HIGHLIGHTS

  • Das traditionelle Fest der Farben in Lord Krishnas Heimatdorf feiern und gemeinsam mit Tausenden Hindus den Beginn des Frühling zelebrieren.
  • Im Kreise einer einheimischen Familie das Holi-Festival hautnah erleben: Ein üppiges Festmahl genießen und indische Traditionen miterleben – Sie sind mitten im Geschehen!
  • Delhis faszinierende Schätze und prachtvolle Bauten entdecken.
  • Die Stadt Agra und eines der sieben Weltwunder besuchen: das Taj Mahal.
  • Die rosarote Stadt Jaipur erkunden und Elefanten hautnah begegnen.
  • Eines der größten Naturschutzgebiete Nordindiens erleben: Ranthambore Nationalpark, Heimat des bengalischen Tigers und faszinierender, seltener Vogelarten.

PROGRAMM

Holi Festival Tour

Erlebe Indien hautnah und feiere mit Einheimischen das traditionelle Holi-Fest! Strahlende Saris, bunte Farben und lachende Gesichter. Bei diesem Fest geht es nicht nur um die Liebe, den Frühling und Erneuerung. Im Farbrausch schwinden gesellschaftliche Unterschiede. Alle gesellschaftlichen Schranken scheinen aufgehoben – jeder ist bunt und somit dem anderen gleich. Das gemeinsame friedvolle Feiern steht im Vordergrund. Nachdem die Farben auf dem Altar geweiht wurden, überbringen sich die Menschen Segenswünsche. Anschließend greifen die Hindu-Priester in riesige Schüsseln und werfen Farbpulver in die Menge, die sich über die Gläubigen legen und die weißen Gewänder für immer bunt färben.

Erlebe eine abwechslungsreiche Reise, die dich zu den schönsten und imposantesten Städten Nordindiens führt. Kaum eine Region der Welt hat ihre historischen und kulturellen Wurzeln so unverfälscht erhalten wie Rajasthan. Der faszinierende Kontrast von karger Wüste und prachtvollen Palästen, kunsthandwerklichem Geschick und die Freude an Festen werden dich auf dieser Rundreise begeistern. Du erlebst das berühmte „Goldene Dreieck“: Delhi – Agra – Jaipur. Jede dieser Städte bietet eindrucksvolle Bauten und verzaubert mit ihrem eigenen Charme. Ob das Taj Mahal oder Amer – du wirst die prächtigsten Seiten dieser Städte kennenlernen.

Die überwältigende Schönheit des Landes wird auch in der exotischen Natur deutlich: Im Ranthambore wirst du auf die seltene Flora und Fauna des Landes treffen und begibst dich auf eine einzigartige Safari. Diese Reise führt dich auch in das Hinterland und durch traditionelle Dörfer. Eine Seite des Landes, die nur wenige Touristen zu sehen bekommen.

Auf kaum einer anderen Reise wirst du so viele Facetten Indiens kennenlernen und so tief in die indische Kultur eintauchen!

Tag 1: Ankunft in Delhi

Ein Fahrer holt dich am Flughafen in Delhi ab. Lass die ersten Eindrücke während der Fahrt zum Hotel auf dich wirken! Bunte Saris, exotische Gerüche und prachtvolle Bauwerke säumen die Straßen der Stadt. Delhi ist Hauptstadt und politisches Zentrum Indiens und hat für jeden Reisenden etwas Passendes zu bieten: außergewöhnliche Architektur, religiöse Tempel, moderne Shoppingcenter und ein lebendiges kulturelles Leben – all das wartet darauf, von dir erkundet zu werden. Gestalte den Tag nach deinem Belieben oder nutze die Zeit, um in Ruhe anzukommen.

Tag 2: Delhi erkunden

Du startest den Tag mit einer Erkundungstour durch Alt-Delhi. Auf einer traditionellen Rikscha kannst du das bunte Treiben und die architektonischen Schönheiten der Stadt noch näher erleben.

Zunächst geht es entlang des berühmten Boulevard Rajpath, mit seinen weitläufigen Grünflächen und prächtigen Baumreihen. Anschließend besuchst du die größte Moschee Asiens: Jama Masjid. Auf dem großen Hof finden mehr als 20.000 Gläubige Platz für ein gemeinsames Gebet.

