HIGHLIGHTS

  • Entspannen mit Yoga am Meer
  • Verschiedene Yogastile
  • Buntes Abendprogramm mit Musik oder Meditation
  • Liebevoll gestaltetes Boutique-Resort direkt am Strand
  • Grüne Oase in ruhiger Lage
  • Ayurveda, Meditation & Wellness-Paket zubuchbar

PROGRAMM

Yoga, Meditation & Ayurveda an Goas Strand: A Space just to Be

Während die Sonne im Meer versinkt, atmen Sie die warme indische Abendluft und schauen beim Yoga nach innen. In Goa haben Sie alle Zeit der Welt, bei sich selbst anzukommen.

Kleine Auszeit mit Yoga-Urlaub und Meditation

Morgens starten Sie mit dynamischen Yoga-Übungen in den Tag. Dabei dehnen und strecken Sie Ihren Körper, befreien sich von Verspannungen und kommen im Hier und Jetzt an. Je nach Tag wird Hatha Yoga, Vinyasa, Ashtanga, Yin oder Iyengar Yoga unterrichtet. Die nächste Stunde findet am späten Nachmittag statt. Sanfte Atem- und Dehnübungen lassen den Tag langsam ausklingen. Genießen Sie eine kleine Auszeit und lassen Sie sich vom Fluss des Atems und der Stille davontragen.

Abends wartet ein wechselndes Programm auf Sie. Sie tanzen bei Oshos dynamischer Meditation, erleben tiefe Entspannung bei Yoga Nidra oder aktivieren Ihre Chakren, die Sie mit neuer Energie versorgen.

An manchen Abenden lauschen Sie den exotischen Klängen indischer Musik. Zum Beispiel bei einem Hang-Drum-Konzert. Beim Kirtan begleiten Sie traditionelle indische Instrumente wie Sitar oder Tabla beim Chanting. Genießen Sie die lauen indischen Sommernächte und die sanfte Meeresbrise, während Sie den Tag ausklingen lassen.

Wenn Sie noch mehr Yoga und Meditation erleben wollen, buchen Sie einfach eines der Zusatz-Pakete (s. rechts). Auch Ayurveda-Kuren bietet das Resort an, sind die alte indische Heilkunst und Yoga doch eng miteinander verwoben.

Strandurlaub in Goa

Goa ist bekannt für seine Gewürzfarmen, seine langen Sandstrände und sein buntes spirituelles Leben. Ihr Boutique-Resort befindet sich direkt am Arabischen Ozean. Sie können also jederzeit im Meer baden oder die Wärme der Sonnenstrahlen am Strand genießen. Alternativ stehen Ihnen zwei Pools zur Verfügung.

Wenn Sie die Gegend erkunden möchten, hilft Ihnen das Resort-Team gern bei der Planung Ihres Ausflugs. Sie könnten zum Beispiel mit dem Boot übers Meer fahren, während es der Sonnenaufgang in sanftes Orange taucht und Delfine unterwegs sind. Oder Sie besuchen einen indischen Kochkurs, schlendern über den Nachtmarkt oder machen einen Ausflug zu einem Wasserfall. Wassersport ist ebenfalls möglich. Es gibt viel zu erleben!

UNTERKÜNFTE

Charmantes Boutique-Resort in Goa

Das Resort ist ein Rückzugsort für alle, die zur Ruhe kommen wollen, Heilung suchen oder sich persönlich weiterentwickeln wollen. Der Gründer wuchs in einer Wüste in Rajasthan auf und lernte von klein auf den Yoga-Weg kennen. Später wollte er einen Ort schaffen, wo sich traditionelles Yoga und neuere Formen begegnen können.

