählt Ihnen gerne, wie der Alltag der Inuit früher aussah. Im Hintergrund sehen Sie den Fjord und Eisberge, soweit das Auge reicht. Eine gute Gelegenheit, um kurz inne zu halten und die Szenerie auf sich wirken zu lassen.

Nachmittags können Sie auf Wunsch auch Wale beobachten. Oder Sie gestalten den Tag ganz individuell mit Ihrem eigenen Programm.

Tag 9 – Bootstour zum Gletscher Eqi

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Empfehlenswert ist jedoch eine optionale Tour zum Gletscher Eqi, Er ist recht aktiv und öfters am Kalben: Dann fallen wuchtige Eisblöcke mit viel Getöse ins Wasser.

Tag 10 – Abreise oder Verlängerung Ihres Grönlandurlaubs

Heute fliegen Sie nach Kangerlussuaq. Eine tolle Gelegenheit, den schönen Ilulissat-Eisfjord von oben zu bewundern. Von Kangerlussuaq aus geht es weiter nach Kopenhagen und Deutschland.

Wenn Sie Ihre Reise fortsetzen möchten, um noch mehr von Grönland zu sehen oder auch Island zu erkunden, übernehmen wir gerne die Organisation.

Optionales Ausflugspaket

Inlandeis erleben

In Grönland gibt es keine Postkartenstrände oder Korallenriffe, sondern das berühmte Inlandeis. Die polare Eiskappe spannt sich kilometerweit von Küste zu Küste. Die Inuit machten früher einen weiten Bogen um die Fläche, die 40-mal so groß wie Dänemark ist. Abenteurer fühlen sich heute allerdings sehr angezogen von dieser Welt aus Eis und Schnee.

Wenn Sie vor dem weltweit größten Eismeer stehen, spüren Sie vielleicht, mit welcher Wucht die Natur die grönländische Landschaft geformt hat. Je näher Sie dem Eis kommen, desto kühler wird es. Vielleicht begegnet Ihnen auch ein Moschusochse. Auch diese Tiere strahlen etwas Kraftvolles aus.

Dauer: 5 Stunden
Preis: 85 €

Mitternachtsbootsfahrt durch die Disko-Bucht

An manchen Tagen ist es schwer zu sagen, wann die Nacht beginnt und der Tag endet. Dann steht die Mitternachtssonne tief am Himmel und scheint einfach nicht untergehen zu wollen.

Wenn die Mitternachtssonne die Eisberge in ein magisches Licht taucht, sind Sie mit dem Boot hautnah dabei. Das Eis funkelt orange, während das Meer in einem zarten Lila schimmert. Eine magische Atmosphäre!

Dauer: 2,5 Stunden
Preis: 95 €

Gletscherwanderung in Tasiusaq

Auf großen Quads fahren Sie an der Küste entlang und durch die Ebene, um schließlich das Tasiusaq-Fjordsystem zu erreichen. Nachdem Sie mit dem Boot übergesetzt sind, können Sie die Gletscherzunge erkunden. Die Ausläufer des Inlandeises überdecken die grönländische Tundra mit festen Eismassen, auch wenn hier und da Risse zu sehen sind.

Dauer: 8 Stunden
Preis: 340 €

Walbeobachtung inmitten von Eisbergen

Besonders in der Diskobucht tummeln sich im Sommer viele Wale. Es gibt zwar 15 Walarten, die hier zu Hause sind, aber Buckel-, Zwerg- und Finnwale zeigen sich besonders oft. Buckelwale sind für ihre Lebhaftigkeit bekannt: Sie drücken sich aus dem Wasser heraus und schlagen mit den Flossen. Vielleicht sehen Sie einen verspielten Zeitgenossen bei Ihrer Bootstour?

Dauer: 3,5 Stunden
Preis: 165 €

Bootstour zum Gletscher Eqi

Ihr Boot fährt bis zur Gletscherkante, damit Sie den mächtigen Eismassen ganz nah kommen. Neben dem kalbenden Gletscher sind auch die schönen Orte interessant, an denen Sie vorbeikommen. Sie passieren kleine Siedlungen mit bunten Häusern, ein Fjordsystem mit Robben, Vogelkolonien und Wasserfälle. Genießen Sie die raue Natur!

Dauer: 6 – 12 Stunden
Preis: 315 €

Meist sind nicht nur die anderen Reiseteilnehmer, sondern weitere Touristen bei den Ausflügen mit dabei. An den Hotspots kann im Sommer recht viel los sein.

 

UNTERKÜNFTE

Eisfjord & Gletscherzunge: Grönlands Highlights & schöne Orte abseits üblicher Routen

Hotels mit Ausblick

In Kangerlussuaq bleiben Sie eine Nacht in der neuesten Lodge der Stadt, die sehr zentral gelegen ist. Es sind nur wenige Meter zu den Geschäften und dem Flughafen. Die Badezimmer und Toiletten befinden sich im Flur, kostenpflichtiges WLAN gibt es auch. Im gemütlichen Speiseraum wird Frühstück serviert. Aber das Abendessen können Sie auf Wunsch in der modernen Küche selbst kochen.