Neben der Palastanlage Red Fort siehst du auch den größten Sikh Tempel der Stadt: Bangla Sahib Gurudwara. Tagsüber bringt die Sonne den strahlend weißen Tempel mit seinen goldenen Kuppeln zum Leuchten und ist ein magischer Anziehungspunkt für Touristen und Einheimische. Genieße die jahrtausendealten Anekdoten deines Reiseführers, während du über die malerischen Gassen des Silbermarktes schlenderst und Schmiede bei der Ausübung ihres traditionellen Handwerks beobachtest.

Am Nachmittag erlebst du Neu-Delhi. Tauche ein in die Geschichte Indiens. Nach dem Rashtrapati Bhawan und dem Parliament House besichtigest du das Humayun-Mausoleum. Humayun war der zweite Herrscher des Großmogulreichs. Sein imposanter Grabbau gehört zu den prächtigsten historischen Bauwerken Delhis und ist eine grüne Oase und einen Ruhepol für seine Besucher. Zum Abschluss siehst du den 70 Meter hohen Wachturm Qutub Minar.

Tag 3: Holi-Fest miterleben

Nach dem Frühstück fährst du nach Mathura. Nachdem du im Hotel eingecheckt und dich mit einem Lunch gestärkt hast, wirst du ein farbenfrohes Fest erleben, das du so schnell nicht mehr vergessen wirst: Das Fest der Farben. Oder auch kurz: Holi! Du wirst dieses besondere Festival in Nandgaon feiern – dem Heimatdorf von Lord Krishna.

Tausende von Menschen aus ganz Indien kommen zusammen und feiern den Beginn des Frühlings. Das Fest wird auch in Gedenken an die unsterbliche Liebe zwischen Krishna und Radha gefeiert. Der Legende nach kam er einst mit seinen Freunden zu Besuch nach Barsana. Hier traf er auf Radha. Um sie zu necken, begoss Krishna seine Angebetete mit farbigem Wasser. Radha und ihre Freundinnen wussten sich jedoch mit Stöcken schlagkräftig zu verteidigen. Und das kann man auf dem Holi-Fest noch heute beobachten, wenn die Frauen und Männer diese alte Legende nachspielen. Freu dich auf ein farbenfrohes Spektakel, fröhliche Gesänge und eine festliche Stimmung.

Am Abend fährst du zurück ins Hotel, wo du nach all dem Trubel entspannen kannst.

Tag 4: Fahrt nach Agra

Heute geht es nach dem Frühstück für dich weiter nach Agra. Diese Stadt wurde sehr stark vom Mogulreich geprägt und so finden sich noch heute zahlreiche architektonische Bauwunder rund um Agra. Das größte und bekannteste ist ohne Zweifel das Taj Mahal. In dieser wunderbaren Stadt wirst du viele Kostbarkeiten einer goldenen Ära entdecken.

Nach deiner Ankunft und dem Check-In im Hotel steht die Besichtigung des Taj Mahal auf dem Plan. Während des Sonnenuntergangs ist es besonders spektakulär. Mach sich bereit für eine unvergessliche Besichtigung. In Begleitung eines Deutsch sprechenden Reiseleiters besuchst du eine der magischsten und meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der Welt: das Taj Mahal! Vom Kaiser Shah Jehan erbaut und seiner geliebten Frau gewidmet, ist dies der größte architektonische Liebesbeweis. 1653 wurde das prächtige Mausoleum aus weißem Marmor und Edelsteinen fertiggestellt und zählt nicht umsonst zu einem der sieben Weltwunder.

Vielleicht möchtest du auch noch auf eigene Faust den Mehtab Bagh Park besuchen, der sich auf der anderen Seite des Flusses, exakt gegenüber vom Taj Mahal, befindet. Mehtab Bagh bedeutet Mondlicht, und so hast du besonders am Abend einen wunderschönen Blick, wenn die letzten Sonnenstrahlen den Marmor des Mausoleums zum Leuchten bringen. Genieße einen Spaziergang durch den akribisch gepflegten Garten, der neben zahlreichen Brunnen auch eine bunte Pflanzenwelt bietet.