Das liebevoll gestaltete Boutique-Retreat ist eine grüne Oase: Überall wachsen Palmen, Sträucher und Blumen, die die Wege säumen und kleine Buddha-Statuen einrahmen. Jedes Zimmer sieht anders aus und orientiert sich an einem bestimmten Chakra. Die Wände sind mal blau, mal orange gestrichen und das individuell ausgewählte Dekor spiegelt indische Traditionen wider. Die meisten Zimmer haben einen Balkon, auf dem Sie den Tag ausklingen lassen können. Alle Zimmer sind mit Ventilator, Klima-Anlage und Bad ausgestattet und strahlen eine luftige, helle Atmosphäre aus.

Die Chia-Lounge befindet sich direkt am Strand: Hier können Sie dem Meeresrauschen zuhören, während Ihnen leckeres und gesundes Essen serviert wird. Der Koch verwendet wenn möglich biologische Lebensmittel aus der Region. Nachts ist das Holzgebäude hell beleuchtet und ein echter Hingucker.

Das Resort nimmt Nachhaltigkeit ernst. Das Team arbeitet mit lokalen Betrieben zusammen, wirft kein Essen weg, achtet auf eine biologisch verträgliche Abwasseraufbereitung und spart Energie.

LEISTUNGEN

Preise für 7 Nächte/8 Tage:

Aufenthalte im Zeitraum 11. April bis 19. Oktober 2020:

  • Pro Person im Standardzimmer 300 € bei Doppelbelegung, 525 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Cottage Junior 385 € bei Doppelbelegung, 630 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Zimmer 455 € bei Doppelbelegung, 700  € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Cottage 525 € bei Doppelbelegung, 770 € bei Einzelbelegung

Aufenthalte im Zeitraum 20. Oktober bis 19. Dezember 2020 & 11. Januar bis 10. April 2020:

  • Pro Person im Standardzimmer 420 € bei Doppelbelegung, 700 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Cottage Junior 490 € bei Doppelbelegung, 770 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Zimmer 595 € bei Doppelbelegung, 875  € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Cottage 665 € bei Doppelbelegung, 945 € bei Einzelbelegung

Aufenthalte im Zeitraum 20. Dezember 2019 bis 10. Januar 2020:

  • Pro Person im Standardzimmer 574 € bei Doppelbelegung, 945 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Cottage Junior 700 € bei Doppelbelegung, 1.050 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Zimmer 805 € bei Doppelbelegung, 1.225 € bei Einzelbelegung
  • Pro Person im Chakra Cottage 875 € bei Doppelbelegung, 1.330 € bei Einzelbelegung

Inklusivleistungen:

  • 7 Übernachtungen in der gewünschten Kategorie
  • 2 gesunde, vegetarische Mahlzeiten pro Tag (Buffet)
  • gefiltertes Wasser, heißes Ingwer- oder Zitronenwasser, Chai Tee
  • 2 Yoga-Stunden pro Tag
  • Abendprogramm, z. B. Mantra-Singen, Meditationen, indische Musik oder Filme
  • WLAN im Restaurant
  • Aktuelle Steuern

Weitere zubuchbare Pakete pro Person für mindestens 7 Nächte Aufenthalt:

  • Die Kraft der Massage 200 €
  • Meditation in Goa: Der Blick nach innen 250 €
  • Dynamische Osho-Meditation in Goa 300 €
  • Ayurveda in Goa: Uralte Heilkunst 200 €
  • Panchakarma – Intensive Reinigung von innen 450 €
  • Stress-Management erlernen 500 € für 7 Nächte
  • Juice Cleansing – Detox mit Säften 450 €

Nicht im Preis enthalten:

  • Flüge
  • Flughafentransfers
  • Persönliche Ausgaben (Trinkgelder, usw.)
  • Optionale Touren und Pakete
  • Versicherungen
  • Visa-Gebühren

Hinweise:

  • Der Flug ist nicht im Preis inkludiert. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für Ihre Wunschverbindung. Falls Sie diesen lieber selbst buchen, bitte wir Sie uns rechtzeitig über Ihre Reisedaten zu informieren, damit wir Sie pünktlich am Flughafen abholen können.
  • Gerne organisieren wir Ihnen den Transfer vor Ort vom Flughafen zum Retreat pro Weg  und Wagen 35 Euro (für max. 3 Personen)
  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • Die Seminarsprache ist englisch.

Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot für abweichende Aufenthaltsdauern ab 2 Nächten.  

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Indien

Land & Leute

Ein Urlaub in Indien gleicht einer Reise durch verschiedene Welten: Verschneite Berggipfel und ausgedörrte Wüsten, Traumstrände und dichter Dschungel – Indien ist so vielfältig wie kaum ein anderes Land der Erde. In jedem Winkel prallen Tradition und Moderne aufeinander.

Die Millionenstädte sind laut und voller Menschen. Hochmoderne Luxushochhäuser grenzen an bettelarme Slums. Auf den Straßen kommen sich Autos, Rikschas und heilige Kühe in die Quere. Verschiedenste Ethnien, Sprachen und Wertvorstellungen treffen aufeinander. Orte der Spiritualität und Geruhsamkeit, wechseln sich ab mit lebhaften Festivals. Die unzähligen Tempel und Paläste sind für uns neu und faszinierend zugleich. In den verwinkelten Gassen und turbulenten Basaren liegt der Duft von Räucherstäbchen in der Luft. Es riecht süßlich, warm, scharf und streng. Nach Erde, Früchten und Gewürzen.

Wenn Sie das erste Mal nach Indien kommen, wird Sie das Land sehr überraschen – und manchmal herausfordern: Unfassbare Armut und strenge Klassenunterschieden gehören zum alltäglichen Straßenbild. Indiens Bürokratie gleicht einem stets wachsenden Monster. Und auch die unglaublichen Menschenmassen kosten Nerven. Lassen Sie sich aber davon nicht abschrecken! Denn hinter all dem steckt ein pulsierendes, abwechslungsreiches und zu tiefst beeindruckendes Reiseland.

Um Indien zu begreifen, sollten Sie nicht von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hasten, sondern sich Zeit nehmen, um sich in die fremde Kultur hineinzufühlen. Der Subkontinent ist wie ein buntes Kaleidoskop voller Farben und Gerüche. Lassen Sie sich verzaubern und entdecken Sie die schier unendlichen Möglichkeiten . Egal, ob Sie die fremde Kultur kennenlernen wollen, auf der Suche nach Erleuchtung sind oder die Reise nutzen, um zu sich selbst zu finden: Nach einer Indien-Reise behaupteten viele, nicht mehr der- oder dieselbe zu sein.

Landessprache

Hindi und Englisch gelten als offizielle Landessprache. Außerdem sind offiziell 21 regionale Sprachen anerkannt, die teilweise auch über völlig eigene Schriftzeichen verfügen.
Es kann Ihnen passieren, dass Sie in einigen Landesteilen wie zum Beispiel im Süden auf Englisch besser als auf Hindi verstanden werden. Mit einem Lächeln und ein paar freundlichen Gesten kommen Sie jedoch überall weiter.

Religionen & Spiritualität

Indien ist Schmelztiegel von Religionen und Quelle für Spiritualität. Diese spielen im Alltag der Inder auch heute noch eine bedeutende Rolle. Gläubige drängen sich in den zahllosen Tempeln, Moscheen, Kirchen und an den vielen heiligen Orten. Überall im Land stehen geweihte Schreine, die bunte Blumenkränze schmücken. Und wenn Sie Lust haben im Taxi zu meditieren oder Mantras zu singen, wird sich kein Fahrer daran stören.
Über 80 Prozent der Inder sind Hindus, etwa 13 Prozent bekennen sich zum Islam, zweieinhalb Prozent zum Christentum und zwei Prozent gelten als Sikhs. Des Weiteren prägen Buddhisten, Jainisten, Parsen, Juden und viele andere Indien.

