HIGHLIGHTS

  • Heilige Berge Irlands spüren
  • Freiheit des Meeres, Stille der Seen und Kraft des Wasserfalls erfahren
  • Mit der Natur verbinden und Bedingungslosigkeit erleben
  • Regelmäßige Seminare mit Cornelia Lachnitt zur Integration der Erfahrungen
  • Geborgenheit in einer Gruppe mit Gleichgesinnten
  • Mehr Informationen und Video zur Reise von Cornelia Lachnitt

PROGRAMM

Kraftorte und Freiheit Irlands spüren: Magische Irland-Reise mit Cornelia Lachnitt

Lass dich von der Magie Irlands berühren! Umgeben von uriger Landschaft vertiefst du den Zugang zu deinem Herzen und deiner Leichtigkeit. Alte Muster dürfen gehen. Wenn du in Kontakt mit deiner natürlichen Kraft trittst, erlebst du die Freiheit, die in jedem Menschen schlummert.

Die Gruppe wirkt gemeinsam an irischen Kraftorten und integriert das Erlebte im geschützten Seminarraum. Bist du bereit für die Freiheit? Hier (Video) erzählt Cornelia Lachnitt noch mehr zu den Hintergründen der Reise.

Tag 1 – Anreise nach Mulranny

Nachdem du am Flughafen Dublin angekommen bist, reist du weiter in den Westen Irlands. Dafür haben wir einen Transfer ab Flughafen Dublin organisiert. Dort lernst du die anderen Teilnehmer bei einem gemütlichen Abendessen kennen. Du hast auch Zeit, dich mit dem Land zu verbinden, das du die nächsten Tage erkunden wirst. Die klare Luft erfrischt und hilft, die innere Kraftquelle zu spüren. Lass deine Vorstellungen und Konzepte los und vertraue dich dem Flow an!

Tag 2 – Magie des irischen Meeres

Nach dem Morgen-Seminar entdeckst du die Natur Westirlands bei einem Spaziergang. Das zarte Grün singt ein berührendes Lied und verfeinert die Energie der Steine. Das endlose Meer scheint ewig ein- und auszuatmen. Öffne dich für die Energie des Wassers. Vielleicht sind auch Naturwesen präsent? Der kühle Wind klärt das Herz und erlaubt ihm, freier zu atmen. Am Nachmittag hast du Zeit, deine Erfahrungen im Seminar zu ordnen.

Tag 3 – Der heiligste Berg Irlands

Dein Tag beginnt mit einem rund zweistündigen Seminar. Danach fährst du zum Croagh Patrick Mountain, dem heiligsten Berg Irlands. Auch heute noch kommen tausende Pilger am letzten Juli-Sonntag hierher, um Saint Patrick zu verehren. Hier sind Himmel und Erde eins. Weiter geht es mit einer Schifffahrt durch die Clew Bay mit ihren vielen kleinen Inselchen.

Auf Achill Island, Irlands größter Insel, erwarten dich schroffe Klippen und einsame Buchten. Sie erlauben der Wahrnehmung, sich auszuweiten. Innere Räume dürfen sich öffnen. Gefühlte Tonnen leichter betrittst du den Strand. Wenn die Sonne untergeht, dankst du der Insel bei einem ruhigen Picknick.

Tag 4 – Unterwegs nach Sligo

Heute brichst du nach Sligo auf. Je nach der Energie der Gruppe hältst du unterwegs an verschiedenen Orten, an der irische Magie spürbar ist. Vielleicht dort, wo einer alten Legende Irlands nach vier Kinder in Schwäne verwandelt wurden. Oder in der Küstenstadt Strandhill, in der es ein Seetang-Bad gibt. Der von Hand geerntete Seetang ist reich an Mineralien und Vitaminen.

Möglich ist auch ein Stopp am Knocknarea, einem 327 Meter hohen Kalkstein-Berg mit Grabhügeln aus der Jungsteinzeit. Hier soll eine mythische Königin begraben worden sein. Die Magie dieses Ortes hat die Kraft, verborgene Emotionen in Bewegung zu bringen. Leichtigkeit, Staunen, Geborgenheit, Stille – alles darf bedingungslos sein.