Am frühen Abend kannst du die Liebesgeschichte, die zum Bau des Taj Mahal führte, aus nächster Nähe nacherleben. Die „Mohabbat The Taj Show“ ist eine musikalische Aufführung, die von einer intensiven Liebe erzählt und von der starken emotionalen Bindung zweier Liebender berichtet: Dem Mogulkaiser Shah Jehan und seiner Frau Mumtaz. Lass dich von dieser einmaligen und spirituellen Liebe verzaubern!

Tag 5: Agras Wunderwerke entdecken & Fahrt nach Ranthambore

Nach dem Frühstücken erlebst du schon das nächste UNESCO-Weltkulturerbe: Agra Fort. Die riesige Festungs- und Palastanlage wurde im 16. Jahrhundert errichtet und hat mit ihren roten Sandsteinmauern einen beachtlichen Umfang von 2,4 Kilometern. Nach der Besichtigung dieses massiven Baus kannst du am Nachmittag gemütlich im Hotel entspannen. Gerne kannst du auch an einer Yogasitzung im Hotel teilnehmen und diese dazu buchen.

Danach fährst du in Richtung Ranthambore. Um dir die etwa 6 – 7-stündige Fahrt angenehmer zu gestalten, machst du unterwegs Halt in Fatehpur Sikri. Aufgrund eines Trinkwassermangels wurde die Stadt aufgegeben und zählt heute zum Weltkulturerbe der Menschheit. Ihre verlassenen Mauern faszinieren dennoch Tausende Besucher jährlich. Ein Deutsch sprechender Reiseleiter zeigt dir die verwinkelten Ecken und versteckten Straßen der Stadt.

Am Nachmittag erreichst du Ranthambore. Im nahe gelegenen Nationalpark findet sich eine ganz besondere Mischung aus Natur und Historie: Eine Festung und viele Tempel befinden sich ebenso in diesem Gebiet wie bengalische Tiger oder indische Leoparden. Erhol dich am Pool oder im Wellnessbereich des Hotels und lass den Tag bei einem hervorragenden Abendessen entspannt ausklingen.

Tag 6: Ranthambore Nationalpark

Heute stehen am frühen Morgen und am Spätnachmittag jeweils eine Safari-Tour auf dem Programm. Ranthambore beherbergt eine beeindruckende Vielfalt an Tierarten in dem knapp 300 Quadratkilometer großem Nationalpark: Wildschweine, Hyänen, Schakale, aber auch Leoparden und der bedrohte bengalische Tiger. Während deiner Tour wirst du auch auf Hunderte verschiedener Vogel- und Baumarten treffen. Freu dich auf die beeindruckende Flora und Fauna!

Tagsüber kannst du im Resort entspannen, die umliegenden kleinen Dörfer erkunden oder bei einem Spaziergang die vielen exotischen Vögel beobachten. Rathambores erstaunliche Vogelwelt macht diese Region zu einem Paradies für Naturliebhaber. Gerne kannst du auch gemeinsam mit einem Vogelführer zu den Nistplätzen in der Umgebung fahren und dich durch die schöne Landschaft führen lassen.

Als Wainando-Gast bist du herzlich eingeladen, die umliegenden Dörfer näher kennenzulernen und eine authentische Erfahrung zu machen: Lerne eine örtliche Frauen-Kooperative im ländlichen Indien kennen. Gerne kannst du auch an einem Workshop teilnehmen und dich an traditioneller indischer Handwerkskunst versuchen. Ein perfektes Mitbringsel oder Erinnerungsstück an eine außergewöhnliche Reise.

Tag 7: Fahrt nach Jaipur

Nach dem Frühstück steht die Weiterreise nach Jaipur auf dem Programm. Jaipur, die Hauptstadt von Rajasthan, ist auch als rosarote Stadt („Pink City“) bekannt, da die Gebäude im alten Stadtteil aus rosafarbenem Sandstein errichtet wurden. Jaipur besticht mit seinen breiten Straßen und einer gewissen Harmonie, die diese Stadt ausstrahlt. Inmitten einer Wüstenlandschaft liegt die lebendige und strahlende Stadt umgeben von kahlen Hügeln. Gerne kannst du nach deiner Ankunft diese farbenprächtige Stadt auf eigene Faust erkunden. Jaipur ist auch für sein jährliches Elefantenfestival bekannt. Mit Sicherheit wird dir hier der eine oder andere Dickhäuter über den Weg laufen. Sei gespannt auf die friedvollen Riesen!

