Kleingruppen-Rundreise über beide Inseln Neuseelands: der Natur ganz nah

22.02.-15.03.23 17.03.-07.04.23 11.10.-01.11.23 10.11.-01.12.23 30.11.-21.12.23 18.12.-08.12.24 05.01.-26.01.24 19.01.-09.02.24 08.02.-29.02.24 22.02.-14.03.24 17.03.-07.04.24
22 Tage Ozeanien, Neuseeland, Nord- & Südinsel
Natur-Highlights beider Inseln hautnah erleben - Schifffahrt durch den malerischen Marlborough Sound - Wanderungen durch Bergregionen, zu Gletscherseen, an Stränden entlang, durch Vulkan-Landschaften, Regenwald und Vogelschutzgebiete - Katamaranfahrt im Abel-Tasman-Nationalpark mit einem Maori zu jahrtausendealten Bäumen - Wale, Königsalbatrosse und Delfine mit Gleichgesinnten beobachten - max. 9 Reiseteilnehmer - deutschsprachiger Reiseleiter

Ab  5.899,00

Programm

Kleingruppen-Rundreise über beide Inseln Neuseelands: Der Natur ganz nah

Bei dieser rund dreiwöchigen Kleingruppen-Busrundreise wanderst du mit Gleichgesinnten durch die schönsten Nationalparks beider Inseln Neuseelands und erkundest einsame Fjorde mit dem Boot. Du spazierst durch verwunschene Wälder und passierst Gletscherzungen. Dabei kommen alle Naturliebhaber auf ihre Kosten, die neben der spektakulären Landschaft auch Flora und Fauna der Nord- und Südinsel kennenlernen möchten.

Tag 1 – Ankunft in Auckland

Deine Kleingruppen-Rundreise durch Neuseeland startet in Auckland. Nachdem dich ein Shuttle zum Hotel gebracht hat, kannst du entweder vor Ort entspannen oder Auckland auf eigene Faust erkunden. Bummle durch die „City of Sails“ zum Hafen oder durch den Cornwall Park, in dem es neben Blumen und 350 Baumarten auch 600 Schafe gibt. Oder schau dir Auckland vom Mount Eden aus an – dort hast du eine tolle Aussicht.

Am Abend triffst du dich mit dem Reiseleiter und den anderen Teilnehmern, um den Reiseverlauf zu besprechen.

Tag 2 – Auf zur Bay of Islands

Heute fährst du entlang der „Hibiskusküste“ Richtung Norden und kommst hin und wieder an schönen neuseeländischen Weihnachtsbäumen vorbei. Du hast genug Zeit, die tolle Aussicht zu genießen! Gegen Nachmittag erreichst du die malerische Bay of Islands mit ihren 140 subtropischen Inseln. Hier gibt es unberührte Sandstrände und eine lebendigte Maori-Kultur.

Streckendetails Auckland – Paihia: ca. 230 km, 3,5 Stunden

Tag 3 – Begegne dem Vater des Waldes!

Am Morgen kannst du optional einen Ausflug zum berühmten „Hole in the Rock“ machen. Dieses „Loch im Felsen“ befindet sich in einer riesigen Klippe und ist ein grandioses Fotomotiv. Danach geht es weiter zur Westküste, wo dich am Abend ein ganz besonderes Highlight erwartet. Bei einer „Twilight Encounter Tour“ durch den berühmten Waipoua-Wald begegnest du jahrtausendealten Bäumen. Dein Maori-Guide führt dich zum ältesten Kauri-Baum der Welt, der auch „Vater des Waldes“ genannt wird. Der „Herr des Waldes“ ist dagegen der größte Kauri-Baum Neuseelands. Halte einen Moment inne und genieße die Kraft dieser urigen Giganten!

Streckendetails Paihia – Hokianga: ca. 75 km, 1 Stunde

Tag 4 – Neuseeländisches Landleben

Heute geht es weiter in das fruchtbare Herz der Nordinsel. In der Waikato-Region gibt es saftige Weiden und jede Menge Kühe. Du bist auf dem Land zu Gast und lernst dort neuseeländisches Landleben kennen.

