HIGHLIGHTS

  • Salzburg mit einem Insider entdecken
  • Lieblingsplätze der Reisebloggerin Jeanette & angesagte Szene-Cafés erkunden
  • Entspannendes Yin Yoga & kraftvolles Vinyasa Flow in Kombination mit TCM-Elementen
  • Zentrales Boutique-Hotel mit zauberhaftem Garten
  • Ruhige Momente in der Sauna

PROGRAMM

Yin, Yang & the City: entspanntes Yoga-Wochenende in Salzburg (Österreich)

Lust auf einen Tapetenwechsel? Nehmen Sie sich drei Tage Zeit, um durch die bildhübsche Alpenstadt Salzburg zu schlendern. Yogalehrerin und Reisebloggerin Jeanette Fuchs zeigt Ihnen ihre Lieblingsplätze und angesagten Szene-Cafés. Auch auf der Matte teilt sie Insider-Wissen: Dank ihres TCM-Studiums haben ihre Yoga-Stunden eine besondere Tiefe.

Yoga-Wochenende in Salzburg (Österreich): Ankommen und entspannen!

Der Winter ist die Zeit des Yins: Jetzt stehen laut Traditioneller Chinesischer Medizin Rückzug, Erholung und Stille im Vordergrund. Beim Yin Yoga bewegen Sie sich ganz im Einklang mit den Elementen. Der ruhige, passive Yoga-Stil ist ideal, um tief zu entspannen und nach innen zu gehen.

Aber Sie erkunden auch den Gegenpol: Beim dynamischen Vinyasa Flow gehen kraftvolle Asanas ineinander über. Diese fließende, dynamische Praxis bewegt Ihr Qi. Ihre Yogalehrerin kennt sich gut mit den Meridianen aus, den Energiebahnen im Körper, und lässt viele Elemente aus der TCM in die Stunden mit einfließen.

Noch mehr davon lernen Sie bei einem Talk über die Yin & Yang-Philosophie in der gemütlichen Lounge-Atmosphäre des Hotels.  Das praxisnahe Wissen lässt sich auf der Yogamatte, aber auch im Alltag anwenden!

Salzburg: Lieblingsplätze & Insider-Cafés entdecken

Jeanette lebt in Salzburg und liebt es über das Reisen an schöne Orte in ihrem Blog zu schreiben. Bei einem gemütlichen Stadtbummel tauchen Sie mit ihr ins Stadtleben ein. Sie führt Sie zu ihren Lieblingsplätzen und zu nachhaltigen Szene-Cafés.

Salzburg hat ein besonderes Flair: Die Altstadt sieht heute noch so ähnlich so aus wie zu Mozarts Zeiten. Spitztürmchen, die rauschende Salzach, die mittelalterliche Festung und die schön verzierten alten Häuser haben auch Lonely Planet überzeugt: Salzburg wurde zur „besten Reisestadt 2020“ erkoren! Die Altstadt ist als Welterbe anerkannt und bietet viele schöne Winkel, die entdeckt werden wollen.

Das Yoga-Wochenende in Salzburg das Richtige für Sie, wenn Sie:

  • Lust auf eine Kombi aus Städtereise und Yoga haben – eben auf ein Urban Yoga Retreat.
  • Salzburg mit einem Insider kennen lernen möchten.
  • gerne mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter unterwegs sind.

Programm des Yoga-Wochenendes in Salzburg

Freitag:

15:00 – 16:30 Begrüßung & Yoga
ab 17 Uhr Spa (optional)
abends Abendessen außer Haus (optional)

 

Samstag:

07:30 – 09:15 Yoga
09:30 – 11:00 Frühstück
11:30 – 12:30 Vortrag über Yin & Yang im Winter
12:30 – 14:30 Spaziergang durch Salzburg & anschließend freie Zeit
ab 17 Uhr Spa (optional)
abends Abendessen außer Haus (optional)

 

Sonntag:

07:30 – 09:15 Yoga
09:30 – 11:00 Frühstück

Ihre Yogalehrerin

Yoga ist aus Jeanette Fuchs‘ Leben nicht mehr wegzudenken. Sie unterrichtet mit großer Leidenschaft Vinyasa Flow und Yin Yoga. Vor 15 Jahren begann sie mit kraftvollem Vinyasa Flow, mit der Zeit wurde Yin Yoga als wunderbarer Ausgleich ebenso wichtig für sie. Ihre Yin-Ausbildungen hat sie bei den renommierten Lehrern Paul Grilley & Sarah Powers gemacht. Heute folgt ihr Unterreicht den Prinzipien von Yin und Yang und hat Harmonie und Balance auf allen Ebenen zum Ziel. Jeanette Fuchs hat ein TCM-Studium abgeschlossen und lässt ihr Wissen in ihre Yoga-Stunden einfließen. Ihr Anliegen ist es, den Raum für eine individuelle Praxis schaffen, die Details in der Langsamkeit erforscht und sich an persönlichen Bedürfnissen orientiert.

UNTERKÜNFTE

Hotel Auersperg: Gemütliches Hideaway mitten in Salzburg

Das Boutique-Hotel Auersperg ist eine ruhige Oase im angesagten Andräviertel: Von hier aus können Sie die Stadt zu Fuß erkunden, um sich danach in den zauberhaften Hotel-Garten zurückziehen. Seit drei Generationen ist das Hotel in der Hand derselben Familie, die es mit großer Gastfreundschaft und einem Sinn für Nachhaltigkeit führt.

Zimmer:

Die Zimmer sind individuell eingerichtet: manche klassisch, andere modern, aber immer geschmackvoll. Einige der Zimmer befinden sich im Hotel, andere in der Stadtvilla aus dem 19. Jahrhundert, die sich nur wenige Meter entfernt befindet. Die Villa wurde liebevoll renoviert, hat ihr historisches Flair aber nicht verloren.

Einzelzimmer (15 qm):
Im charmanten Einzelzimmer erwarten Sie ein großes Bett, ein HD-TV, ein Musik-System, eine Nespresso-Kaffeemaschine, Wasserkocher mit Tee, Telefon, Minibar, Safe, WLAN und ein Bad mit Föhn und Dusche.

Doppelzimmer (20 qm):
Hier erwarten Sie ein großes Doppelbett (160 – 180 cm), HD-TV, Musik-System, Wasserkocher mit Tee, Telefon, Minibar, Safe, WLAN, Schreibtisch und ein Bad mit Föhn und Badewanne. Die Doppelzimmer der Villa haben auch eine Nespresso-Kaffeemaschine, manchmal aber eine Dusche statt Badewanne.

Ausstattung des Hotels:

  • Parkplatz mit E-Ladestation
  • zauberhafter, ruhiger Garten mit Deck-Chairs, vielen Blumen und Kräutern, Liegen und einer Terrasse
  • kleiner Wellness-Bereich mit Sauna, Dachterrasse und Dampfbad
  • Massageraum
  • Bar & Lounge
  • Glasfaser-WLAN auf dem ganzen Gelände
  • Laufstrecken direkt vor der Tür

Das Hotel orientiert sich an der sogenannten Gemeinwohlökonomie. Dabei stehen Unternehmen nicht in Konkurrenz zueinander, sondern arbeiten zusammen, um gemeinsam etwas für die Gesellschaft zu tun. Konkret bedeutet das zum Beispiel: gerechte Löhne und Gesundheitsprogramme für Mitarbeiter, verlässliche Geschäftsbeziehungen zu Bio-Lieferanten, Reparatur statt Neukauf, vernünftige Energiebilanzen, regelmäßige Spenden und glückliche Gäste als Unternehmensziel.