Wenn Sie einen Hindu-Tempel in den Bundesstaaten Tamil Nadu oder Kerala besuchen möchten, müssen Sie laut aktuellen Vorschriften traditionelle indische Kleidung tragen. Männer ziehen am besten lange Hosen und ein traditionelles Dhoti-Shirt oder weite Pajamas mit Kurta oder Sherwani (knielange Hemden) an. Frauen kaufen sich am besten einen Sari, eine lange Kurta mit Pajama-Hose und Schal oder einen langen Rock mit Bluse und Schal (Pavadai Thavani). Die Verkäufer vor Ort beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Auswahl passender Kleidungsstücke.

Klima & Reisezeit

Das Klima hängt stark vom jährlichen Monsun ab. Im April, Mai und Juni liegt drückende Hitze und ermüdende Luftfeuchtigkeit über dem Land. Der Monsun wälzt sich vom Süden nach Norden. Wie schon die britischen Kolonialherren vor hundert Jahren entkommen Sie der Hitze am besten in den angenehm kühlen Bergen und dem Hochland im Süden.

In der Hauptsaison zwischen Dezember und März herrscht recht angenehmes Wetter. Im Dezember und Januar ist es im Norden kühl bis kalt, vor allem in Richtung Himalaya. Ab Februar steigen die Temperaturen in ganz Indien. Für eine Reise in den Bundesstaat Ladakh eignet sich besonders die Zeit von Juli bis Anfang September. Bergpässe und Wanderwege sind weitgehend schneefrei und die Temperaturen sind mild.

Ab Herbst ist die Luft nach der langen Monsun-Zeit sehr angenehm. Gelegentlich entleeren sich die Wolken an der Südspitze und Südostküste Indiens noch in heftigen Regenschauern. Es ist noch nicht zu heiß, der Regen hat Luft und Land reingewaschen und die ganze Blütenpracht entfaltet sich.

Zeitverschiebung

Die Indische Standardzeit (Indian Standard Time = IST) ist der Mitteleuropäischen Zeit viereinhalb Stunden voraus. Während der Sommerzeit ist der Zeitunterschied zu Deutschland nur 3,5 Stunden.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Indiens Währung ist die Indische Rupie (INR). In den meisten städtischen Zentren gibt es Geldautomaten. Es ist jedoch ratsam, Bargeld oder Reiseschecks als stille Reserve mitzunehmen. An vielen Orten kann mit US-Dollar bezahlt werden. Als Kreditkarten nutzen Sie am besten MasterCard oder Visa, die unter anderem an Geldautomaten größerer Hotels und in Einkaufszentren akzeptiert werden.

Unterwegs im Land

Indien hat ein enges Verkehrsnetz aus unzähligen Bus-, Flug- und Bahnverbindungen. Fahren Sie bei dem chaotischen Straßenverkehr und den häufig dürftigen Straßen besser nicht selbst. Leisten Sie sich einen Fahrer mit Auto, was sogar für längere Strecken verhältnismäßig günstig ist.

Essen

Indiens Küche ist hervorragend und auf Grund der Größe des Landes sehr vielfältig. Vor allem Vegetarier kommen hier auf ihre Kosten wie sonst in keinem anderen Land. Aber auch für Fleischesser ist bestens gesorgt.

Seien Sie vor allem an Straßenständen vorsichtig. Kaufen Sie dort nur Obst, das Sie noch selbst schälen müssen, zum Beispiel die wunderbar reifen Bananen. Verzichten Sie besser auf blutiges Fleisch. Auch von Leitungswasser raten wir dringend ab! Besorgen Sie sich besser in Flaschen abgefülltes Trinkwasser und achten Sie darauf, dass die Flaschen noch deutlich versiegelt sind!