Streckendetails Hokianga – Waikato: ca. 400 m, 5,5 Stunden

Tag 5 – Die geheimnisvolle Glühwürmchen-Höhle

Morgens erkundest du bei schönem Wetter die vielfältigen Hamilton-Gardens. Schön angelegte Spazierwege führen zum farbenprächtigen italienischen Garten bis hin zur ruhigen Asia-Anlage. Nachdem du dich umgeschaut hast, fährst du weiter durchs hügelige „King County“ nach Süden. Wenn es die Zeit erlaubt, kannst du gegen Aufpreis in Waimoto eine ganz besondere Höhle erkunden: Eine Schar Glühwürmchen taucht ein uraltes Höhlenlabyrinth in geheimnisvolles Licht.

Später erreichst du den Tongariro Nationalpark. Die beeindruckende Landschaft mit ihren drei aktiven Vulkanen gehört zum UNESCO-Naturerbe.

Streckendetails Waikato – Tongariro-Nationalpark: ca. 200 km, 3 Stunden

Tag 6 – Tongariro Alpine Crossing

Heute wanderst du den ganzen Tag durch den schönen Nationalpark. Du überquerst mehrere Krater und kommst an heißen Quellen und dampfenden Erdspalten vorbei. Hier ist die Erde richtig aktiv und du bist ihrer Kraft ganz nah. Die anspruchsvolle Wanderung führt dich durch mondartige Landschaften, die karg und doch reizvoll sind. An den leuchtend türkisen „Emerald Lakes“ verweilst du ein paar Momente, um die ausdrucksstarken Farben zu genießen.

Alternativ kannst du auch über die Berge fliegen und die spektakuläre Aussicht von oben genießen (gegen Aufpreis).

Tag 7 – Im Vogel-Paradies „Zealandia“

Heute erwartet dich eine abwechslungsreiche Landschaft: Erst fährst du durch karges Steppenland, dann durch saftig-grünes Farmland. Schließlich erreichst du die Westküste, wo du bei klarem Wetter die Südinsel Neuseelands sehen kannst.

Am Abend erkundest du das Vogelschutz-Reservat „Zealandia“, einen üppigen Wald, in dem mehr als 40 seltene Tierarten leben. Hier siehst du mit etwas Glück einen Kiwi, das Nationalsymbol Neuseelands.

Streckendetails Tongararo Nationalpark – Wellington: ca. 325 km, 4,5 Stunden

Tag 8 – Unterwegs in Wellington

Heute kannst du Wellington auf eigene Faust erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch des Te Papa Nationalmuseums? Hier erfährst du mehr über die Maori-Kultur, die Siedlungsgeschichte und den regionalen Erdbebenschutz. Du kannst aber auch mit der Seilbahn zum Botanischen Garten hinauffahren, wo die ältesten exotischen Bäume Neuseelands stehen. Der Lady Norwood Rose Garden ist preisgekrönt.

Tag 9 – Wandern durch urige Natur

Am frühen Morgen verlässt du Wellington mit der Fähre. Drei Stunden fährst du durch die ertrunkenen Flusstäler des malerischen Marlborough Sounds. Zwischen bewaldeten Hügeln gibt es viele geschützte Buchten und Sandstrände. Wenn du Glück hast, siehst du Delfine.

In der kleinen Hafenstadt Picton angekommen, fährst du über eine Panorama-Küstenstraße zur Pelorus-Brücke. Hier wanderst du durch urige Natur, die erahnen lässt, wie Neuseeland vor der Besiedelung der Europäer aussah. Farne, Schwarzbuchen und felsige Ufer rahmen den Fluss ein.

Im Anschluss fährst du weiter nach Nelson, Neuseelands sonnigster Stadt.

Streckendetails Wellington – Picton – Nelson: ca. 110 km, 1,5 Stunden Busfahrt

Tag 10 – Wanderung durch den Abel-Tasman-Nationalpark

Früh morgens machst du dich auf zu einem Tagesauflug zum Abel-Tasman-Nationalpark. Seine Küste ist unverwechselbar: Granit und Marmor säumen die Landzungen, die von dichten Wäldern bewachsen sind. Zwischen Wald und Wasser liegen feine Sandstrände, die hier und da von klaren Bächen durchzogen sind, die aus moosigen Tälern ins Meer münden.