Verpflegung:
Morgens wartet ein leckeres Bio-Frühstücksbuffet mit regionalen Produkten auf Sie. Auch Veganer, Ayurveda-Fans und Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz kommen auf Ihre Kosten. Manche Speisen sind selbstgemacht, zum Beispiel die ayurvedischen Müslis, die Kuchen, Säfte und Aufstriche. Andere Produkte kommen von Bauern aus der Umgebung, die die Betreiber-Familie des Hotels teilweise persönlich kennt.

Lage:

  • 15 Gehminuten zur Altstadt
  • Mozart-Wohnhaus: 0,6 km
  • Schloss Mirabell: 0,6 km
  • Festung Hohensalzburg: 1,1 km
  • Hauptbahnhof: 0,8 km

Anreise:

Das Hotel Auersperg ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn gut erreichbar. Parken können Sie vor Ort. Ein Tipp, falls Sie mit der Bahn zum Yoga-Seminar reisen möchten: Da Salzburg an der Grenze zu Bayern liegt, gilt hier noch das Bayernticket!

  • Entfernung München: ca. 150 km, ca. 1,5 Stunden mit dem Zug
  • Entfernung Regensburg: ca. 190 km, ca. 3 Stunden 45 Minuten mit dem Zug
  • Entfernung Ulm: ca. 300 km, ca. 3,5 Stunden mit dem Zug

 

LEISTUNGEN

Yoga-Wochenende in Salzburg (Österreich): Ankommen und entspannen!

Preise:

  • 455,- Euro im Doppelzimmer
  • 595,- Euro im Doppelzimmer zur Alleinnutzung
  • Auf Wunsch bieten wir Ihnen gerne Verlängerungsaufenthalte an.

Inklusivleistungen:

  • 2 Übernachtungen in der gewählten Zimmerkategorie
  •  Tägliches Bio-Frühstück
  • City Tax
  • Programm (Yoga Retreat + City tour)
  • Sauna + Spa Nutzung
  • Wasser während der Yoga Sessions
  • Alle aktuell geltenden Steuern

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise
  • Mittag- und Abendessen
  • Reiseversicherung
  • Trinkgeld
  • Persönliche Ausgaben

Services & Hinweise:

  • Mindestteilnehmerzahl: 8, Maximalteilnehmerzahl: 12
  • Zimmerbelegung am Freitag ab 14:30 Uhr möglich
  • Wenn Sie nach Ihrem Yoga-Wochenende in Salzburg noch eine Weile in Österreich bleiben möchten, sprechen Sie uns einfach an. Wir schlagen Ihnen gerne weitere Hotels für Ihre Anschlussreise vor. Das gilt natürlich auch, wenn Sie noch ein paar Tage Urlaub in Deutschland oder Italien anhängen möchten.

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Länderinfo

Wainando - Österreich

Land & Leute

Auf der Sonnenseite der Alpen nimmt man es mit der Pünktlichkeit nicht immer so genau: Die Österreicher sind ein entspanntes Volk und genießen lieber das Leben, als sich hetzen zu lassen. Ob das wohl am zauberhaften Alpenpanorama liegt, das jedes Jahr so viele Gäste anlockt?

Österreich ist vor allem bei Naturfreunden beliebt: Die weitläufige, gut erschlossene Bergwelt mit ihren urigen Hütten, den idyllischen Bergseen und dichten Wäldern zieht Wanderer, Biker, Skifahrer und Kletterer an. Trotzdem muss keiner lange suchen, bis er kulturelle Juwele findet: Mittelalterliche Burgen, bronzezeitliche Grabanlagen und Wiener Kaffeehauskultur sorgen für viel Abwechslung. Ihre Errungenschaften wissen die Österreicher durchaus zu schätzen: Jeder Österreicher kann Ihnen ein paar Gründe nennen, warum es gerade in seiner Region am schönsten ist.

Landessprache

Deutsch ist die Staatssprache in Österreich, viele Dialekte erinnern an die süddeutsche Mundart.

