HIGHLIGHTS

  • Ein magischer Kurztrip in Islands Hauptstadt
  • Übernachtung im komfortablen Hotel mit Frühstück
  • Baden im türkisfarbenen Wasser der Blauen Lagune
  • Eine kontrastreiche und ständig wechselnde Landschaft erleben
  • Möglichkeit zu unvergesslichen Ausflügen: Golden Circle, Gletscherwanderung, Südostküstentour oder Nordlichtertour

PROGRAMM

Reykjavik – eine Stadt neben Gletschern, Meer und Vulkanen

Weites Meer, kontrastreiche Landschaft, klare Luft und dazu ein unbeschwertes Lebensgefühl – kommen Sie mit Wainando nach Reykjavik! Die nördlichste Hauptstadt Europas verzaubert jeden ihrer Besucher und zieht auch immer mehr Auswanderer an. Entdecken Sie eine einzigartige Stadt, die ihr Gesicht zu jeder Jahreszeit viel zu bieten hat. Ob Sie lieber im Sommer Wale beobachten, oder lieber im Winter ein Polarlicht erhaschen möchten – Island ist immer eine Reise wert.

Reykjavik – Naturerlebnis und Islands Kulturhochburg

Auf der einen Seite finden Sie eine wilde Bucht. Auf der anderen Seite die unglaublichen Weite Islands mit einer abwechslungsreichen Landschaft, wie es sie nur selten auf der Erde vorzufinden gibt. Inmitten dieser wunderbaren Naturbegebenheiten befindet sich diese lebhafte Stadt. Fast die Hälfte aller Isländer lebt in Reykjavik – über 120.000 Menschen. Denn auch wenn Reykjavik für unsere Verhältnisse klein erscheint, wird hier einiges geboten.

Eine der größten Attraktionen ist die Kirche Hallgrímskirkja. Ihr imposanter, 73 Meter hoher Turm erinnert an die Gletscher der Insel und ist so karg, wie manche Landstriche Islands. Ebenso imposant, aber viel farbenfroher erstrahlt hingegen die Harpa am Hafen. Die moderne Konzert- und Kongresshalle leuchtet in vielen bunten Farben und spiegelt in ihren Glasfassaden sowohl den Himmel als auch das Meer. Von hier aus, ist es nur ein Katzensprung zur großen Einkaufsstraße Laugavegur. Hier finden Sie Outdoor-Bekleidung, handgemachte Souvenirs oder kleine einheimische Designer-Shops. Dazwischen immer wieder ein kleines, reizendes Café zum Einkehren und Aufwärmen. Denn auch im Sommer bleibt es in Island meist unter 20° C Außentemperatur. Somit wundert sich auch niemand über den kleinen Weihnachtsladen in Hausnummer 8, der an 365 Tagen im Jahr weihnachtliche Deko-Ideen verkauft.

Beim Schlendern durch die Straßen wird Ihnen mit Sicherheit nicht das freundliche und offene Wesen der Isländer entgehen. Vielleicht liegt diese Ausgeglichenheit an dem beliebten Volkssport der Einheimischen: Entspannen im Hot Pot. Auch bei Minusgraden steigen die Isländer in die warmen kleinen Außenbecken und genießen die frische Luft. Auf dieser Reise bringt Wainando Sie zur bekannten Blauen Lagune, wo Sie umgeben von wunderschönen, teils schneebedeckten Bergen im türkisfarbenen Wasser entspannen können.

Zwischen Gletschern und Vulkanen

Optional können Sie auch weitere Tagesausflüge dazu buchen und die Einzigartigkeit und Vielfalt Islands von allen Seiten entdecken!

Ein Tagesausflug entlang des Golden Circle ist nahezu ein Muss für jeden Island-Entdecker! Sie besuchen den Thingvellir Nationalpark, unter dem die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatte aufeinandertreffen und der zudem Island größten See, den Thingvallavatn beherbergt. Dieser Ort ist aber auch sehr geschichtsträchtig, den hier fand die erste Parlamentsversammlung der Welt statt. Weiter geht es zum aktivsten Geysir der Welt: Strokkur! Etwa alle fünf Minuten wird hier eine ca. 35-Meter-hohe Dampf- und Wasserfontäne ausgestoßen und dient als beliebte Urlaubsfotokulisse. Das dritte Highlight des Golden Circle ist der Wasserfall Gullfoss. Er ist so imposant, dass bei seiner Höhe von 30 Metern hier sogar stündlich mehr Wasser den Fluss Hvirta hinunterstürzt als in den Niagarafällen. Auf diesem Ausflug, werden Sie mehrmals ins Staunen kommen!