Von Ihrem kleinen Hotel in Qasigiannguit aus haben Sie einen erstklassigen Blick auf die Disko-Bucht oder die Stadt. Suchen Sie ein gemütliches Plätzchen auf der Terrasse und beobachten Sie die vorbeischwimmenden Wale. Manchmal treibt auch ein Eisberg vorbei. Die Zimmer haben ein Bad und einen Fernseher. Im hoteleigenen Restaurant setzt man auf regionale und saisonale Küche: Natürlich gibt es reichlich frischen Fisch aus heimischen Gewässern. Zwei Nächte bleiben Sie in dieser Unterkunft.

In Ilimanaq sind Sie für drei Nächte in einem 2017 eröffneten Hotel mit 15 Luxushütten untergebracht, die eine schöne Aussicht auf die Disko-Bucht bieten. Sie sind auf Klippen gebaut, liegen nah am Wasser und haben Panoramafenster. Die 40 Quadratmeter großen Hütten sind mit rustikalen, nordischen Möbeln und einem Bad ausgestattet und bieten Platz für zwei bis vier Personen. Auf Ihrer eigenen Terrasse können Sie dem Klang der Wellen lauschen. Zum Hotel gehört ein Restaurant, das sich in einer restaurierten denkmalgeschützten Hütte befindet. Außerdem legt man hier Wert auf Nachhaltigkeit: Die Hütten nutzen Solarenergie.

Ihr Hotel in Ilulissat bietet ebenfalls eine tolle Aussicht auf die Disko-Bucht. Es liegt so zentral, dass Sie zu Fuß ins Zentrum laufen können. Alle Zimmer sind einfach und inspiriert von grönländischer Kultur und Natur eingerichtet. Ausgestattet sind sie mit Dusche und WC, WLAN und TV. Manche Zimmer haben auch einen Balkon. Drei Tage bleiben Sie insgesamt hier.

 

LEISTUNGEN

Eisfjord & Gletscherzunge: Grönlands Highlights & schöne Orte abseits üblicher Routen

Preise: 10 Tage / 9 Nächte

3.695 € pro Person im Doppelzimmer

4.570 € pro Person im Einzelzimmer

Reisetermine:

13.-22.06.19 & 20.-29.06.19 & 27.06.-06.07.19 & 04.–13.07.19 & 11.-20.07.19 & 18.07.-27.07.19 & 25.07.-03.08.19 & 08.08.-17.08.19

Inklusivleistungen ab Dänemark:

  • Flug von Kopenhagen nach Kangerlussuaq und zurück
  • Flug Kangerlussuaq – Aasiaat, Flug Ilulissat – Kangerlussuaq
  • Schifffahrt Aasiaat – Qasigianguit, Schifffahrt Qasigiannguit – Ilimanaq, Schifffahrt Ilimanaq – Ilulissat
  • Transfers
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück
  • Willkommensessen
  • Brotzeit auf der Bootstour nach Ilimanaq
  • Vollpension in Ilimanaq ohne Getränke (Aufenthalt: 3 Nächte)
  • Stadtführung und Museum in Qasigiannguit
  • Stadtführung in Ilulissat
  • Wanderung in Qasigiannguit
  • Stadtführung in Ilimanaq
  • Wanderung in Ilimanaq
  • Wanderung nach Sermermiut
  • englischsprachiger Reiseleiter
  • Steuern

Nicht im Preis enthalten:

  • Flug von Deutschland nach Kopenhagen und zurück
  • Mahlzeiten, die nicht bei den Inklusivleistungen aufgeführt sind
  • Optionale Touren
  • Trinkgelder
  • optionale Touren
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben

Services und Hinweise

  • Ausflüge: Es gibt kaum Ausflüge in Grönland, die individuell organisiert sind. Deshalb nehmen an den meisten Touren nicht nur die anderen Reiseteilnehmer, sondern weitere Touristen teil.
  • Hochsaison: Im Juli und August ist Hochsaison in Grönland. In dieser Zeit sind die meisten Touristen unterwegs. Deshalb werden Sie in den Städten und bei den Highlights auf viele andere Gäste stoßen.
  • Grönland im Sommer: Durchschnittlich hat es um die 10 Grad im Sommer. Die gefühlte Temperatur ist auf Grund des trockenen Klimas jedoch oftmals höher. Manchmal klettert das Thermometer auch auf 20 Grad. Nur selten fällt Regen und die Fernsicht ist gut.
  • Verlängerung der Reise: Sie möchten noch mehr von Grönland sehen oder auch das benachbarte Island erkunden? Wir kümmern uns gern um Ihre Anschlussreise
  • Individuelles Angebot: Längere Bootsfahrten, mehr Wanderungen, mehr Gletscher – wenn Sie die ganze Reise komplett nach Ihren Vorstellungen gestalten möchten, machen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Sie sagen uns, was Sie erleben möchten, und wir suchen die passende Reise für Sie heraus.