Gesundheit

Aktuelle Empfehlungen für Impfungen und die Reiseapotheke erfahren Sie beim Auswärtigen Amt.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien grundsätzlich ein Visum. Mit einem deutschen Reisepass können Sie seit November 2014 bei Ankunft ein spezielles Touristenvisum erhalten. Dafür müssen Sie vor Ihrer Reise eine elektronische Reiseerlaubnis beantragen. Bitte informieren Sie sich hierzu beim Auswärtigen Amt.

Internet & Telefon

Wenn Sie sich hohe Roaming Kosten sparen möchten, besorgen Sie sich gleich nach Ankunft eine SIM-Karte für eines der indischen Handynetze. Die Karten bekommen Sie sogar gleich am Flughafen. Die Netzabdeckung ist in vielen Gebieten Indiens sehr gut. In manchen Bundesstaaten sind die Sicherheitsbestimmungen jedoch sehr hoch. Hier kann das Telefonieren mit dem Handy manchmal mehr Geduld erfordern.

WLAN finden Sie in manchen Unterkünften und in den vielen, auch in Indien sehr beliebten Coffee Shops.

Gut zu wissen

  • „Ja“ bedeutet nicht immer „Ja“. Ein Inder ist immer hilfsbereit und würde niemals eine Bitte mit einem „Nein“ ausschlagen. Bevor ein Fahrer zugibt, ein Hotel nicht zu finden, wird er lieber zehn Mal anhalten und nach dem Weg fragen.
  • Die Bevölkerung ist extrem neugierig. Die helle Haut- und Haarfarbe der Europäer fasziniert die Inder. Stellen Sie sich darauf ein, dass viele Fotos mit Ihnen machen wollen und Sie mit Fragen löchern werden.
  • Geben Sie Bettlern kein Geld auf der Straße. Sonst kann es passieren, dass sich sofort 50 andere Kinder oder Erwachsene mit offenen Händen um Sie versammeln. Spenden Sie lieber im Vorherein an eine Organisation, die dann wirklich dafür sorgt, dass das Geld gleichmäßig verteilt wird.
  • Die linke Hand gilt als unrein. Achten Sie darauf, dass Sie nicht mit Ihrer linken Hand essen oder oder sogar jemanden begrüßen.
  • „Namaste“ heißt „Guten Tag“. Das Grußwort nutzen Sie in Indien zu jeder Tageszeit. Dazu falten Sie die Hände vor der Brust zusammen und verbeugen sich leicht.
  • Lichten Sie keine öffentlichen Gebäude ab. An Flughäfen sowie Tempeln gilt ein striktes Fotografie -Verbot.
  • Socken statt Schuhe! Bevor Sie einen Tempel oder ein Privathaus betreten, ziehen Sie die Schuhe aus. Es wäre ein Frevel, wenn der Schmutz der Straße in das Innere des Gebäudes getragen wird. Um sich nicht auf dem heißen Boden die Füße zu verbrennen, sind Socken ratsam.

Referenzen

„Was für eine wundervolle Erfahrung! Das Yoga war exzellent. Unsere Lehrer Disha und Shabani waren so positiv und inspirierend, wie man es sich nur wünschen kann. Das Essen war sehr lecker. Es wurde in einem schönen Restaurant direkt am Strand serviert. Die Sonnenuntergänge waren atemberaubend. Während die Sonne im Meer verschwand, haben wir gechantet und meditiert. Wir haben viele tolle Leute kennen gelernt und hatten viel Spaß. Ich empfehle dieses Resort jedem, der Yoga machen möchte oder Heilung sucht. Auch die Massage und die Reiki-Sitzung waren super.“ (Linda Ambrose)

„Das Resort ist so ruhig und so grün. Mein Zimmer war sehr sauber und schön. Das Team ist sehr freundlich und man hat das Gefühl, bei einer Familie zu Gast zu sein. Das Essen war lecker und reichlich. Ich habe mich entschieden wiederzukommen, wenn ich noch einmal durch Goa reise!“ (Jagdeesh)