Oder Sie begeben sich auf einen magischen Ausflug entlang Islands Südwestküste. Der Seljalandsfoss-Wasserfall ermöglicht Besuchern, direkt hinter den Wasserfall zu spazieren und einen ganz neuen Blickwinkel auf die stürmenden Wassermassen einzunehmen. Im Skógar Freilichtmuseum bekommen Sie einen guten Eindruck von dem einstigen Leben in Island und erfahren, wie sich die Menschen damals mit den teils widrigen Wetterverhältnissen der Insel arrangiert haben. Höhepunkt des Tages ist das Dorf Vik. Der südlichste Punkt Islands ist vor allem bekannt durch seinen schwarzen Strand und die spitzen Basaltsteine. Letztere sind laut Volkssage übrigens Überbleibsel zweier Trolle.

Abenteurer kommen bei einer Gletscherwanderung voll auf ihre Kosten. Sie fahren vorbei am berühmten Vulkan Eyjafjallajökull zum Mýrdalsjökull, Islands viertgrößten Gletscher. Von hier aus geht es mit Steigeisen auf die eisige Oberfläche des weißen Giganten. Auf Ihrer Tour begegnen sie Eisskulpturen genauso wie tiefen Kratern und lernen viel Wissenswertes über Islands Gletscher. Auf dem Rückweg können Sie sich die wunderschönen Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss aus nächster Nähe ansehen.

Natürlich steht auch das Beobachten der Polarlichter auf nahezu jeder Wunschliste eines Islandbesuchs. Dieses magische Naturphänomen sieht man nur während der Wintermonate – und auch hier muss man gute Kenntnisse und viel Glück haben um die Nordlichter zu erblicken. Begleitet mit erfahrenen Experten, begeben Sie sich bei der Nordlichtertour auf die Suche. Da dieses wunderschöne Naturphänomen sich nur selten zeigt, haben Sie die Möglichkeit kostenlos an einer zweiten Tour teilzunehmen, sollten Sie keine Polarlichter sehen.

UNTERKÜNFTE

Übernachtung in Drei- bis Vier-Sterne-Hotels

Sie wohnen im frisch renovierten Icelandair Hotel Natura, in der Nähe des Öskjuhlíð Hügels. Trotz der zentralen Lage, sind Sie umgeben von unberührter Natur und können einen weiten Blick aufs Land genießen. Das Hotel liegt zwischen dem beliebten Hafen und dem Nauthólsvíkstrand, einer kleinen Badebucht, die auch bei kälteren Temperaturen dank Hot Pots und Dampfbad zum Entspannen einlädt. Von hier aus genießen Sie den idealen Startpunkt um sowohl die Stadt, als auch die umliegende Landschaft zu entdecken. Mit dem kostenlosen WLAN-Zugang können Sie ich jederzeit über das wechselhafte Wetter informieren. Im Restaurant erhalten Sie am Abend ausgewählte regionale und internationale Speisen.

Sollte dieses Hotel zu Ihrem gewünschten Reisedatum ausgebucht sein, werden Sie in einem ähnlichen Hotel der gleichen, gebuchten Kategorie untergebracht.

Kategorie IV – Gemütlicher Komfort – Bsp. Hotel Natura

Freuen Sie sich auf gemütlich und komfortabel eingerichtete Zimmer, in denen Sie sich nach einem langen Tag ausgiebig erholen können. Die Zimmer sind hell, freundlich und in warmen Erdtönen eingerichtet. Mit TV, Telefon, Hosenbügler, Mini-Kühlschrank sowie Kaffee- und Teezubereiter sind Sie mit allem Nötigen versorgt. Das Bad ist ebenfalls mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet: Dusche, Fön, Kosmetik und Toilettenartikel von Sóley Organics.