Ein wunderbarer Weg, um eine fremde Kultur zu entdecken, ist die kulinarische Seite kennenzulernen. Noch authentischer ist es, das Abendessen im Hause einer indischen Familie einzunehmen. Wainando bietet dir die Möglichkeit, den Köchinnen über die Schulter zu schauen und ein leckeres hausgemachtes Abendessen zu genießen. Im privaten Ambiente erwartet dich ein wahres Gaumen-Erlebnis! Bereits bei der Ankunft wirst du von deinen Gastgebern herzlichst begrüßt und gleich in das Geschehen integriert: Du lernst von einem Experten, wie du mit den typisch indischen Kochgeräten umgehen musst, erfährst geheime Kochtechniken und wirst in die Welt der indischen Gewürze eingeführt. Anschließend wird das Mahl gemeinsam verköstigt. Dabei erhältst du einen tiefen und intimen Einblick in die indische Kultur und erfährst Wissenswertes über Traditionen, das häusliche Leben, arrangierte Ehen und natürlich auch indisches Essen. Dieser Abend wird dir noch lange in Erinnerung bleiben!

Tag 8: „Pink City“ Jaipur

Am Morgen besuchst du Amber. Majestätisch erhebt sich die Festung auf dem Kamm einer Bergkette. Beeindruckend ist bereits der erste Anblick, wenn du auf das Fort zufährst und seine faszinierende Spiegelung im darunter gelegenen See erkennst. Kunstvoll wurden in diesem Bauwerk hinduistische und muslimische Baustile vereint. Um zum Fort zu gelangen, steht ein Jeep bereit, der dich den steilen Hügel hinauffahren wird.

Am Nachmittag erkundest du die prächtige und klug konstruierte Stadt Jaipur. Du besichtigst den Stadtpalast mit wertvollen königlichen Kunstwerken, die historische astronomische Sternwarte Jantar Mantar und zuletzt ein ganz besonderes Highlight: Hawa Mahal. Lass dich von der spektakulären Fassade und den vielen Fenstern, Kuppeln und Türmen des weltbekannten Palasts der Winde faszinieren! Du wirst auch Zeit haben, um über die bunten Bazare zu wandern und alte Handwerkskunst zu entdecken. In den kleinen Werkstätten lassen sich die fingerfertigen Künstler sogar über die Schultern schauen.

Um all die gesammelten Eindrücke sacken zu lassen und dich zu entspannen, kannst du gerne gegen einen kleinen Aufpreis an Yogastunden im Stadtzentrum teilnehmen. Diese finden immer morgens und abends statt.

Tag 9: Heilige Rituale

Zum Abschluss deiner Reise steht ein ganz besonderer Höhepunkt auf dem Programm: Du wirst im kleinen privaten Kreis, gemeinsam mit einer einheimischen Familie, an den festlichen Traditionen des Holi Festivals teilnehmen– ein einzigartiger Einblick in die indische Kultur! Du wirst von der Familie in deren traditionellen Gewändern empfangen. Auch du hast an diesem Tag die Ehre, in diese farbenfrohe Kleidung zu schlüpfen. Begleitet von Musikinstrumenten, bunten Farben und Gesängen zelebrierst du das Fest im idyllischen Innenhof des Hotels Suryaa Villa. Mit seiner typischen Rajasthani-Architektur und indischen Gastfreundschaft findest du hier den idealen Rahmen für das Fest: Menschen umarmen sich, wünschen sich „Happy Holi“, machen sich gegenseitig Geschenke und speisen vorzüglich. Freu dich darauf, Teil dieser herzlichen Gemeinschaft zu sein!

Am späten Nachmittag kannst du dich im Hotel entspannen.

Tag 10: Fahrt nach Delhi

Nach dem Frühstück wirst du zum Bahnhof gefahren, wo du den Zug nach Delhi nimmst.

Bei deiner Ankunft wartet bereits der Fahrer auf dich, um dich zum Flughafen zu bringen. Gerne kannsz du auf Wunsch deinen Aufenthalt verlängern. Wainando hat mit Sicherheit eine passende Anschlussreise im Angebot.

Wenn du es vorziehst, mit dem Fahrer im Wagen nach Delhi zu fahren, organisieren wir das sehr gerne gegen einen Zuschlag. Sag uns einfach Bescheid.

