HIGHLIGHTS

  • Island wilden Norden im Winter entdecken
  • Intensiver Yogakurs an ganz besonderen Orten
  • Mit etwas Glück Nordlichter sehen
  • Schneeschuhwanderungen an einzigartigen Orten
  • Bergseen, Lava-Türme & Klippen entdecken
  • Entspannung in den heißen Quellen Islands

PROGRAMM

Winterzauber in Island: Yoga, Schneeschuhwanderungen & tanzende Nordlichter

Yoga, Schnee und heiße Quellen: Island ist ein ganz besonderer Kraftort an dem man Ruhe, Erdung und Entspannung finden kann. Im Einklang mit der Natur erlebst du hier einen ganz besonderen Aufenthalt. Freu dich auf dynamisches Yoga, erlebnisreiche Winterwanderungen und Schneeschuhwanderungen. Im Norden Islands hast du in dieser Jahreszeit gute Chancen, die seltenen und nahezu magischen Nordlichter zu sehen. Komm mit Wainando auf eine wunderbare Reise, bei der du die Ruhe der Insel auf dich wirken lassen und neue Energie tanken kannst. Die Mischung aus körperlichen Übungen und Entspannung in den heißen Quellen sorgt für einen freien Kopf, strahlende Haut und vor allem ein glückliches Lächeln.

Island im Winter

Kaum ein Ort ist im Winter so magisch wie Island: Wenn tagsüber die schneebedeckten Hügel von der Sonne in eine weißlich glitzernde Landschaft verwandelt werden und abends die Polarlichter über der Erde tanzen, mag man selbst an Elfen und Trolle glauben. Die Insel am Polarkreis eignet sich hervorragend für eine entspannte Auszeit. Lass dich von der einzigartigen Natur mit ihren Geysiren, Wasserfällen, Gletschern und Vulkanen verzaubern. Dein Aufenthaltsort, Akureyri, liegt ganz im Norden der Insel und wird auch als die Metropole des Nordlands bezeichnet. Hier stehen die Chancen besonders gut, dass du am Abend oder in der Nacht die wunderschönen Nordlichter beobachten kannst! Es ist ein magischer Augenblick, wenn ganz plötzlich die bunten Lichter am Nachthimmel erscheinen und anfangen, über den Köpfen der Menschen zu tanzen. Weitere Informationen zu den Nordlichtern findest du auch in unserem Blog.

Sonntag – Individuelle Anreise

Du wirst am Flughafen Akureyri abgeholt und zu deinem Apartment gebracht. Genieße den ersten unvergesslichen Eindruck, den Islands Natur auf jeden Reisenden macht. Nach deiner Ankunft verfügst du über freie Zeit. Nutze den ersten Tag, um in Ruhe anzukommen und die Umgebung auf dich wirken zu lassen. Gerne kannst du dich direkt in der Unterkunft erholen oder du nutzt die freie Zeit für einen Besuch im Freibad mit seinen warmen Becken, oder wie die Isländer sagen, heitir pottur. Auch wenn es am Anfang ein wenig Überwindung kostet, bei eisigen Graden ins Wasserbecken zu steigen, wirst du schnell die vitalisierende Wirkung auf Körper und Geist spüren. Am Abend lernst du bei einem kurzen Stadtspaziergang die Umgebung kennen und bist anschließend zu einem gemütlichen Abendessen eingeladen.

Montag – Yoga mit Ausblick

Den Tag beginnst du mit gemeinsamem Yoga. Nach dem Mittagessen wanderst du auf Schneeschuhen die Klippen von Akureryi hinauf und hältst unterwegs an einem malerischen Spot, um dort die Atmosphäre zu genießen und Yoga zu machen. Am Rand der Klippen angekommen erwartet dich eine fantastische Aussicht auf den Fjord und die Berge. Genieße die Stille und die Weite!

Nach deiner Rückkehr ins Yoga-Zentrum entspannst du im brandneuen Spa.