Als Erstes fährst du mit einem Katamaran an Buchten und Halbinseln entlang. Später wanderst du entlang der Buchten durch den Regenwald. Vielleicht kannst du dem Gesang von Tuis und Schmuckvögeln lauschen oder siehst Kormorane und Pinguine.

Streckendetails Nelson – Abel-Tasman-Nationalpark – Nelson: ca. 50 km, 45 Minuten

Tag 11 – Besuch einer Robbenkolonie

Heute fährst du an der Pazifikküste entlang Richtung Süden nach Kaikoura. Dabei siehst du vielleicht die ein oder andere Robbe, die sich auf den Felsen sonnt. Kaikoura ist außerdem ein idealer Ort, um Wale zu beobachten. Am Nachmittag steigst du in ein Boot und kannst die sanften Riesen näher kennenlernen. Vielleicht begegnest du einem gigantischen Pottwal oder siehst Delfine, die fröhlich neben dem Boot herschwimmen.

Streckendetails Nelson – Kaikoura: ca. 250 km, 3,5 Stunden

Tag 12 – Gold und Jade

Über einsame Forststraßen und den alpinen Lewis-Pass machst du dich auf Richtung Westküste. Du fährst durch dichte Buchenwälder und historische Goldschürfer-Gebiete, bis du schließlich Hokitika erreichst. Die Stadt ist vor allem für ihre prachtvollen Schmuckstücke aus Jade bekannt, die hier kreiert werden. Neuseeländische Jade kommt nur in wenigen Flüssen an der Westküste vor: Die Farbe und Maserung ist ganz individuell und hängt vom Fluss ab.

Streckendetails Kaikoura – Hokitika: ca. 365 km, 5 Stunden

Tag 13 – Gletscher trifft Regenwald

Am Morgen kannst du die Stadt erkunden. Wie wäre es, durch die auf Schmuck und Kunsthandwerk spezialisierten Galerien zu schlendern? Manche Geschäfte bieten sogar ein- bis zweistündige Kurse an, in denen du dein eigenes Schmuckstück kreieren kannst. Es gibt auch Touren, bei denen du mehr über die Kunstwerke und die Geschichte der Jade erfährst.

Anschließend geht es weiter die Westküste entlang zu den Südalpen. Der Franz-Josef- und der Fox-Gletscher gehören zu den wenigen der Erde, deren Gletscherzungen bis in den Regenwald reichen. In der Region gibt es auch Wasserfälle und glasklare Seen.

Wenn du möchtest, kannst du einen optionalen Helikopter-Flug machen, um die faszinierende Gletscherwelt von oben zu genießen.

Streckendetails Hokitika – Fox-Gletscher: ca. 160 km, 2 Stunden

Tag 14 – Wanderung zur Tasman-See

Heute fährst du in den Westland-Nationalpark. Er ist für seine gewaltigen Eiszungen bekannt, die bis zum Meer reichen. Unter 3.000 Meter hohen Berggipfeln breiten sich Regenwälder, Grasebenen und Auen aus. Du wanderst in zwei Stunden durch den Dschungel. Je nach Saison siehst du vielleicht auch Schopf-Pinguine am Meer.

Im Anschluss fährst du weiter nach Haast und überquerst den Haast-Pass. Er ist die Wasser- und Klimascheide der Südalpen. Umgeben von gigantischen Bergen fährst du entlang der Seen Lake Hawea und Lake Wanaka in die Stadt Wanaka. Wenn es die Zeit erlaubt, unternimmst du hier noch eine kurze Wanderung.

Streckendetails Fox-Gletscher – Lake Moeraki – Wananka: ca. 265 km, 3 Stunden 45 Minuten

Tag 15 – Glasklarer Wanaka-See

Diesen Tag kannst du ganz nach deinen Wünschen gestalten. Möchtest du durch die Stadt bummeln, mit dem Jetboot über den glasklaren Lake Wanaka fahren oder wandern gehen? Wanaka ist ein Drehkreuz für Schifahrer, Wassersportler und Trekker.

Du kannst zum Beispiel den Mount-Aspiring-Nationalpark auf eigene Faust erkunden. Hier gibt es viele abwechslungsreiche Wanderwege, die zu Berggipfeln, Seen, Gletschern und Tälern mit Wildtieren führen. Du kannst aber auch angeln, klettern oder eine Weintour machen.