 

UNTERKÜNFTE

Holi Festival Tour

Erlebe die interessante Kultur und vielfältige Natur Indiens! Während deiner individuellen Rundreise durch den Norden Indiens übernachtest du in ausgewählten Hotels der gehobenen Mittelklasse. Alle Hotels liegen zentral und bieten die perfekte Ausgangslage für Ausflüge und Entdeckungstouren.

Wir achten sehr darauf, dass die Unterkünfte europäischen Hygiene-Standards entsprechen und die Hotels zu den besten ihrer Kategorie zählen. Alle ausgewählten Hotels sind landestypisch und überzeugen mit einem individuellen Ambiente und Design. Die Zimmer sind mit eigenem Bad mit Dusche und Fön ausgestattet. Klimaanlage, Wasserkocher, TV, Wi-Fi und Safe sind meist Standard.

Delhi: Radisson Kaushambi für 2 Nächte

Modernes Design und internationale Service-Standards – ein 4-Sterne-Luxushotel, das dich rundum verwöhnt. Hier findest du Ruhe und Entspannung von der Hektik der Großstadt. Neben einem Außen-Swimmingpool, einem Fitnessraum und einem Schönheitssalon gibt es mehrere Restaurants.

Mathura: Best Western Radha Ashok für 1 Nacht

Das 4-Sterne-Hotel verfügt über einen wunderschönen Garten mit exotischen Pflanzen und großem Außenpool. Auf der Joggingstrecke innerhalb der Hotelanlage kannst du dich sportlich austoben. Gerne kannst du auch das umfangreiche Massageangebot annehmen und dich ausgiebig entspannen. Die klimatisierten Deluxe Zimmer sind beheizt und mit Holzböden sowie einem Sitzbereich mit bequemen Sofas ausgestattet.

Agra: Radisson Blu Agra Taj East Gate für 1 Nacht

Das erstklassige 4-Sterne Hotel befindet sich auf einem Gelände von 1,8 ha nur einen Kilometer vom Taj Mahal entfernt. Es verfügt über einen Wellnessbereich mit Außenpool und ein großes Spa: Abwechslungsreiche Kuren und Schönheitsanwendungen lassen dich den Alltag vergessen. Die fünf vorhandenen Restaurants und Bars lassen keinen kulinarischen Wunsch offen. Hier schläfst du im Superior Zimmer.

Ranthambore: Anuraga Palace für 2 Nächte

Das Resort begrüßt dich mit einem Außenpool, einer Sauna und einem Spa- und Wellnesscenter. Freu dich auch auf eine Auswahl an indischer, chinesischer, kontinentaler, italienischer und regionaler Küche. Gerne verwöhnt dich auch der Zimmerservice. Gebaut im klassischen indischen Stil versprüht die Anlage pures indisches Flair. Hier erwartet dich ein Deluxe Zimmer.

Jaipur: Shapura House für 3 Nächte

Mit traditioneller Rajput-Architektur und einer Fassade aus Kuppeln und Fresken erwartet dich das Shahpura House. Das Hotel verfügt über einen großen Pool, ein Spa- und Wellnesscenter und bietet einzigartige Unterkünfte. Freu dich auf ein authentisches Rajasthan-Menü im Rang Mahal Restaurant. Das Restaurant besticht durch eine herrliche Aussicht auf die Festung Amber und die Aravali-Hügel. Du schläfst in einer Suite.

 

LEISTUNGEN

Holi Festival Tour

Preise: buchbar ab 2 Personen

  • Bei Buchung von 4 Personen:  1.195 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Bad, ab 1.590 Euro pro Person im Einzelzimmer mit Bad
  • Bei Buchung von 3 Personen:  1.350 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Bad, ab 1.745 Euro pro Person im Einzelzimmer mit Bad
  • Bei Buchung von 2 Person: 1.450 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Bad
  • Größere Gruppen auf Anfrage

