HIGHLIGHTS

  • MBSR-Kompaktkurs mit allen Elementen des 8-Wochen-Kurses
  • Vermittlung von Achtsamkeit, Meditation, Stille & Selbstmitgefühl
  • Zusatzprogramm: Achtsame Ernährung & Ayurveda
  • Nachmittags Freizeit
  • Entspanntes Urlaubsambiente auf Mallorca
  • Viele neue Impulse
  • Vertrauensvolle Atmosphäre in kleiner Gruppe
  • Erfahrene MBSR-Lehrer

PROGRAMM

MBSR-Kurs auf Mallorca: Urlaub voller Inspiration

Ankommen, aufleben, bei sich bleiben: Bei diesem MBSR-Kurs auf Mallorca lernen Sie in entspannter Urlaubsatmosphäre, wie Sie Stress abbauen, sich tief in sich selbst verwurzeln und auch im Alltag entspannt bleiben können.

MBSR-Urlaub für Anfänger und Fortgeschrittene

Diese MBSR-Woche eignet sich für Anfänger, die statt eines regulären 8-Wochen-Kurses lieber einen intensiven Kompaktkurs machen möchten, und für Fortgeschrittene, die ihr Wissen auffrischen und einen achtsamen Urlaub mit Gleichgesinnten verbringen möchten. Während des Theorieteils können sich Fortgeschrittene zum Beispiel mit achtsamer Ernährung beschäftigen, spazieren gehen oder Ausflüge machen.

MBSR-Techniken für mehr Gelassenheit

Sie lernen grundlegende Techniken der Achtsamkeit, Meditation & Schweigen, um bewusster zu leben und sich ganz im gegenwärtigen Moment zu verankern. Dazu gehört zum Beispiel der Body-Scan: Langsam tasten Sie sich mit Ihrer Aufmerksamkeit durch den ganzen Körper, spüren, wie sich die einzelnen Körperteile anfühlen, und nehmen ohne zu urteilen alles an, was Sie wahrnehmen.

Bei leichten Yoga-Übungen kommen Körper und Geist in Bewegung, in der stillen Meditation wiederum setzt sich langsam alles, was Sie beschäftigt. Die Vielfalt der Techniken erlaubt es Ihnen, ganz unterschiedliche Erfahrungen zu machen und sich immer wieder neu zu begegnen. Sie lassen alten Ballast los und bauen gleichzeitig neue Energie und Selbstmitgefühl auf.

Spannende Vorträge helfen Ihnen, Ihre Erfahrungen einzuordnen und vermitteln Ihnen Grundlagenwissen, das Sie direkt in der Praxis anwenden können. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps, mit denen Sie Ihren Alltag achtsamer gestalten können und bewusster durchs Leben gehen.

Mit Emotionen und Stress besser umgehen

Angst, Schmerz und andere schwierige Gefühle gehören zum Leben dazu. Dieser MBSR-Kurs hilft Ihnen dabei, alle Emotionen geduldig wahrzunehmen, sie zu akzeptieren und schließlich loszulassen und Selbstmitgefühl zu entwickeln.

Sie erfahren viel nützliches Hintergrundwissen über allgemeine Stressoren, decken Ihre ganz persönlichen Stressmacher auf und lernen, mit Vertrauen und Entschlossen zu agieren anstatt blind und unter Druck zu reagieren.

Achtsame Kommunikation spielt ebenfalls eine große Rolle. Sie üben, nicht nur anderen mit offenem Herzen zuzuhören, sondern sich auch selbst besser wahrzunehmen, wenn sie mit anderen sprechen. In der Gruppe spüren Sie langsam, wie intensiv achtsame Gespräch sein können – und wie sich die Beziehungen in Ihrem Umfeld dadurch verändern.