Tag 5 – Integration & Heilung

Morgens kannst du beim Seminar deine Erfahrungen ins Bewusstsein bringen und Altes heilen. Was danach auf dich wartet, entscheidet sich spontan. Je nachdem, was die Gruppe gerade braucht. Den Tag beendest du mit einem einstündigen Seminar.

Tag 6 – Wasser- und Erd-Elemente

Nach dem Morgen-Seminar fährst du mit dem Bus nach Ben Bulben. Der ebenmäßige Tafelberg ist einer der bekanntes Berge Irlands. Hier soll einer irischen Sage nach ein Held gegen einen Eber gekämpft haben. An diesem Ort scheint die Zeit relativ und fast greifbar zu sein. Die fremde und doch vertraute Energie schafft einen Raum für Freiheit.

Der Glencar Lake und der Glencar Waterfall sind ein machtvoller Ausdruck des Wasser-Elements. Es belebt, reinigt und verbindet. In der Bedingungslosigkeit kann es seine Magie voll entfalten. Am Nachmittag kannst du deine Erlebnisse bei einem zweistündigen Seminar integrieren.

Tag 7 – Abreise

Nach dem Transfer zum Flughafen Dublin trittst du deine Heimreise an. Wenn du noch mehr von Irland sehen möchtest, organisieren wir gerne deinen weiteren Aufenthalt.

Seminarleiterin Cornelia Lachnitt

Cornelias spiritueller Weg begann bereits in ihrer Jugend. Sie weiß, dass es ihre Bestimmung ist, Menschen in ihre innere Freiheit, ihre Entfaltung und ihr höchstes Bewusstsein zu führen.

Mehr als 20 Jahre Erfahrung als Seminarleiterin befähigen sie dazu, andere Menschen bei ihrem individuellen Entwicklungsprozess zu begleiten. In ihren Seminaren schafft sie eine kraftvolle Atmosphäre, die von Klarheit und Verbundenheit geprägt ist. So können Veränderungsprozesse in Gang kommen. Man spürt, dass sie vom Herzen aus spricht. Mit ihrer offenen Wahrnehmung und Empathie erkennt sie schnell, worum es wirklich geht und unterstützt die Teilnehmer mit passenden Impulsen.

UNTERKÜNFTE

Gemütliche Hotels am Meer

Drei Nächte verbringst du in schön renovierten Ferien-Appartements direkt am Meer, die zu einem 3-Sterne-Hotel gehören. Das Mulranny Park Hotel wurde 2019 zu einer der 50 schönsten Unterkünfte Irlands gekürt. Es verbindet die Tradition Irlands mit zeitgemäßem Komfort. Alle Zimmer sind unterschiedlich gestaltet. Von den Panorama-Fenstern deines Wohnzimmers aus kannst du dem Auf und Ab der Wellen zuschauen. Jedes Appartement verfügt über zwei Schlafzimmer, die sich ein Bad teilen. Zur Ausstattung gehören auch eine Küche, Tee- und Kaffeekocher, Telefon, TV, Föhn und WLAN. Manche Appartements haben auch einen Balkon.

Ebenfalls drei Nächte bist du im modernen 4-Sterne-Hotel Radisson Blu an der Sligo Bay untergebracht. Hier erwarten dich schicke Doppelzimmer mit WLAN, Tee- und Kaffeekocher, Bügeleisen, Safe, Föhn, TV und Regenduschen. Gegen Aufpreis erhältst du ein Superior-Zimmer mit schönem Ausblick auf den Berg Ben Bulben oder auf das Meer. Der Superior Room Sea View bietet außerdem Bademäntel, Zeitschriften und individuelle Regler für die Raumtemperatur.

LEISTUNGEN

Magische Irland-Reise mit Cornelia Lachnitt

Preise:

  • 1.595 € p.P. im Doppelzimmer (Mulranny im Apartement-Doppelzimmer mit geteiltem Bad und im Radisson im Standard-Doppelzimmer)
  • 1.795 € p.P. im Einzelzimmer (Mulranny im Apartement-Einzelzimmer mit geteiltem Bad und im Radisson im Standard-Einzelzimmer)

Optional buchbar:

  • Meerblick im Radisson Blu (3 Nächte): 75 € p.P.
  • Bergblick auf den Ben Bulben im Radisson Blu (3 Nächte): 55 € p.P.