Yoga: insgesamt 2 Stunden
Wanderung: 3 Stunden

Dienstag – Yoga in der Troll-Bergen

Nach einer Yoga-Sequenz fährst du nach Tröllaskagi – zur Halbinsel der Trolle. Hier liegt eines der schönsten Bergtäler im Norden: Svarfaðadalur. Weiter in den Bergen erreichst du einen alten Bauernhof, Skeid. Zu dieser Jahreszeit liegt die Landschaft wie mit weißem Puder überzogen vor dir. Mit Schneeschuhen wanderst du durch das idyllische Tal, bis du einen Bergsee erreichst. Du kannst dort Yoga machen oder einfach die Stille genießen.

Zurück in Skeid erwartet dich deine Gastgeberin mit einem typisch isländischen Mittagessen – auf Wunsch auch vegetarisch. Den Tag kannst du später in deinem eigenen Outdoor-Jacuzzi im Apartment ausklingen lassen.

Yoga: 2 Stunden
Wanderung: 2 Stunden

Die Yogakurse werden von der international erfahrenen Lehrerin Ulrica gehalten, die weitgehend Anusara Yoga unterrichtet. Anusara ist eine moderne Stilrichtung des klassischen Hatha Yoga und basiert auf einer tantrischen Philosophie. Die präzisen und universellen Ausrichtungsprinzipien im Anusara Yoga sind eine wahre Quelle der Inspiration und des Glücks!

Mittwoch: Mývatn-See & Lava-Landschaften

Morgens startest du wieder mit Yoga in den Tag. Nach einem leckeren Mittagessen in der Stadt fährst du zum spektakulären Götterwasserfall Goðafoss, der mit seinen vielen Eiszapfen im Winter besonders schön aussieht. Nimm dir einen Moment Zeit, die Szenerie zu genießen. Danach steht eine der beeindruckendsten Regionen Islands auf dem Programm: der Mývatn-See. Hier warten aktive Vulkane, heiße Quellen und brodelnde Schlammbecken auf dich. Du erkundest die Umgebung bei kleineren Wanderungen und entdeckst die Pseudo-Krater von Skútustaðir, die surreal wirkenden Lava-Türme von Dimmuborgir und das Geothermalgebiet in Námaskarð.

Später entspannst du im warmen Wasser des Naturbads, der Blauen Lagune des Nordens. Mit etwas Glück siehst du die mysteriösen Nordlichter auf dem Rückweg!

Donnerstag – Kraftort Insel Hrísey 

Nach einem zweistündigen Yogakurs geht es auf Wunsch in die Stadt zum Bummeln und Mittagessen. Danach geht es auf zu einem neuen Abenteuer: Du fährst an der Westküste des Eyjafjördur entlang in Richtung Norden zur Saevar Fähre. Hier geht es dann zur kleinen kraftvollen Insel Hrísey inmitten des Fjords. Eine kurze Wanderung bringt dich bis zum Aussichtspunkt, der als einer der kraftvollsten Orte ganz Islands bekannt ist – ein perfekter Ort, um dort Yoga zu genießen. Nach dem Essen geht es dann mit oder ohne Schneeschuhe zu den spektakulären Klippen. Zurück im Dorf genießt du den Warmwasser-Pool. Die Mutigen können auch im See baden!

Yoga: 2 Stunden
Wanderung: 2 Stunden

Freitag: Ein letztes Mal Yoga und Schnee

Wieder startest du mit Yoga in den Tag. Nach einer warmen Suppe im Yoga & SPA Centre bindest du dir heute ein letztes Mal deine Schneeschuhe um und begibst dich auf eine wundervolle zweistündige Wanderung in die Berge oberhalb von Svalbaðeyri. Genieße dabei noch einmal den Blick über den Eyjarfjörður und seine NachbarbergeNach deiner Rückkehr in Akureyri kannst du die Stadt genießen. Plane deinen Abflug von 16 bis 18 Uhr ein.