Achtsame Ernährung & Ayurveda

Eine Ergänzung des Kursprogramms, das alle Schwerpunktthemen des MBSR abdeckt, sind achtsame Ernährung und Ayurveda. Sie hinterfragen, welche Lebensmittel Ihnen wirklich gut tun, welche Gedanken Sie mit Essen verbinden und ob Sie wirklich nur essen, wenn sie hungrig sind. Achtsam essen heißt aber auch, sich Zeit zu nehmen und jeden Bissen zu genießen.

Im Ayurveda haben Lebensmittel eine ganz besondere Bedeutung, da sie Körper und Geist maßgeblich beeinflussen. Aber auch die ayurvedische Lebenskunst betont, wie wichtig es ist, langsam und in Ruhe zu essen.

Freiraum für Ausflüge

Zweimal pro Tag beschäftigen Sie sich mit MBSR, aber den ganzen Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. So könnte der Tagesablauf in etwa aussehen:

08:00 – 08:45 Morgenmeditation
09:00 – 10:00 Frühstück
10:30 – 13:00 MBSR
13:00 – 17:30 Freizeit
17:30 – 20:00 MSBR
Ab 20:00 Abendessen

Die Nachmittage können Sie nutzen, um die vielen neuen Impulse zu verinnerlichen, beispielsweise bei einem Spaziergang oder auf der Liege im Garten. Sie können sich weiter in Achtsamkeit üben, wenn Sie im Pool schwimmen oder sich mit den anderen Kursteilnehmern unterhalten. Oder machen Sie einen Ausflug in die nahegelegenen Städte Inca oder Manacor und fahren Sie zum Strand.

Neben fünf Tagen MBSR-Training haben Sie außerdem einen ganzen Tag frei, um achtsam Ihrer Intuition zu folgen und das zu tun, was Sie in genau diesem Moment brauchen.

Im Anschluss an den Kompaktkurs erhalten Sie auf Wunsch die MBSR-8 Wochenbegleitung durch Ihren Alltag. Die Kursinhalte werden so durch tägliches Üben zuhause trainiert und können mit den Seminarleitern per Telefon und E-Mail reflektiert werden.

Seminarleiter

Marion und Bernhard Hötzel

Den MBSR-Kurs leiten Marion und Bernhard Hötzel, die gemeinsam ein Retreat-Zentrum in Österreich aufgebaut haben und dort seit 2003 leben. Sie schauen jeweils auf mehr als 30 Jahre eigene Meditationserfahrung in den unterschiedlichen Traditionen und haben zahlreiche Ausbildungen in diesem Bereich abgeschlossen. Das Ehepaar hat es sich heute zum Ziel gesetzt das beste aus den Traditionen an Ihre Kursteilnehmer weiterzugeben. Marion und Bernhard sind zwei ganz unterschiedliche Persönlichkeiten, die sich wundervoll ergänzen und sich blind verstehen. Durch Ihre Zen-Historie geprägt, geben sie den Kursen viel Struktur ohne den Teilnehmern die Eigenverantwortung für sich und die Meditation abzunehmen.

Marion reiste durch Indien, Afrika und Lateinamerika, bis sie sich schließlich entschied, mehrere Jahre in einem Meditationszentrum in Österreich zu verbringen, um ihre Erfahrungen in der Meditation in den Alltag zu integrieren. Sie vertiefte sich in verschiedene Meditationstechniken und schloss einige Ausbildungen ab, zum Beispiel in Yoga, Gestalttherapie, Bioenergetik und Atemtechnik. Marion ging aber auch einem ganz normalen Beruf nach und kümmerte sich um ihre Kinder – zwei Tätigkeiten, die stets in Verbindung mit ihrer Meditationspraxis standen und ihr die Möglichkeit boten, beide Welten ineinander aufgehen zu lassen.