Inklusivleistungen:

  • 6 Übernachtungen inklusive Frühstück
  • 2 Abendessen (vegetarisch/vegan) ohne Getränke
  • BBQ am Keen Beach auf Achill Island (Gemüse, Salate, Fisch – Vorbereitung gemeinsam in den Appartements)
  • Abschlussabendessen im vegetarischen Restaurant in Sligo (ohne Getränke)
  • Schifffahrt von Clew Bay nach Achill Island
  • Alle Fahrten laut Programm im klimatisiertem Bus mit englischsprachigem Fahrer ab/bis Flughafen Dublin (Abfahrt am um ca. 14h und Ankunft am um ca. 13h)
  • Seminarleitung durch Cornelia Lachnitt
  • Reisebegleitung durch das Wainando-Team
  • Vorbereitung der Reise inklusive 2 Webinare
  • Tägliches Gruppentreffen zur Supervision im Seminarraum
  • 1 Webinar zur Nachbereitung der Reise
  • Reiseunterlagen
  • Deine Reise ist rechtlich als Pauschalreise mit Insolvenzschutz und Sicherungsschein abgesichert.

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise von Deutschland nach Dublin
  • Flüge
  • 2 Abendessen
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweis:

  • Teilnehmerzahl: mindestens 15, maximal 30 Personen
  • Offenheit für Spiritualität erforderlich
  • Die Kurssprache ist Deutsch
  • Wainando unterstützt dich gerne bei der Flugbuchung und organisiert Verlängerungen vor Ort für dich. Sprich uns einfach an!

 

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Irland

Land & Leute

Wie ein moosgrüner Stein ragt Irland aus dem Meer, das krachend an den rauen Klippen bricht. Hier gibt es karge Hochebenen und Moore voller Ginster genauso wie sattgrüne Wiesen und ausgedehnte Fuchsienhaine. Nicht umsonst ist Irland für seine „40 Grüntöne“ bekannt. In den zerklüfteten Bergketten trifft man nur vereinzelt Wanderer. Auch die einsamen Seen strahlen eine große Ruhe aus.

Ebenfalls inspirierend sind die mystischen Kraftorte, an denen bis heute Druidensteine in den Himmel ragen. Namenlose Burgen erzählen von der wilden Zeit der Normannen, Hochkreuze von der Christianisierung. Aber die Wurzeln Irlands reichen noch weiter in die Vergangenheit zurück: Ein bekanntes Hügelgrab ist 5.000 Jahre alt!

Die Iren sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Sie sind immer zu einem kleinen Schwatz aufgelegt. Abends treffen sich Alt und Jung, Straßenarbeiter und Geschäftsleute im Pub, um über Gott und die Welt zu diskutieren. Gäste sind willkommen!

Landessprache

Irisch-Gälisch und Englisch sind die Amtssprachen in Irland. Allerdings spricht heute nur noch eine Minderheit das traditionell Irische-Gälische. Das irische Englisch ist überall verbreitet und für den landestypischen Dialekt bekannt.

Religionen & Spiritualität

Die keltische Vergangenheit Irlands ist allgegenwärtig. Man hat fast das Gefühl, dass hinter uralten Steinkreisen jederzeit ein Naturgeist hervorschauen könnte. Noch heute wandern Menschen zu alten Pilgersteinen, an denen in früheren Zeiten keltische Rituale abgehalten wurden. Auf der ganzen Insel begegnet man zahlreichen Megalithbauten aus riesigen Steinblöcken, die wohl zur Bestimmung der Sonnenfeste und als Symbol für die lebensspendende Erdgöttin dienten. Keltische Spiritualität ist lebensbejahend, sie ehrt die materielle Welt und die Natur.

Aber auch das Christentum hat die Religiosität Irlands entscheidend geprägt. Heute erzählen mittelalterliche Klöster von den ersten Mönchen, die sich auf der grünen Insel niederließen. Heute sind 78 Prozent der Iren römisch-katholisch.