Abflug oder Verlängerung deiner Winterreise

Wenn du möchtest, kannst du deinen Aufenthalt um eine weitere Tour ergänzen. Weiter unten findest du Touren, die zu deiner Yogareise passen könnten.

 

Hinweis: Bitte beachte, dass der Ablauf des Programms von der kraftvollen Natur und dem Wetter Islands abhängig ist und ggf. kurzfristig angepasst wird.

UNTERKÜNFTE

Island im Winter: Mit Yogakurs und Schneeschuhwanderung

Akureyri war laut „Lonely Planet“ der beste Reiseort 2015. Denn während der Süden Islands mittlerweile immer mehr Touristen anzieht, findest du hier im Norden der Insel noch einen echten und authentischen Rückzugsort. Im Winter ist es einer der besten Orte, um die Polarlichter zu beobachten.

Du wohnst in einem kleinen, ruhigen Apartment, das sich in der Nähe des wunderschönen Fjords befindet und teilweise freien Blick auf das Wasser gewährt. Die Apartments fassen je nach Größe vier bis sechs Personen. Alle Apartments sind stilvoll und modern eingerichtet und bieten dir einen idealen Rahmen zum Entspannen und Wohlfühlen. Sie verfügen über eine modern eingerichtete und vollwertig ausgestattete Küche sowie gemütliche Wohnzimmer. Gerne kannst du auch die vorhandene Waschmaschine sowie den Trockner nutzen.

Du wirst jeweils mit dem Bus vom Apartment abgeholt. Das Yogastudio liegt nur ca. 5 Minuten Fahrzeit entfernt mitten in der Fjordlandschaft.

Pearl of the North 1 und 2 sind umgeben von Gärten und liegen windstill. Gönne dir nach einem langen Tag ein Bad im Jacuzzi, während du die Polarlichtstimmung genießt. Oder du lässt den Abend bei einem Barbecue auf der großen Veranda ausklingen.

Die Pearl of the North 4 und 5 liegen mit Blick auf den Fjord. Die topmoderne und edle Einrichtung sorgt mindestens für den gleichen Wohlfühlfaktor wie der Jacuzzi unterm freien Himmel. Im großzügigen Garten kannst du die Vögel über dem Fjord beobachten. Gleich um die Ecke befindet sich der Botanische Garten, der zum Entdecken einlädt.

Falls du deinen Ruhepol in Akureyri doch mal verlassen möchtest, haben wir den perfekten Rückzugsort für dich: Am Knarrarberg, in der Nähe von Akureyri, befindet sich neues, modernes Spa, in dem du dich intensiv entspannen kannst: Whirlpool, finnische Sauna und ein Ruheraum sorgen für eine angenehme Auszeit. Außerdem findest du hier ein umfassendes Massage- und Wellnessangebot. Wende dich bei Bedarf gerne an uns! Die reine Luft und die warmen Thermalbäder sind kostenlose Medizin im Überfluss.

LEISTUNGEN

Island im Winter: Mit Yogakurs und Schneeschuhwanderung

Preise:

  • 1.530 € im geteilten Doppelzimmer
  • 1.810 € im Einzelzimmer

Inklusivleistungen:

  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer in Apartments
  • 2 Yogaeinheiten täglich
  • Nutzung des privaten Jacuzzi
  • geführte Wanderungen/Aktivitäten (ca. 1-2 Stunden täglich)
  • Stadterkundungstour
  • Bergseen, Lava-Türme & Klippen entdecken
  • Leihmaterial Schneeschuhe
  • Flughafentransfer (nur wenn du am 1. Seminartag ankommst und am letzten Seminartag abfliegst)
  • alle im Programm enthaltenen Transfers
  • Eintritt ins Mývatn Natur-Bad
  • 4 Abendessen  und 1 Mittagessen mit vegetarischen/veganen Alternativen und Wasser (zusätzliche Getränke auf eigene Kosten)
  • Deine Reise ist rechtlich als Pauschalreise mit Insolvenzschutz und Sicherungsschein abgesichert.