Kategorie V – Individualität und Kunst

Nach einer langen Sightseeingtour oder einem langen Ausflug laden die großen Queen-Size-Betten im Zimmer dieser Kategorie zum Entspannen ein. Gerne können Sie dieses Zimmer auch mit zwei Einzelbetten buchen. Jedes Zimmer wurde individuell eingerichtet und zeichnet sich durch seinen ganz eigenen Charme aus. Die geschmackvolle Einrichtung sorgt für höchsten Wohnkomfort. Die Ausstattung lässt kaum noch Wünsche offen: elektronische Schlüsselkarte, TV, Telefon, Bademäntel, Mini-Kühlschrank, Sicherheits-Box, Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeiten, Dusche, Fön sowie Kosmetik- und Toilettenartikel von Sóley Organics. Außerdem erhalten Sie Zugang zur Lounge in der vierten Etage mit kostenlosen alkoholfreien Getränken und leichten Snacks.

Kategorie III – Schlichter Komfort (auf Anfrage)

Auf Wunsch können wir Sie auch in einem anderen, zentrumsnahen Hotel unterbringen. Auch hier haben wir komfortable Zimmer für Sie ausgewählt, in denen Sie sich während Ihres Aufenthalts rundum wohlfühlen können. In der Regel sind alle Zimmer mit TV und Internet ausgestattet und verfügen über ein Bad mit Dusche, WC, Fön sowie Bade- und Handtüchern.

LEISTUNGEN

Reykjavik – eine Stadt neben Gletschern, Meer und Vulkanen

Preise 01. Oktober 2018 bis 30. April 2019:

  • ab 579 Euro pro Person im Doppelzimmer der Kategorie IV (Bsp. Hotel Natura) für 3 Nächte / 910 Euro pro Person im Einzelzimmer
  • ab 709 Euro pro Person im Doppelzimmer der Kategorie IV (Bsp. Hotel Natura) für 4 Nächte / 1.150 Euro pro Person im Einzelzimmer

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für andere Hotelkategorien III oder V.

Inklusivleistungen:

  • 3 oder 4 Übernachtungen in einem Hotel der Kategorie IV
  • Fly Bus Transfer zum Hotel (One-way, entweder am Anreise- oder Abreisetag)
  • Täglich großes Frühstücksbuffet mit Kaffee und Tee
  • Ausflug zur Blauen Lagune inkl. Komfort-Eintritt mit Leih-Handtuch, Drink nach Wahl, Algenmask, Schlammmaske
  • Island Reisehandbuch von Dumont
  • Servicetelefon vor Ort (deutschsprachig)

Nicht im Preis enthalten:

  • Anreise
  • Verpflegung (außer Frühstück)
  • Zubuchbare Tagesausflüge

Zubuchbare Leistungen:

  • Golden Circle Tagesausflug, Dauer ca. 8-9 Stunden, 69 Euro pro Person
  • Südküstenabenteuer, Dauer ca. 11 Stunden, 92 Euro pro Person
  • Gletscherwanderung, Dauer 9-10 Stunden, ca. 2,5 Stunden auf dem Eis, inkl. Ausstattung (Wanderschuhe sind erforderlich mitzubringen), 189 Euro pro Person
  • Nordlichtertour, ab ca 21 Uhr, Dauer 3-4 Stunden, 55 Euro pro Person

 

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Island

Land & Leute

Südlich des Polarkreises erstreckt sich eine raue Landschaft, deren Wüsten aus Stein, Sand und Lava an längst vergangene Zeiten erinnern. Hier brodelt die Kraft der Natur unter der Erde, entlädt sich in Vulkanen, Geysiren und sprudelnden Quellen.

In Island treffen Sie auf die wohl vielfältigste Landschaft Europas. Die immer noch aktiven Vulkane haben Meere aus erstarrter Lava hinterlassen, über die der raue Wind pfeift. Darüber pulsieren in kalten Winternächsten die weltberühmten Nordlichter, die die Einwohner Islands seit jeher faszinieren. Ihren Sagen nach werden in den gelb-grünen Lichtern die Seelen der Verstorbenen sichtbar …

An den Klippen der Fjorde sträuben sich immer wieder bunte Häuschen gegen den Wind. Rund 330.000 Einwohner zählt Island, die meisten sind in der Hauptstadt Reykjavík zu Hause. Ein Drittel lebt auf der Insel verstreut, in kleinen Städten und auf dem Land. Auf den grünen Weiden der Ebenen grasen Schafe und Pferde – sie trotzen den Naturgewalten der Insel genauso wie die Menschen, die hier seit Jahrhunderten leben.