Religionen & Spiritualität

Die Mehrheit der Österreicher ist katholisch. Nach wie vor schmücken viele Kirchen und Klöster das Land und alte Pilgerwege führen durch die Berge. Aber auch die Kelten haben ihre Spuren hinterlassen: Heilige Quellen, Kraftplätze und Ritualberge gibt es noch heute. Immer mehr Österreicher beginnen, sich für keltische Spiritualität zu interessieren, und versuchen, die Verbindung ihren Wurzeln wiederherzustellen.

Klima & Reisezeit

Jede Region hat ihr typisches Klima: In den Alpen sind die Sommer kurz und feucht, im Osten ist es dagegen trockener. Der Süden ist von mediterranen Einflüssen gekennzeichnet.

Wanderer fahren vor allem im Herbst und im Sommer nach Österreich: In Innsbruck beispielsweise liegen die Tagestemperaturen zu dieser Zeit bei rund 15 bis 23 Grad. Auch im April ist es oft schon 15 Grad warm.

Zeitverschiebung

Es gibt keine  Zeitverschiebung.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

In Österreich können Sie mit Euro zahlen. Sie können zwar mit der EC-Karte Geld abheben, müssen dann allerdings mit Auslandsgebühren rechnen. Mit einer Kreditkarte können Sie in vielen Hotels dagegen ohne Aufpreis Ihre Rechnungen begleichen. Falls Sie eine Hüttentour planen, ist es allerdings besser, genug Bargeld dabei zu haben, da Kreditkarten dort nicht immer akzeptiert werden.

Unterwegs im Land

Sie erreichen Österreich mit dem Flugzeug, mit der Bahn oder mit dem Bus. Wenn Sie mit dem Auto anreisen wollen, denken Sie daran, sich eine Autobahn-Vignette zu besorgen. Die Einhaltung der Vignettenpflicht wird streng kontrolliert.

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Österreich sehr gut ausgebaut. Der ÖBB-Postbus fährt fast alle touristisch relevanten Ziele innerhalb Österreichs an.

Essen

Neben der Wiener Küche, die für Sachertorte, Kaffee und Wiener Schnitzel bekannt ist, gibt es in Österreich viele regionale Gerichte, die teilweise Einflüsse frührer Kronländer wie Ungarn zeigen. So zählen zu den typisch österreichischen Spezialitäten neben Kaiserschmarrn und Grießnockerlsuppe auch Gulasch und Rostbraten.

Gesundheit

Für Österreich werden keine speziellen Reiseimpfungen empfohlen.

Einreisebestimmungen

Da Österreich zum Schengen-Raum gehört, werden nur hin und wieder Grenzkontrollen durchgeführt. Ihren Personalausweis sollten Sie aber auf jeden Fall dabei haben.

Internet & Telefon

Wer telefonieren oder mobil surfen möchte, muss auch in Österreich teure Roaming-Gebühren bezahlen. Billiger geht’s mit einer Prepaid-Sim-Karte, die in Österreich allerdings „Wertkarte“ heißt. Denken Sie aber daran, dass es in den Bergen oftmals keinen Empfang gibt.

Gut zu wissen

Wenn Sie wandern gehen möchten, sollten Sie immer Regenschutz und warme Kleidung dabei haben. Das Wetter kann sich in den Bergen schnell ändern – eine gute Ausrüstung ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Referenzen

„Ich liebe Jeanettes Yogastunden, da komme ich unglaublich gut runter. Ich mag ihre angenehme Stimme und ihr Wissen, das sie in die Stunden mit einfließen lässt, total. Und bei ihren Yin-Übungen spüre ich mich ganz intensiv – ich merke, wie die Anspannung Faser für Faser nachlässt.“ (Michaela M.)

Mein schönster Moment beim Yin- & Yang Yoga-Workshop mit Wainando war, dass ich das Außen für einige Moment vollkommen vergessen habe und tatsächlich an Nichts außer den Moment gedacht habe. Das schafft nicht jeder, daher ein großes Lob an Wainando. (Bettina R.)