Nicht im Preis enthalten:

  • An- und Abreise von/nach Akureyri
  • Frühstück und Mittag- bzw. Abendessen, die nicht aufgeführt sind
  • weitere Eintritte in Freibäder
  • Getränke beim Mittag- und Abendessen außer Wasser
  • optionale Programm-Angebote
  • Wellness-Behandlungen

Hinweis:

  • In den Wintermonaten fällt in der Regel viel Schnee. Trotzdem sind die Temperaturen milder als erwartet. Mit wetterfester und warmer Kleidung bist du für den isländischen Winter gut ausgestattet. Bitte bedenke jedoch, dass Schneestürme oder schlechte Straßenbedingungen ein Umplanen des Programms erforderlich machen können. Daher möchten wir es den Isländern gleich tun und mit Gelassenheit und Spontanität dem Winter begegnen. Im Norden Islands ist die Chance auf Polarlichter viel höher als in anderen Teilen des Landes. Dieses seltene Naturphänomen hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Dazu gehört der Grad der Sonnen-Aktivität ebenso wie ein klarer Nachthimmel.
  • Bitte beachte, dass der Ablauf des Programms von der kraftvollen Natur und dem Wetter Islands abhängig ist und ggf. kurzfristig angepasst wird.
  • Die Kurse finden normalerweise multilingual statt, d.h. je nach Teilnehmersturktur wird Englisch und/oder Deutsch gesprochen
  • Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Es gelten stets die AGB von Wainando Travel GmbH. Änderungen sind vorbehalten.

 

Länderinfo

Wainando - Island

Land & Leute

Südlich des Polarkreises erstreckt sich eine raue Landschaft, deren Wüsten aus Stein, Sand und Lava an längst vergangene Zeiten erinnern. Hier brodelt die Kraft der Natur unter der Erde, entlädt sich in Vulkanen, Geysiren und sprudelnden Quellen.

In Island triffst du auf die wohl vielfältigste Landschaft Europas. Die immer noch aktiven Vulkane haben Meere aus erstarrter Lava hinterlassen, über die der raue Wind pfeift. Darüber pulsieren in kalten Winternächsten die weltberühmten Nordlichter, die die Einwohner Islands seit jeher faszinieren. Ihren Sagen nach werden in den gelb-grünen Lichtern die Seelen der Verstorbenen sichtbar …

An den Klippen der Fjorde sträuben sich immer wieder bunte Häuschen gegen den Wind. Rund 330.000 Einwohner zählt Island, die meisten sind in der Hauptstadt Reykjavík zu Hause. Ein Drittel lebt auf der Insel verstreut, in kleinen Städten und auf dem Land. Auf den grünen Weiden der Ebenen grasen Schafe und Pferde – sie trotzen den Naturgewalten der Insel genauso wie die Menschen, die hier seit Jahrhunderten leben.

Landessprache

Die offizielle Amtssprache ist Isländisch, eine Sprache so alt wie das Land. Die Grammatik hat sich in den letzten tausend Jahren kaum verändert und erinnert an das Altnordische früherer Zeiten. Modernen Fremdwörtern misstrauen die Isländer: Statt Anglizismen zu übernehmen, erfinden sie lieber neue Wörter. Ihren „Computer“ nennen sie beispielsweise „Zahlenvorhersager“. Doch um mit den Einheimischen in Kontakt zu treten, musst du nicht Isländisch lernen: Die meisten sprechen auch Englisch.

Religionen & Spiritualität

Der Großteil der isländischen Bevölkerung gehört der evangelischen Staatskirche an. Doch in einem Land, das sich auf derart beeindruckenden Landschaften gründet, hat die Naturreligion immer noch ihren Platz. Bis heute glauben viele Einheimische an Elfen und das sogenannte Huldufolk, das in Felsen und auf Hügeln leben soll. Bloße Symbole für die Kraft der Natur? Frag am besten die Isländer selbst, was es mit diesen mystischen Gestalten auf sich hat.

Klima & Reisezeit

Viele Touristen besuchen die größte Vulkaninsel der Erde im Sommer, wenn die Temperaturen milder sind. Von Juni bis August hat es durchschnittlich 13 Grad. Jetzt sind die Nächte hell, die Sonne geht kaum unter und es regnet selten.

Der Winter im Süden Islands ist dank des Irmingerstrom nicht so kalt wie viele denken. In Reykjavík hat es auch im Januar um die null Grad. Die frischen Winde sind allerdings nicht zu unterschätzen – warme Kleidung ist ein Muss, wenn du die sagenumwobenen Nordlichter sehen möchtest. Auch die Regenhose sollte zu jeder Jahreszeit mit ins Gepäck, schließlich ist das Wetter in Island sehr wechselhaft.

Zeitverschiebung

Wenn es in Deutschland 12 Uhr schlägt, ist es in Island erst 11. Im Sommer ist es sogar erst 10 Uhr, da die Isländer ihre Uhren nicht vorstellen.

Währung & Zahlungsmöglichkeiten

In Island kannst du leider nicht mit Euro bezahlen, aber es ist gar kein Problem, an isländische „króna“ zu kommen. Die Geldautomaten akzeptieren EC-Karten, auch Kreditkarten sind in der Regel gern gesehen. In den Banken, die bis 16 Uhr geöffnet haben, kannst du isländisches Geld abheben.

Unterwegs im Land

Wer einen deutschen Führerschein besitzt, darf sich ein Auto mieten und damit die Insel erkunden. Weil Island jenseits der Hauptstadt allerdings sehr dünn besiedelt ist, bestehen die Straßen teilweise nur aus Schotterpisten. Alternativ steht ein relativ gut ausgebautes Busnetz zur Verfügung, das dich von einer Stadt zur nächsten bringt.

Essen

Die traditionelle isländische Küche mag’s einfach: Kartoffeln, Getreide und vor allem Fisch gibt es in verschiedenen Variationen, am liebsten von guter Qualität und aus der Region. Einige der alten Speisen essen die Isländer bis heute gern: Wenn sich der Winter dem Ende neigt, kommen traditionell konservierte Lebensmittel auf den Tisch. Schließlich steht der Frühling nach wie vor für Frische und Erneuerung.

Gesundheit

Welche Impfungen du für deine Islandreise auffrischen solltest, erfährst du auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

Unseren Gästen stellen wir vor der Reise auch aktuelle Hygiene- und Gesundheitsinformationen zur Verfügung. Die umfassendsten und aktuellsten Informationen zu aktuellen Hygienevorschriften und Rahmenbedingungen erhältst du beim zuständigen Gesundheitsamt. Wir empfehlen außerdem, dich vom Arzt des Vertrauens beraten zu lassen.

Einreisebestimmungen

Nur für einen Aufenthalt über drei Monate ist eine Registrierung erforderlich. Ansonsten genügt der gültige Reisepass oder Personalausweis, um Island zu erkunden.

Bitte erkundige dich aktuell aber immer auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

Internet & Telefon

Im Landesinneren kann es Funklöcher geben, aber die meisten Mobiltelefone sind im isländischen GSM-Netz einsetzbar. Am Flughafen kannst du Prepaid-Karten fürs isländische Netz erwerben. Ähnliches gilt fürs mobile Internet: Mit speziellen USB-Sticks können Smartphone-Nutzer auch unterwegs im Internet surfen.

Gut zu wissen

Im Sommer ist es fast immer hell, sogar in der Nacht. Ganz anders im Winter: Dann beschränkt sich das Tageslicht auf fünf Stunden und die Zeit der Dämmerung. Frühling und Herbst sind dagegen wie in Deutschland.

Übrigens: Seit 2006 kannst du in Island wieder Walfleisch kaufen. Die deutsche Politik will dem Walfang jedoch einen Riegel vorschieben: Wer Walfleisch nach Deutschland einführt, macht sich strafbar.