Tag 16 – Abenteuer-Stadt Queenstown & Glühwürmchen-Höhle in Te Anau

Morgens fährst du nach Queenstown, wo sich Abenteurer zum Skydiving, Rafting oder Snowboarden treffen. Der beliebte Ort ist am z-förmigen See Lake Wakatipu gelegen. Von hier aus hast du einen tollen Blick auf die nahegelegenen Berge. Du hast reichlich Gelegenheit, dich umzusehen.

Nachmittags fährst du weiter nach Te Anau. Der malerische Ort ist am Rand eines Sees gelegen. Dort kannst du eine optionale Bootsfahrt zu den Glowworm Caves machen. Hier tauchen unzählige Glühwürmchen die Höhlen in ein mystisches Licht.

Streckendetails Wanaka – Queenstown – Te Anau: ca. 240 km, 3,5 Stunden

Tag 17 – Wildromantischer Fjordland-Nationalpark

Heute erwartet dich wieder ein Höhepunkt: Du besuchst den Fjordland Nationalpark. Er ist der größte und wildeste Nationalpark Neuseelands. 14 Fjorde dringen wie lange Meereszungen in die Urwälder einer zerklüfteten Alpenlandschaft vor. Nicht weit davon ragen schneebedeckte Berggipfel 2.700 Meter in die Höhe.

Mit dem Schiff überquerst du den Manapouri-See und fährst dann weiter über den steilen Wilmot-Pass, um schließlich den Doubtful Sound zu erreichen. Er ist ein Geheimtipp und weit weniger besucht als der viel bekanntere Milford Sound. Genauso schön ist er aber allemal! Hier bist du ganz abgeschieden und von steilen Berghängen umgeben. Du unternimmst einen Ausflug ins Tierreich Neuseelands, lernst die Vegetation kennen und triffst vielleicht auf Delfine oder Seehunde.

Übernachten wirst du an Bord eines komfortablen Schiffes. Hier kannst du beobachten, wie das Licht langsam erlischt und Stille über dem Doubtful Sound einkehrt.

Streckendetails Te Anau – Doubtful Sound: ca. 120 km, 2 Stunden

Tag 18 – Albatrosse auf der Otago-Halbinsel

Heute fährst du nach Dunedin und zur Otago-Halbinsel weiter, die für ihr reiches Tierleben bekannt ist. Bei einer Schifffahrt kannst du Königsalbatrosse beobachten. Hier befindet sich die einzige Festland-Albatrosskolonie der Welt. Oft sind hier auch Seerobben und Kormorane zu sehen.

Später machst du dich auf nach Dunedin, der „schottischen Hauptstadt“ Neuseelands.

Streckendetails Doubtful Sound – Otago Peninsula – Dunedin: ca. 420 km, 5 Stunden 20 Minuten

Tag 19 – Alpine Pflanzenwelt und Moeraki Boulders

Dein Tag beginnt mit einem Spaziergang durch Dunedin: Viele stattliche viktorianische Bauten stammen aus der Zeit des Goldrausches und zeigen, wie wohlhabend die Stadt damals war. Danach geht es weiter zu den Moeraki Boulders, perfekt kugelförmige Felsen am Strand.

Auf dem Weg zum Mount Cook machst du eine kurze Wanderung. Genieße diese wildschöne, von Eis und Schnee geprägte Region mit ihren hohen Bergen!

Streckendetails Dunedin – Mount Cook: ca. 330 km, 4 Stunden 45 Minuten

Tag 20 – Wanderung auf den Mount Cook

Heute machst du eine Halbtageswanderung durch das alpine Hooker Valley, die zu den beliebtesten Touren im Mount Cook Nationalpark gehört. Du überquerst Hängebrücken und kommst schließlich an einen schönen Gletschersee mit schwimmenden Eisbergen. Von hier hast du bei klarem Wetter einen tollen Panorama-Blick auf den Aoraki-Berg.

Es stehen auch weitere Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Du kannst gegen Aufpreis außerdem einen Rundflug oder eine Sternenbeobachtungstour machen.

Tag 21 – Christchurch, die Gartenstadt

Morgens fährst du zum Gletscher-See Tekapo, der sich in einer steppenartigen Landschaft befindet. Soweit das Auge reicht, wiegt sich hier das neuseeländische Blütengras im Wind. Weiter geht es durch ausgedehntes Farmland der Canterbury-Ebene.