Inklusivleistungen: 9 Nächte/10 Tage

  • 9 Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse inkl. Frühstück
  • In Ranthambore ist an beiden Abenden das Abendessen inkludiert sowie das Mittagessen am zweiten Tag dort
  • Eintritt in die Mohabbat The Taj Show in Agra
  • Fahrt per geteiltem Jeep zum Fort in Amer
  • Gemeinsames Kochen mit einer indischen Familie in Jaipur (Abendessen)
  • Teilnahme am traditionellen Holi-Fest in Jaipur mit Verpflegung und Bereitstellung der traditionellen Kleidung
  • Alle benötigten Transferfahrten und Touren laut Programm im klimatisiertem Fahrzeug mit Fahrer sowie die angegebenen Stadtrundfahrten
  • Betreuung ab/bis Flughafen Delhi am Flughafen
  • Für die Stadtrundfahrten und Stadtprogramme steht dir jeweils ein deutschsprachiger Reiseleiter zur Seite. Außer in Mathura, wo der Guide dich in Englisch begleitet.
  • Eintrittsgelder für die Besichtigung der im Programm genannten Denkmäler
  • Alle aktuell geltenden Steuern
  • Deine Reise ist rechtlich als Pauschalreise mit Insolvenzschutz und Sicherungsschein abgesichert.

 Nicht im Preis enthalten:

  • Internationaler Flug
  • Persönliche Ausgaben (Trinkgelder, Ayurveda-Behandlungen, usw.)
  • Mittag- und Abendessen an 6 Tagen – optional buchbar
  • Versicherungen
  • Visa-Gebühren

 Zubuchbare Leistungen:

  • 6 Mittagessen (festgelegtes Menü ohne Getränke) in örtlichen Restaurants: 88,00 Euro pro Person
  • 6 Abendessen (festgelegtes Menü ohne Getränke) in Hotels: 125,00 Euro pro Person
  • Gerne kannst du für die gesamte Reise einen deutschsprachiger Reiseleiter buchen, der dich auf der Reise durchgehend begleitet. Die Gesamtkosten hierfür betragen 898,00 €.

Weitere Informationen:

Persönliche Yogamatten werden zur Verfügung gestellt und im Fahrzeug mitgeführt.

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

 

Länderinfo

Wainando - Indien

Land & Leute

Ein Urlaub in Indien gleicht einer Reise durch verschiedene Welten: Verschneite Berggipfel und ausgedörrte Wüsten, Traumstrände und dichter Dschungel – Indien ist so vielfältig wie kaum ein anderes Land der Erde. In jedem Winkel prallen Tradition und Moderne aufeinander.

Die Millionenstädte sind laut und voller Menschen. Hochmoderne Luxushochhäuser grenzen an bettelarme Slums. Auf den Straßen kommen sich Autos, Rikschas und heilige Kühe in die Quere. Verschiedenste Ethnien, Sprachen und Wertvorstellungen treffen aufeinander. Orte der Spiritualität und Geruhsamkeit wechseln sich ab mit lebhaften Festivals. Die unzähligen Tempel und Paläste sind für uns neu und faszinierend zugleich. In den verwinkelten Gassen und turbulenten Basaren liegt der Duft von Räucherstäbchen in der Luft. Es riecht süßlich, warm, scharf und streng. Nach Erde, Früchten und Gewürzen.

Wenn du das erste Mal nach Indien kommst, wird dich das Land sehr überraschen – und manchmal herausfordern: Unfassbare Armut und strenge Klassenunterschieden gehören zum alltäglichen Straßenbild. Indiens Bürokratie gleicht einem stets wachsenden Monster. Und auch die unglaublichen Menschenmassen kosten Nerven. Lass dich aber davon nicht abschrecken! Denn hinter all dem steckt ein pulsierendes, abwechslungsreiches und zutiefst beeindruckendes Reiseland.

Um Indien zu begreifen, solltest du nicht von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit hasten, sondern dir Zeit nehmen, um dich in die fremde Kultur hineinzufühlen. Der Subkontinent ist wie ein buntes Kaleidoskop voller Farben und Gerüche. Lass dich verzaubern und entdecke die schier unendlichen Möglichkeiten. Egal ob du die fremde Kultur kennenlernen willst, auf der Suche nach Erleuchtung bist oder die Reise nutzt, um zu dir selbst zu finden: Nach einer Indien-Reise behaupteten viele, nicht mehr der- oder dieselbe zu sein.