Bernhard war Industriekaufmann, studierte Psychologie und schloss eine Ausbildung zum Heilpraktiker und zum Ayurveda-Therapeuten in Indien ab. Nachdem er in verschiedenen europäischen Ayurveda-Zentren mitarbeitete, machte er Ausbildungen in Rebalancing, Meditation, Yoga, MBSR und diversen Methoden der humanistischen Psychologie. Er verbrachte einige Zeit in einem Meditationszentrum und begleitete Gäste auf ihrem Weg zu sich selbst. Auch heute hat er viel Freude daran, Menschen bei ihrer Suche zu unterstützten – und ist dankbar, sich dieser Herausforderung gemeinsam mit Marion stellen zu dürfen.

UNTERKÜNFTE

Gemütliches Anwesen auf Mallorca

Das kleine Anwesen im Finca-Stil, in dem Sie Ihren MBSR-Urlaub verbringen, liegt im hübschen Ort Petra im Herzen Mallorcas, zwischen Inca und Manacor. Abseits der Touristenhochburgen finden Sie hier Ruhe und Erholung. Neben dem alten Haus, das von viel Grün umgeben ist, befindet sich ein Swimming-Pool.

Das Haupthaus ist liebevoll restauriert worden. Die Nebengebäude sind neu dazu gebaut und alle Gebäude umsäunen den Pool im hübschen Garten.  Alles ist gemütlich eingerichtet: Neben einer Gruppe mit Korbsesseln stehen alte Bauernschränke, Tonkaraffen zieren die verputzten Steinwände und Holzdecken sorgen für ein heimeliges Ambiente. Entspannen Sie im Wohn-, Ess- oder Aufenthaltsraum, im Wintergarten oder draußen auf einer der Liegen am Pool.

Die großzügigen Doppel- und Einzelzimmer sind mit Bad und WC ausgestattet. Neben den zwei Hauptmahlzeiten gibt es den ganzen Tag über Getränke und Häppchen. Das Essen ist vollwertig-vegetarisch und folgt den Grundsätzen des Ayurveda. Sie können mitentscheiden, was auf den Tisch kommt.

LEISTUNGEN

MBSR-Kurs auf Mallorca: Urlaub voller Inspiration

Preise:

  • 1.090,- Euro pro Person im Doppelzimmer
  • 1.490,- Euro pro Person im Einzelzimmer

Inklusivleistungen:

  • 7 Übernachtungen im Doppel- oder Einzelzimmer
  • Vollpension (2 Mahlzeiten & Häppchen)
  • Getränke
  • Kursprogramm wie angegeben
  • Alle aktuell geltenden Steuern

Nicht im Preis enthalten:

  • Flug & Transfer
  • Optionale Touren
  • Persönliche Ausgaben

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Spanien

Land & Leute

Die Spanier verstehen es, in der Gegenwart zu leben: Mittags ruft die Siesta und um Mitternacht sind die Straßen voller Menschen, die bei Wein und Tapas beisammen sitzen und die laue Brise genießen.

Ihren Urlaub verbringen die Spanier gerne im eigenen Land – und zwar immer seltener in den klischeehaften Bettenburgen, die es natürlich auch gibt. Stilvolle Alternativen sind zum Beispiel in den sattgrünen Bergen zu finden, die immer noch rustikale Steindörfer beherbergen. Zwischen Korkeichen und Edelkastanien verstecken sich hin und wieder seltene Tierarten, die es nur in Spanien gibt.

Hier und da erinnern verwitterte Ruinen an die Herrschaft der Römer und der Muslime, prächtige Kathedralen entlang des Jakobsweges zeugen wiederum von der Macht der Kirche. Ein reiches kulturelles Erbe, stille Naturparks und quirlige Sandstrände sind Beispiele für die Kontraste dieses Landes, das viele Überraschungen zu bieten hat.

Landessprache

In Touristenzentren kommen Sie mit Englisch und oft mit Deutsch gut weiter, ansonsten sind Spanischkenntnisse hilfreich. Viele Spanier können sich nur in ihrer Muttersprache verständigen.