Am Nachmittag erreichst du Christchurch. Die „Gartenstadt“ verändert sich ständig und hat englischen Flair.

Streckendetails Mount Cook – Christchurch: ca. 330 km, 4 Stunden 45 Minuten

Tag 22 – Stadtrundfahrt

Nach dem Frühstück beginnt eine kurze Stadtrundfahrt, um in die kreative Atmosphäre der Stadt einzutauchen. Du besichtigst das Arts Centre und den schönen botanischen Garten, der zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist. Gegen Mittag bringt dich ein Shuttle zum Flughafen. Hier endet deine Kleingruppen-Rundreise durch Neuseeland.

Wenn du noch mehr Sehenswürdigkeiten erleben und länger in Neuseeland bleiben willst, organisieren wir gerne deine individuelle Anschlussreise für dich.

Unterkunft

Vom Stadtzentrum zum Gletscher: Hotels mit Ausblick

Auckland: Auckland City Hotel

Dein modernes Hotel befindet sich in idealer Lage in der Hobson Street 157.  Du wohnst also direkt im Herzen von Auckland und mitten im kulturell spannendsten Viertel der Stadt. In nur fünf Gehminuten erreichst du den Sky Tower, den Aotea Square, das Civic Theatre und die Queen Street. Zum Hotel gehören auch ein gutes Restaurant und ein preisgekröntes Café. Du hast außerdem Zugang zu einem Offsite-Fitnessraum und zu einem Pool, die 15 Gehminuten vom Hotel entfernt sind.

Paiha: Kingsgate Hotel Autolodge Paiha

Das Hotel befindet sich nah am Wasser, sodass du vom Speisesaal einen schönen Blick über die Bucht und das Meer hast. Geschäfte und Restaurants erreichst du in fünf Gehminuten. Entspannen kannst du dich am Pool oder in deinem modern eingerichteten Zimmer.

Omapere: The Heads Hokianga

Von diesem schönen 4-Sterne-Hotel schaust du direkt auf den Hafen. Alle Zimmer sind mit Balkonen ausgestattet – von manchen siehst du das Wasser. Zum Hotel gehören zwei Restaurants, die leckere neuseeländische Speisen anbieten, und ein großer Pool.

Waikato-Region: Gastfamilie

Du bist auf dem Land zu Gast, um das echte Landleben Neuseelands kennenzulernen.

Tongariro Nationalpark: Skotel Alpine Resort

Du übernachtest im höchsten Hotel Neuseelands, das sich am Fuß des Ruapehu-Berges im Tongariro Nationalpark befindet. Wanderwege starten direkt am Hotel. Nach einem aufregenden Tag kannst du im Outdoor-Spa entspannen. Nimmermüde Gäste erwartet ein Fitness-Raum.

Paraparaumu Beach: Wrights by the Sea

An der Kapiti-Küste bist du im Wrights by the Sea Motel untergebracht, das nur 200 Meter vom Strand entfernt ist. Restaurants und Shops sind auch ganz in der Nähe. In den Studios stehen dir eine kleine Küche, WLAN, Sky TV und ein Balkon oder eine Terrasse zur Verfügung.

Wellington: West Plaza Wellington

In Wellington übernachtest du im Herzen der Stadt. Die geräumigen Zimmer des 4-Sterne-Hotels sind mit WLAN, Sky TV, Radio, Wecker, Schreibtisch, Föhn, Bügeleisen, Mini-Kühlschrank, separater Dusche, Tee- und Kaffeekocher und Telefon ausgestattet. Zum Hotel gehört auch ein preisgekröntes Restaurant. Alternativ bist du im „The Thorndon Hotel“ untergebracht.

Nelson: Harbourside Motor Lodge (Alternativ: The Hotel Nelson)

In Nelson bist du am Hafen untergebracht. Einige Zimmer des ruhigen Motels haben Meerblick. Zur Ausstattung gehören Sky TV, WLAN, ein Telefon, ein Schreibtisch, ein Safe, ein Bügeleisen, eine Klima-Anlage, eine Mikrowelle, ein Toaster, ein Wasserkocher und teilweise auch ein Balkon. Du startest deinen Tag an einem leckeren kontinentalen Frühstücksbuffet.