Landessprache

Hindi und Englisch gelten als offizielle Landessprache. Außerdem sind offiziell 21 regionale Sprachen anerkannt, die teilweise auch über völlig eigene Schriftzeichen verfügen.
Es kann passieren, dass du in einigen Landesteilen, wie zum Beispiel im Süden, auf Englisch besser verstanden wirst als auf Hindi. Mit einem Lächeln und ein paar freundlichen Gesten kommst du jedoch überall weiter.

Religionen & Spiritualität

Indien ist Schmelztiegel von Religionen und Quelle für Spiritualität. Diese spielen im Alltag der Inder auch heute noch eine bedeutende Rolle. Gläubige drängen sich in den zahllosen Tempeln, Moscheen, Kirchen und an den vielen heiligen Orten. Überall im Land stehen geweihte Schreine, die bunte Blumenkränze schmücken. Und wenn du Lust hast, im Taxi zu meditieren oder Mantras zu singen, wird sich kein Fahrer daran stören.
Über 80 Prozent der Inder sind Hindus, etwa 13 Prozent bekennen sich zum Islam, zweieinhalb Prozent zum Christentum und zwei Prozent gelten als Sikhs. Des Weiteren prägen Buddhisten, Jainisten, Parsen, Juden und viele andere Indien.

Wenn du einen Hindu-Tempel in den Bundesstaaten Tamil Nadu oder Kerala besuchen möchtest, musst du laut aktuellen Vorschriften traditionelle indische Kleidung tragen. Männer ziehen am besten lange Hosen und ein traditionelles Dhoti-Shirt oder weite Pajamas mit Kurta oder Sherwani (knielange Hemden) an. Frauen kaufen sich am besten einen Sari, eine lange Kurta mit Pajama-Hose und Schal oder einen langen Rock mit Bluse und Schal (Pavadai Thavani). Die Verkäufer vor Ort beraten dich gerne und helfen dir bei der Auswahl passender Kleidungsstücke.

Klima & Reisezeit

Das Klima hängt stark vom jährlichen Monsun ab. Im April, Mai und Juni liegt drückende Hitze und ermüdende Luftfeuchtigkeit über dem Land. Der Monsun wälzt sich vom Süden nach Norden. Wie schon die britischen Kolonialherren vor hundert Jahren entkommst du der Hitze am besten in den angenehm kühlen Bergen und dem Hochland im Süden.

In der Hauptsaison zwischen Dezember und März herrscht recht angenehmes Wetter. Im Dezember und Januar ist es im Norden kühl bis kalt, vor allem in Richtung Himalaya. Ab Februar steigen die Temperaturen in ganz Indien. Für eine Reise in den Bundesstaat Ladakh eignet sich besonders die Zeit von Juli bis Anfang September. Bergpässe und Wanderwege sind weitgehend schneefrei und die Temperaturen sind mild.

Ab Herbst ist die Luft nach der langen Monsun-Zeit sehr angenehm. Gelegentlich entleeren sich die Wolken an der Südspitze und Südostküste Indiens noch in heftigen Regenschauern. Es ist noch nicht zu heiß, der Regen hat Luft und Land reingewaschen und die ganze Blütenpracht entfaltet sich.

Zeitverschiebung

Die Indische Standardzeit (Indian Standard Time = IST) ist der Mitteleuropäischen Zeit viereinhalb Stunden voraus. Während der Sommerzeit ist der Zeitunterschied zu Deutschland nur 3,5 Stunden.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

Indiens Währung ist die Indische Rupie (INR). In den meisten städtischen Zentren gibt es Geldautomaten. Es ist jedoch ratsam, Bargeld oder Reiseschecks als stille Reserve mitzunehmen. An vielen Orten kann mit US-Dollar bezahlt werden. Als Kreditkarten nutzt du am besten MasterCard oder Visa, die unter anderem an Geldautomaten größerer Hotels und in Einkaufszentren akzeptiert werden.

Unterwegs im Land

Indien hat ein enges Verkehrsnetz aus unzähligen Bus-, Flug- und Bahnverbindungen. Fahre bei dem chaotischen Straßenverkehr und den häufig dürftigen Straßen besser nicht selbst. Leiste dir einen Fahrer mit Auto, was sogar für längere Strecken verhältnismäßig günstig ist.

Essen

Indiens Küche ist hervorragend und aufgrund der Größe des Landes sehr vielfältig. Vor allem Vegetarier kommen hier auf ihre Kosten wie sonst in keinem anderen Land. Aber auch für Fleischesser ist bestens gesorgt.