Religionen & Spiritualität

Spanien ist seit jeher ein Land für Pilger: Vor etwa tausend Jahren begaben sich gläubige Christen auf die beschwerliche Reise zum Grab des heiligen Jakob. Entlang der 750 Kilometer langen Route entstanden in den darauffolgenden Jahrhunderten viele Klöster, Kirchen und Burgen, die auch heute noch einen Besuch wert sind.

Der katholische Glaube spielt vor allem auf dem Land immer noch eine große Rolle. Hier und da erinnern aber auch Steinkreise an das keltische Erbe der Spanier.

Klima & Reisezeit

Das Klima des Nordwestens, des „grünen Spaniens“, ist vom Atlantik geprägt. Außer im Sommer, der milde Temperaturen mit sich bringt, regnet es recht häufig in dieser Gegend. Ins heiße Zentralspanien reisen Sie am besten im Frühjahr oder im Herbst, wenn die Temperaturen wieder etwas fallen. Die Winter können hier recht frisch werden.

Die beste Reisezeit für die Küstenregionen liegt zwischen Mai und September, weil der Strandurlaub dann am schönsten ist.  Im Süden liegen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen im Sommer bei rund 35 °C, auch in den Nächten ist es noch 20° warm.

Zeitverschiebung

Es gibt keine Zeitverschiebung.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Spanien gehört zur Euro-Zone. Überall im Land gibt es Geldautomaten, die Sie nutzen können. Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise am besten über die Konditionen, um bei der Kreditkartenabrechnung oder beim Blick aufs Girokonto keine bösen Überraschungen zu erleben. Viele Banken erheben Gebühren auf Geldauszahlen im Ausland.

Sie können in vielen Hotels und Restaurants übrigens auch mit Karte zahlen.

Unterwegs im Land

Die Infrastruktur Spaniens ist sehr gut ausgebaut. Mit Bussen oder Zügen erreichen Sie kostengünstig auch kleinere Städte. Die Überlandbusse sind auch bei längeren Strecken gute Alternativen zur Bahn, da sie nur wenige Stopps einlegen. Oder Sie nehmen sich einen Mietwagen und erkunden die Gegend.

Essen

Spanier lieben gutes Essen. Als Vorspeise kommt man an Tapas nicht vorbei – en eine ganze Palette kleiner Häppchen zur Auswahl, zum Beispiel kleine Nudelpfannen mit Meeresfrüchten oder Schmorgemüse. Als Hauptgericht serviert man gerne Lammkoteletts oder klassische Hausmannskost, zur der Eintöpfe mit Linsen, Bohnen oder Stockfisch gehören. Mit Gewürzen gehen die Spanier eher sparsam um – nur Knoblauch darf reichlich verwendet werden.

Gesundheit

Es werden keine speziellen Impfungen für Spanien empfohlen, außer Sie reisen unter einfachen Bedingungen. Dann ist eine Hepatitis-A- und B-Impfung sinnvoll. Denken Sie auch daran, Ihre Standardimpfungen wenn nötig aufzufrischen.

Einreisebestimmungen

Sie können entweder mit Personalausweis oder Reisepass nach Spanien fliegen.

Internet & Telefon

Wenn Sie günstig surfen möchten, können Sie sich eine spanische Prepaid- Karte zulegen. Manche Datenpakete enthalten auch Freiminuten – besonders praktisch, wenn Sie auch telefonieren oder SMS verschicken möchten. Das Netz ist in der Regel gut

Gut zu wissen

Wenn in einem deutschen Restaurant kein Tisch mehr frei ist, fragt der ein oder andere gerne nach, ob er sich bei anderen Gästen dazu setzen kann. Diese Sitte hat in Spanien allerdings nicht Fuß gefasst und würde hier eher für Irritation sorgen.

Referenzen

„Die Reise war von Beginn an eine einzige Umarmung meiner Seele.“

Alexandra, September 2016