Klima & Reisezeit

Wenn du wandern oder eine Radtour machen möchtest, ist der Frühling die beste Reisezeit. Zwar gehen die Temperaturen nicht über 15°C hinaus, aber der März ist mit zehn Regentagen der trockenste Monat in Irland. Im Sommer regnet es zwar etwas mehr, aber das Thermometer klettert nach oben und es ist länger hell. Du kannst jetzt mit 20°C rechnen. Im Frühherbst neigt sich die Hochsaison ihrem Ende entgegen.

Irlands grüne Farbenpracht ist dem häufigen Regen zu verdanken, den die Iren „liquid sunshine“ nennen. Deshalb solltest du dich auf jeden Fall für Wind und Wetter rüsten. Im Winter ist es in Irland wärmer als in Deutschland. Meist hat es um die fünf Grad und es fällt kaum Schnee.

Zeitverschiebung

Deutschland ist Irland eine Stunde voraus.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

In Nordirland zahlst du mit Britischem Pfund Sterling. Einige Geschäfte akzeptieren aber auch Euro und geben dir als Wechselgeld Pfund heraus. In der Republik Irland dagegen ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel.

In größeren Städten gibt es viele Automaten, an denen du mit deiner EC- oder Kreditkarte Geld abheben kannst. In vielen Hotels und Restaurants kannst du auch direkt bargeldlos bezahlen.

Unterwegs im Land

Du kannst Irland mit der Bahn oder mit dem Fernbus entdecken. Das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist gut ausgebaut, vor allem in der Hochsaison sind die Abfahrtszeiten enger getaktet. Wenn du abgelegene Orte bereisen willst, bietet sich dennoch ein Leihwagen an. So bist du flexibler und musst nicht so oft umsteigen. Allerdings solltest du es vermeiden, in der Dunkelheit zu fahren, da es auf dem Land einige Schlaglöcher gibt.

Essen

Die irische Küche ist einfach und deftig. Man mag Hausmannskost wie Porridge, Bratkartoffeln, Steak und Eintopf. Dazu trinken die Iren häufig Wasser oder Lagerbier. Guinness gibt es nur abends im Pub.

Ein typisch irisches Gericht ist Irish Stew, ein Eintopf mit Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Kümmel und Hammel- oder Rindfleisch.

Gesundheit

Als Reiseimpfung empfiehlt das Auswärtige Amt einen Schutz gegen Hepatitis A und bei Bedarf die Auffrischung der Standardimpfungen. Mehr dazu erfährst du hier.

Unseren Gästen stellen wir vor der Reise auch aktuelle Hygiene- und Gesundheitsinformationen zur Verfügung. Die umfassendsten und aktuellsten Informationen zu aktuellen Hygienevorschriften und Rahmenbedingungen erhältst du beim zuständigen Gesundheitsamt und Tropeninstituten. Wir empfehlen außerdem, dich vom Arzt des Vertrauens beraten zu lassen.

Einreisebestimmungen

Denke an deinen Reisepass oder deinen Personalausweis.

Aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen findest du jederzeit beim Auswärtigen Amt.

Internet & Telefon

Irland liegt in puncto Mobilfunknetz-Abdeckung hinter Deutschland. Das bedeutet, in abgelegenen Orten ist die Verbindung womöglich nicht ideal.

Gut zu wissen

Wenn du in ein traditionelles Pub gehst, gilt es, ein paar Regeln zu beachten. Willst du nur ein Guinness trinken, bestellst du an der Theke. Hast du Hunger, frag den Kellner nach einem Tisch. Wenn du am Ende Trinkgeld geben möchtest, lass es einfach an deinem Platz liegen.

Referenzen

Stimmen von Teilnehmern anderer magischer Reisen mit Cornelia:

„Es war sehr schön, die Kraft der Gruppe zu spüren. Dadurch entstehen so viele Möglichkeiten, Themen (auch Gruppenthemen) aufzulösen! Es ist immer wieder eine Bereicherung. “ (anonym)

„Liebe Cornelia, ich danke dir sehr – ein sehr berührendes und intensives Sein im Feld und eine gute Verbindung.“ (anonym)

„Eine wundervolle tiefe Meditation, die uns dem neuen Paradies spürbar ein Stück näherbringt.“ (anonym)