Sei vor allem an Straßenständen vorsichtig. Kaufe dort nur Obst, das du noch selbst schälen musst, zum Beispiel die wunderbar reifen Bananen. Verzichte besser auf blutiges Fleisch. Auch von Leitungswasser raten wir dringend ab. Besorge dir besser in Flaschen abgefülltes Trinkwasser und achte darauf, dass die Flaschen noch deutlich versiegelt sind.

Gesundheit

Aktuelle Empfehlungen für Impfungen und die Reiseapotheke erfährst du beim Auswärtigen Amt.

Unseren Gästen stellen wir vor der Reise auch aktuelle Hygiene- und Gesundheitsinformationen zur Verfügung. Die umfassendsten und aktuellsten Informationen zu aktuellen Hygienevorschriften und Rahmenbedingungen erhältst du beim zuständigen Gesundheitsamt und Tropeninstituten. Wir empfehlen außerdem, dich vom Arzt des Vertrauens beraten zu lassen.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien grundsätzlich ein Visum. Mit einem deutschen Reisepass kannst du seit November 2014 bei Ankunft ein spezielles Touristenvisum erhalten. Dafür musst du vor deiner Reise eine elektronische Reiseerlaubnis beantragen.

Aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen findest du jederzeit beim Auswärtigen Amt.

 

Internet & Telefon

Wenn du dir hohe Roaming-Kosten sparen möchtest, besorge dir gleich nach Ankunft eine SIM-Karte für eines der indischen Handynetze. Die Karten bekommst du sogar gleich am Flughafen. Die Netzabdeckung ist in vielen Gebieten Indiens sehr gut. In manchen Bundesstaaten sind die Sicherheitsbestimmungen jedoch sehr hoch. Hier kann das Telefonieren mit dem Handy manchmal mehr Geduld erfordern.

WLAN findest du in manchen Unterkünften und in den vielen, auch in Indien sehr beliebten Coffee Shops.

Gut zu wissen

  • Feiertage und Festivals sind untrennbare Teile von Indiens Kultur. Viele davon finden in der Hauptreisezeit im Januar/Februar statt. Es ist unglaublich inspirierend, tiefer in die Variationen des indischen Kulturschmelztiegels einzutauchen und diese am eigenen Leib zu erleben. Bitte beachte: Dies kann durchaus mal zu erhöhter Lärmbelästigung z. B. durch Feste in den Tempeln der unmittelbaren Umgebung deines Resorts führen.
  • „Ja“ bedeutet nicht immer „Ja“. Ein Inder ist immer hilfsbereit und würde niemals eine Bitte mit einem „Nein“ ausschlagen. Bevor ein Fahrer zugibt, ein Hotel nicht zu finden, wird er lieber zehn Mal anhalten und nach dem Weg fragen.
  • Die Bevölkerung ist extrem neugierig. Die helle Haut- und Haarfarbe der Europäer fasziniert die Inder. Stell dich darauf ein, dass viele Fotos mit dir machen wollen und dich mit Fragen löchern werden.
  • Gib Bettlern kein Geld auf der Straße. Sonst kann es passieren, dass sich sofort 50 andere Kinder oder Erwachsene mit offenen Händen um dich versammeln. Spende lieber im Vorhinein an eine Organisation, die dann wirklich dafür sorgt, dass das Geld gleichmäßig verteilt wird.
  • Die linke Hand gilt als unrein. Achte darauf, dass du nicht mit der linken Hand isst oder oder sogar jemanden begrüßt.
  • „Namaste“ heißt „Guten Tag“. Das Grußwort nutzt du in Indien zu jeder Tageszeit. Dazu faltest du die Hände vor der Brust zusammen und verbeugst dich leicht.
  • Lichte keine öffentlichen Gebäude ab. An Flughäfen sowie Tempeln gilt ein striktes Fotografie-Verbot.
  • Socken statt Schuhe! Bevor du einen Tempel oder ein Privathaus betrittst, ziehst du die Schuhe aus. Es wäre ein Frevel, wenn der Schmutz der Straße in das Innere des Gebäudes getragen würde. Um dir nicht auf dem heißen Boden die Füße zu verbrennen, sind Socken ratsam.