Landessprache

Die offizielle Amtssprache ist Isländisch, eine Sprache so alt wie das Land. Die Grammatik hat sich in den letzten tausend Jahren kaum verändert und erinnert an das Altnordische früherer Zeiten. Modernen Fremdwörtern misstrauen die Isländer: Statt Anglizismen zu übernehmen, erfinden sie lieber neue Worte. Ihren „Computer“ nennen sie beispielsweise „Zahlenvorhersager“. Doch um mit den Einheimischen in Kontakt zu treten, müssen Sie kein Isländisch lernen: Die meisten sprechen auch Englisch.

Religionen & Spiritualität

Der Großteil der isländischen Bevölkerung gehört der evangelischen Staatskirche an. Doch in einem Land, das sich auf derart beeindruckenden Landschaften gründet, hat die Naturreligion immer noch ihren Platz. Bis heute glauben viele Einheimische an Elfen und das sogenannte Huldufolk, das in Felsen und auf Hügeln leben soll. Bloße Symbole für die Kraft der Natur? Fragen Sie am besten die Isländer selbst, was es mit diesen mystischen Gestalten auf sich hat.

Klima & Reisezeit

Viele Touristen besuchen die größte Vulkaninsel der Erde im Sommer, wenn die Temperaturen milder sind. Von Juni bis August hat es durchschnittlich 13 Grad. Jetzt sind die Nächte hell, die Sonne geht kaum unter und es regnet selten.

Der Winter im Süden Islands ist dank des Irmingerstrom nicht so kalt, wie viele denken. In Reykjavík hat es auch im Januar um die Null Grad. Die frischen Winde sind allerdings nicht zu unterschätzen – warme Kleidung ist ein Muss, wenn Sie die sagenumwobenen Nordlichter sehen möchten. Auch die Regenhose sollte zu jeder Jahreszeit mit ins Gepäck, schließlich ist das Wetter in Island sehr wechselhaft.

Zeitverschiebung

Wenn es in Deutschland 12 Uhr schlägt, ist es in Island erst 11. Im Sommer ist es sogar erst 10 Uhr, da die Isländer ihre Uhren nicht vorstellen.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

In Island können Sie leider nicht mit Euro bezahlen, aber es ist gar kein Problem, an isländische „króna“ zu kommen. Die Geldautomaten akzeptieren EC-Karten, auch Kreditkarten sind in der Regel gern gesehen. In den Banken, die bis 16 Uhr geöffnet haben, können Sie isländisches Geld abheben.

Unterwegs im Land

Wer einen deutschen Führerschein besitzt, darf sich ein Auto mieten und damit die Insel erkunden. Weil Island jenseits der Hauptstadt allerdings sehr dünn besiedelt ist, bestehen die Straßen teilweise nur aus Schotterpisten. Alternativ steht ein relativ gut ausgebautes Busnetz zur Verfügung, das Sie von einer Stadt zur nächsten bringt.

Essen

Die traditionelle isländische Küche mag’s einfach: Kartoffeln, Getreide und vor allem Fisch gibt es in verschiedenen Variationen, am liebsten von guter Qualität und aus der Region. Einige der alten Speisen essen die Isländer bis heute gern: Wenn sich der Winter dem Ende neigt, kommen traditionell konservierte Lebensmittel auf den Tisch. Schließlich steht der Frühling nach wie vor für Frische und Erneuerung.

Gesundheit

Welche Impfungen Sie für Ihre Islandreise auffrischen sollten, erfahren Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

Einreisebestimmungen

Nur für einen Aufenthalt über drei Monate ist eine Registrierung erforderlich. Ansonsten genügt der gültige Reisepass oder Personalausweis, um Island zu erkunden. Bitte erkundigen Sie sich aktuell aber immer auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

Internet & Telefon

Im Landesinneren kann es Funklöcher geben, aber die meisten Mobiltelefone sind mit dem isländischen GSM-Netz einsetzbar. Am Flughafen können Sie Prepaid-Karten fürs isländische Netz erwerben. Ähnliches gilt fürs mobile Internet: Mit speziellen USB-Sticks können Smartphone-Nutzer auch unterwegs im Internet surfen.

Gut zu wissen

Im Sommer ist es fast immer hell, sogar in der Nacht. Ganz anders im Winter: Dann beschränkt sich das Tageslicht auf fünf Stunden und die Zeit der Dämmerung. Frühling und Herbst sind dagegen wie in Deutschland.

Übrigens: Seit 2006 können Sie in Island wieder Walfleisch kaufen. Die deutsche Politik will dem Walfang jedoch einen Riegel vorschieben: Wer Walfleisch nach Deutschland einführt, macht sich strafbar.