Alternativ bist du im 4-Sterne-Hotel Nelson in der Nähe des Stadtzentrums zu Gast. Hier kannst du im beheizten Pool entspannen, im Fitness-Raum sporteln oder dein eigenes Steak in der BBQ Area braten. In den Studio-Units stehen dir WLAN, Sky TV, eine Klima-Anlage, ein Telefon, ein Bad, ein Kühlschrank, ein Föhn, ein Tee- und Kaffeekocher und ein Bügeleisen zur Verfügung.

Kaikoura: Quality Suites Kaikoura

Dein Hotel befindet sich nur drei Fahrminuten vom Zentrum von Kaikoura entfernt. Alle Zimmer haben einen Balkon oder einen Zugang zum Innenhof mit Bergblick. So kannst du den Tag entspannt ausklingen lassen. Im modernen Bad wartet eine Fußbodenheizung auf dich, im Zimmer selbst gibt es eine Küchenzeile.

Westküste: Beachfront Hokitika

An der Westküste übernachtest du im Beachfront Hokitika Hotel direkt am Strand. Auch die Restaurants und Geschäfte der Stadt sind schnell zu erreichen. Die Zimmer bieten eigene Bäder, TV, WLAN, Schreibtische und Kaffee- und Teezubehör. Manche haben auch Balkone mit Blick auf den Ozean. Im Restaurant hast du ebenfalls Meerblick und kannst neuseeländische, aber auch andere Gerichte probieren. Der Koch ist auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert.

Fox: Lake Matheson Motel (Alternativ: The Westhaven Motel)

Am Fox-Gletscher bist du im ruhigen 4-Sterne-Motel Lake Matheson zu Gast, das nur 400 Meter vom Stadtzentrum entfernt ist. Von hier aus siehst du auf den Aoraki Mount Cook. Das Motto des Motels lautet: „simply nice“. Man achtet also nicht auf Luxus, sondern auf einfache, moderne, saubere und komfortable Zimmer. Sie sind mit TV, Bad, Föhn, WLAN, Telefon, Heizdecken, Wecker und Tee- und Kaffeekocher ausgestattet. Draußen kannst du grillen oder einfach nur die Aussicht genießen.

Wanaka: Wanaka Hotel (Alternative: Lake Wanaka Lodge)

Hier bist du direkt im Zentrum von Wanaka untergebracht. In nur einer Minute bist du außerdem am See. Zu vielen Zimmern gehören Balkone, von denen du den See sehen kannst. Alle Zimmer sind mit Bad, TV, kleinem Kühlschrank, WLAN und Telefon ausgestattet. Außerdem steht dir ein Wäsche-Service und eine Küche zur Verfügung. Ein Restaurant gibt es auch. Alternativ bist du in der Lake Wanaka Lodge untergebracht.

Te Anau: Kingsgate Hotel Te Anau

Dein Hotel befindet sich inmitten üppiger Gärten am ruhigen Seeufer und bietet einen tollen Bergblick. Das Standard-Zimmer ist mit Bad, TV, Mini-Kühlschrank, WLAN, Kaffee- und Teekocher, Föhn und Pflegeartikeln ausgestattet. Auf 19 Quadratmetern hast du viel Platz, dich auszubreiten.

Doubtful Sound: Real Journeys Doubtful Sound Overnight Cruise

Du übernachtest auf einem komfortablen Schiff, mit dem du über den Doubtful Sound fährst. Es stehen dir hier Einzel- und Doppel-Kabinen mit Bad und Vierbettkabinen mit geteiltem Bad zur Verfügung.

Dunedin: Kingsgate Hotel Dunedin

In Dunedin bist du ebenfalls zentral untergebracht. Das 3,5-Sterne-Hotel bietet geräumige und sonnige Zimmer mit WLAN, Balkonen und Bädern. Entspanne im externen beheizten Indoor-Pool oder im Fitness-Zentrum, zu dem alle Gäste kostenlos Zutritt haben. Im Restaurant gibt es leckere neuseeländische Gerichte. Alternativ bist du im Victoria Hotel Dunedin untergebracht.