 

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Grönland

Land & Leute

„Kalaallit Nunaat“ nennen die Grönländer ihre Heimat, „das Land der Menschen“. Doch Siedlungen gibt es nur an der Küste, im Landesinneren wartet vor allem eines auf die Besucher: Wildnis. Und Eisgiganten.

Grönland ist so groß wie Deutschland, Frankreich, Belgien, England, Spanien, Italien, Österreich und die Schweiz zusammen. Diese riesige Landmasse ist zu weiten Teilen von ewigem Eis bedeckt. Hier wohnen große Überlebenskünstler: Manche Inuit jagen nach wie vor mit ihren Hundeschlitten über das Eis, fangen Fische an den Küsten oder geben ihre alten Sagen an die nachfolgenden Generationen weiter. Bis heute ist die große Schamanenkultur der Kalaallit-Inuit lebendig, auch wenn sich das abgeschiedene Grönland der Welt längst geöffnet hat und das Leben in den Großstädten westlichen Standards entspricht.

Landessprache

Neben der Amtssprache Grönländisch sprechen viele Einheimische auch Englisch – Sie können sich also auf spannende Unterhaltungen mit den Grönländern freuen.

Religionen & Spiritualität

Viele Grönländer sind zwar evangelisch, aber die Wurzeln der Inuit liegen im Schamanismus. Hoch angesehene Schamanen gibt es noch heute. Einer von ihnen ist Angaangaq Angakkorsuaq, der den grönländischen Schamanismus auf der ganzen Welt bekannt machte. Achtung vor der Natur und den Ahnen sind nach wie vor zentrale Werte dieser alten Kultur.

Klima & Reisezeit

Die beste Reisezeit für Grönland ist der Sommer. Dann tummeln sich Wale an den Küsten, zarte Pflanzen schießen in die Höhe und die Mitternachtssonne vertreibt die nächtliche Dunkelheit. Die Temperaturen an den Küsten sind mit unter 10 Grad vergleichsweise mild. Dank der niedrigen Luftfeuchtigkeit ist die gefühlte Temperatur deutlich höher.

Im Winter ist es kälter. Vor allem in Landesinneren fallen die Temperaturen je nach Lage auf -20 Grad. Nun fahren die Hundeschlitten übers Eis, die Fjorde frieren zu und die Nordlichter funkeln am Himmel. An den Küsten ist es auch im Winter allerdings deutlich milder.

Zeitverschiebung

Deutschland ist Grönland um vier Stunden voraus – im Winter wie im Sommer.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

In Grönland bezahlt man mit der Dänischen Krone. Mit der EC- oder Kreditkarte können Sie in Banken, Postämtern, an Geldautomaten und in manchen Hotels Geld abheben. In größeren Restaurants können Sie auch mit der Kreditkarte zahlen.

Unterwegs im Land

Wegen fehlender Straßen nutzen viele Grönländer Flugzeuge, Helikopter oder Schiffe, um andere Städte der Insel zu erreichen. Aufgrund extremer Witterungsbedingungen kommt es allerdings häufiger zu Verspätungen. Die nähere Umgebung können Sie zum Beispiel mit Schneeskootern, Hundeschlitten oder Booten erkunden.

Essen

Weil das große Eis weite Teile des Landes bedeckt und nur in kleineren Gebieten Obstanbau oder Viehhaltung möglich sind, stehen vor allem Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speiseplan der Grönländer. Besonders beliebt sind Forellen, Kabeljau, Rotbarsch und Eismeerkrabben. Aber auch frisch erbeutetes Wild, beispielsweise Rentier oder Moschusochsen, landen auf dem Teller. Ihr Fleisch ist sehr zart.

Aber natürlich gibt es in vielen Restaurants internationale Küche – vom Burger bis zur Pizza.

Gesundheit

Für Grönland werden keine speziellen Reiseimpfungen empfohlen.

Einreisebestimmungen

Weil Grönland nicht Mitglied des Schengenraums ist, sollten Sie einen gültigen Reisepass mitnehmen.

Internet & Telefon

Je nach Reiseziel können Sie nicht überall mit Handyempfang rechnen. Viele Grönländer benutzen Satellitentelefone, um dem löchrigen Handynetz zu entgehen. Natürlich sieht es in den Städten besser aus: Viele Cafés haben sogar Wifi. Hier können Sie mit Ihrem Smartphone ins Internet gehen, was allerdings recht teuer werden kann. Für Reisende, die sich länger in den Städten aufhalten möchten, könnte sich eine günstigere SIM-Karte für Grönland lohnen.

Gut zu wissen

Seit 5.000 Jahren leben die Inuit in Grönland. Seit der Entdeckung der größten Insel der Welt im 18. Jahrhundert gehört Grönland allerdings zum dänischen Königreich. Erst 1979 hat Grönland seine innere Autonomie erlangt und konnte ein eigenes Parlament und eine eigene Regierung wählen.