Twizel: Aoraki Mount Cook Alpine Lodge (Alternativ: Mount Cook Lodge & Motel)

Im Aoraki-Mount-Cook-Nationalpark bist du in der familiengeführten Alpine Lodge zu Gast, die mitten in der Natur gelegen ist. In deinem Zimmer findest du einen Tee- und Kaffeekocher, einen TV, einen Wecker, ein Bad, einen Föhn und WLAN (1 GB). Manche Zimmer haben Bergblick. Entspanne in der Lounge bei einem knisternden Feuer. Hier sind die Fenster extra groß, damit du die Landschaft genießen kannst. Bei schönem Wetter kannst du dich auch auf die Sonnenterrasse setzen. Alternativ bist du im Mount Cook Lodge & Motel untergebracht.

Christchurch: Heartland Hotel Cotswold

In wenigen Minuten erreichst du die Einkaufsmeile in Christchurch von deinem 3-Sterne-Hotel aus, das im Tudor-Stil erbaut wurde. Die Gärten des Hotels haben bereits Preise gewonnen. In deinem geräumigen Zimmer erwarten dich ein Bügeleisen, Sky TV, ein Föhn, ein Tee- und Kaffeekocher, ein Telefon und WLAN. Entspanne in der Sauna oder im Pool und nutze den Fitness-Raum.

Die meisten Hotels haben Doppelzimmer, die auch zwei Einzelreisende nutzen können.

Leistungen & Preise

Kleingruppen-Rundreise durch beide Inseln Neuseelands: Der Natur ganz nah

Preise Oktober 2022 bis April 2023:

  • 5.899 Euro pro Person im Doppelzimmer
  • 7.490 Euro pro Person im Einzelzimmer

Preise Oktober 2023 bis April 2024:

  •  6.450 Euro pro Person im Doppelzimmer
  •  8.290 Euro pro Person im Einzelzimmer

Inklusivleistungen der Kleingruppen-Rundreise durch Neuseeland:

  • 19 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Motels
  • 1 x Übernachtung auf einem Schiff im Doubtful Sound
  • 1 x Übernachtung auf dem Land in einfacher Unterkunft mit Dusche/Toilette auf dem Gang
  • 21 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 4 x Abendessen
  • Transport im klimatisierten, modernen Kleinbus von Auckland nach Christchurch
  • Erfahrene, deutschsprachige Reiseleitung, die gleichzeitig auch Fahrer des Fahrzeugs ist
  • Aktivitäten & Eintrittsgelder laut Programm, z.B.
    > Maori-Führung durch den Waipoua-Wald
    > Eintritt ins Vogelschutzreservat Zealandia
    > Besuch der Hamilton-Gardens
    > ganztägiges Tongariro Alpine Crossing
    > Walbeobachtung bei einer Bootstour
    > Katamaranfahrt im Abel-Tasman-Nationalpark mit anschließender Wanderung
    > Schifffahrt mit Beobachtung von Königsalbatrossen
    > Halbtageswanderung auf den Mount Cook
  • Fährüberfahrt von der Nord- zur Südinsel
  • Englischsprachiger geteilter Flughafentransfer
  • Deine Reise ist rechtlich als Pauschalreise mit Insolvenzschutz und Sicherungsschein abgesichert.

Gegen Aufpreis buchbar:

  • Privater Transfer: 89 Euro pro Fahrzeug & Strecke
  • Verlängerungsnächte in Auckland und Christchurch

Nicht im Preis enthalten:

  • Internationale Flüge (gerne machen wir dir ein individuelles Angebot)
  • Mahlzeiten außerhalb der aufgeführten Leistungen
  • Optionale Touren/fakultative Aktivitäten
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben

Services und Hinweise:

  • Voraussetzungen: Interesse an Flora und Fauna Neuseelands und normale körperliche Fitness
  • Teilnehmerzahl: 5-9
  • Je nach Wetterverhältnissen kann es zu Programmänderungen kommen.
  • Je nach Verfügbarkeit können sich die Hotels ändern.

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

Kleingruppen-Rundreise über beide Inseln Neuseelands: der Natur ganz nah

Ab  5.899,00

Jetzt unverbindlich anfragen

Kleingruppen-Rundreise über beide Inseln Neuseelands: der Natur ganz nah

Ab  5.899,00

Weitere interessante Reisen für dich: